Der Düsseldorfer Systemspezialist baut seinen Marktanteil bei emissionsfreien Antrieben aus: Die Verkehrsbetriebe Esslingen, Rimini und Dayton beauftragen weitere Elektrobus-Projekte.

"Wir freuen uns über die Folgeaufträge unserer langjährigen Kunden und dass sich das Vertrauen in uns und unsere Qualitätsprodukte bestätigt", so Dr. Peter Radina, Geschäftsführer der Knorr-Bremse Systeme für Schienenfahrzeuge GmbH.

USA: Der US-amerikanische Verkehrsbetrieb Greater Dayton Regional Transit Authority (GDRTA) in Ohio löste eine Option über 26 Duo-Elektrobusse ein, mit denen die derzeit operierende Trolleybusflotte ausgetauscht und auf den neuesten Stand der Technik gebracht wird. Vier zuvor getestete Prototypen konnten in einem Pilotprogramm den anspruchsvollen Bedingungen im Stadtzentrum sowie den rauen Wetterverhältnissen trotzen. Seit den Großaufträgen ab 2013 aus Seattle und San Francisco – 482 elektrische Ausrüstungen in Summe – gehört Kiepe Electric zu den führenden Anbietern von elektrischen Antriebssystemen für Elektrobusse auf dem US-amerikanischen Markt.


Italien: Auf der neuen Expresslinie Rapid Coast Transport (TRC) zwischen Rimini und Riccione fahren ab 2019 neun Elektrobusse mit IMC-Ladetechnologie von Kiepe Electric. Die neu installierte Linie wird auf einer Trasse ohne Berührung mit dem Individualverkehr geführt und bietet Einheimischen wie Touristen eine schnelle Verbindung zwischen beiden Städten. Die eingebaute Traktionsbatterie ermöglicht den oberleitungsfreien Transfer der Busse zur elektrifizierten Strecke.

Deutschland: In Esslingen wird die E-Bus-Flotte auf zehn Batterie-Trolleybusse erweitert, seit 2016 sind beim Städtischen Verkehrsbetrieb bereits vier Kiepe Electric-Busse erfolgreich im Linieneinsatz. Im Mittelpunkt steht die Weiterentwicklung der wegweisenden In Motion Charging-Technologie: Mit der neuen IMC 500-Ausführung und einer verbesserten Traktionsbatterie werden nun bis zu 500 kW Energie von der Oberleitung in die Fahrzeuge übertragen. Dies kommt vor allem der Performance der Busse bei Bergauffahrten zugute.

Elektrische Ausrüstungen von Kiepe Electric bewegen Fahrzeuge in vielen Städten der Welt. Kiepe Electric hat sich die weltweite Elektrifizierung von Busflotten auf die Fahne geschrieben und setzt dabei auf das wegweisende IMC-Ladekonzept. Die innovative Ladetechnologie der Düsseldorfer bringt Mehrwert für die Verkehrsbetreiber von Busflotten: Beim In Motion Charging werden Trolleybusse auf oberleitungsfreien Sektionen wie Batteriebusse betrieben und dann bei der Fahrt unter der Oberleitung wieder aufgeladen. Damit ist ein pausenloser 24-Stunden-Betrieb gesichert – für mehr Effizienz, Ressourcenschonung und Verfügbarkeit.

Über die Knorr-Bremse AG

Knorr-Bremse ist der führende Hersteller von Bremssystemen und Anbieter weiterer Subsysteme für Schienen- und Nutzfahrzeuge mit mehr als 6 Mrd. EUR Umsatz im Jahr 2017. Rund 28.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in 30 Ländern entwickeln, fertigen und betreuen Brems-, Einstiegs-, Steuerungs- und Energieversorgungssysteme, Klimaanlagen, Assistenzsysteme und Leittechnik sowie Lenksysteme und Lösungen für die Antriebs- und Getriebesteuerung. Als technologischer Schrittmacher leistet das Unternehmen schon seit 1905 mit seinen Produkten einen maßgeblichen Beitrag zur Sicherheit auf Schiene und Straße.

Das Knorr-Bremse Tochterunternehmen Kiepe Electric mit Sitz in Düsseldorf ist ein weltweit tätiger Anbieter elektrischer Systeme für die führenden Schienenfahrzeug- und Bushersteller. Das Unternehmen bietet effiziente Lösungen und ökologisch nachhaltige Konzepte für einen emissionsreduzierten öffentlichen Verkehr mit umweltfreundlichen Elektroausrüstungen für Straßenbahnen, U-Bahnen und Regionalbahnen sowie Batterie-, Trolley- und In Motion Charging (IMC)-Busse.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Knorr-Bremse AG
Moosacher Straße 80
80809 München
Telefon: +49 (89) 3547-0
Telefax: +49 (89) 3547-2767
http://www.knorr-bremse.de

Ansprechpartner:
Eva Doppler
Corporate Communications
Telefon: +49 (89) 35471498
Fax: +49 (89) 444454-193
E-Mail: eva.doppler@knorr-bremse.com
Alexandra Bufe
Head of Corporate Communications
Telefon: +49 (89) 3547-1402
E-Mail: alexandra.bufe@knorr-bremse.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Fahrzeugbau / Automotive

Honda und Vattenfall planen flexible Energieverträge

. Absichtserklärung heute unterschrieben Aktives Management der Netznachfrage – Maximierung der Nutzung erneuerbarer Energien Einführung zeitgleich mit Honda e Honda hat heute die Zusammenarbeit mit Vattenfall, einem der führenden europäischen Energieversorger, bekannt gegeben. Ziel der Read more…

Fahrzeugbau / Automotive

Honda treibt Strategie mit neuen Zielen voran

. Alle Volumenmodelle in Europa bis 2022 elektrifiziert Einführung von sechs elektrifizierten Modellen in den nächsten 36 Monaten Kooperation mit Vattenfall – umweltfreundliche Energie für Nutzer von Elektrofahrzeugen Honda beschleunigt seine Elektrifizierungspläne für Europa mit Read more…

Fahrzeugbau / Automotive

Bärenstark und einfach zu bedienen – Batterieladegerät Flash CS120

Das bisher stärkste Ladegerät aus der Flash-Serie und damit eines der stärksten Batterielader auf dem Markt überhaupt ist jetzt im Sortiment Elparts erhältlich. Herth+Buss beobachtet ständig den Teilemarkt. Ein Rückschluss daraus ist der stetig wachsende Read more…