Während der IPM 2018 stellte GLOBALG.A.P. das erste Mal das GGN Label für zertifizierte Pflanzen der Fachwelt vor. An den ersten zwei Produkten der in Deutschland  führenden Gärtnergruppe PlusPlants ist das Logo bereits umgesetzt und wurde Einkäufern und Vertriebspartnern vorgestellt. 

Neun Partnerbetriebe sind GLOBALG.A.P. zertifiziert

Alle neun Partnerbetriebe sind seit Beginn der Kooperation GLOBALG.A.P. zertifiziert und Vorreiter für den nachhaltigen Anbau in Deutschland mit über 25 Mio. Pflanzen im Jahr. Auch GLOBALG.A.P. zeigte das neue Logo am gut besuchten Stand in Halle 8 während der weltgrößten Fachmesse IPM in Essen.
Zur Einführung wurden im PlusPlants Partnerbetrieb Greiving 360-Grad-Fotos produziert, die dem Verbraucher zeigen, wie moderner Gartenbau in einem deutschen Gewächshaus aussieht. GLOBALG.A.P. verbindet den Auftritt mit dem vor zwei Jahren eingeführten Label für zertifizierte Aquakultur und ließ die Besucher der Internationalen Grünen Woche Fischattrappen in einem Blumenmeer suchen und sie für ein Gewinnspiel zählen. Diese Bilder und Videos sind bei den Besuchern sehr gut angekommen.


Virtueller Rundgang im Gewächshaus mit VR-Brille

„Auch wenn Frische, Haltbarkeit und der Preis für viele Verbraucher als spontane Kriterien für den Blumenkauf genannt werden, sind die meisten interessiert daran, zukünftig über ein Siegel mehr über die Herkunft der Pflanzen erfahren zu können“, berichtet Dr. Kristian Möller, Geschäftsführer von GLOBALG.A.P. „Sobald sie dann die VR-Brille aufsetzen und mitten im Blumenmeer des Gewächshauses stehen, lassen sich alle Altersklassen von den neuen Möglichkeiten der Technik sogar richtig begeistern“.

„GLOBALG.A.P. zertifizierte Betriebe sind nun in der Lage, über das GGN Label und das Verbraucherportal ihre professionelle und nachhaltige Produktionsweise den Verbrauchern transparent zu vermitteln. Das ist ein weiterer Schritt in die transparente Vermarktung und die Weitergabe unserer wichtigen Werte in der Gruppe. Daher haben wir uns von Anfang an in dem neuen Portal von GLOBALG.A.P. engagiert. Als weiteren Schritt werden wir uns 2018 mit allen Betrieben auch nach dem Zusatzmodul GRASP für die sozialen Praktiken prüfen lassen. So legt die Gruppe auch beim Thema Nachhaltigkeit und Umgang mit Mitarbeitern die Messlatte wieder höher.“, betont Rupert Fey, Geschäftsführer bei der PlusPlants GmbH.

Umsetzung des GGN Labels innerhalb der nächsten zwei Jahre

Die ersten deutschen Einzelhandelsunternehmen haben sich für die Einführung des neuen GGN Labels für zertifizierte Pflanzen entschieden und planen eine Umsetzung mit ihren Lieferanten innerhalb der nächsten zwei Jahre.

Über PlusPlants:

PlusPlants GmbH: Der größte deutsche Zusammenschluss von 9 nachhaltigen Produzenten von Topfpflanzen unter einer gemeinsamen Dachmarke. Jahresproduktion: >24 Mio. Pflanzen. Mindestens 50 % der Energie wird aus regenerativen Quellen gewonnen. Ziel ist die Schaffung einer Marke mit ergänzenden Pflanzen in einem breiten Sortiment von deutschen Produktionen und nachhaltigen Bedingungen. Alle Betriebe sind nach GLOBALG.A.P. zertifiziert und produzieren marktnah in Deutschland. PlusPlants ist Preisträger des Innovationspreises Gartenbau 2012 und des Taspo Awards 2013 für die „Betriebsgründung des Jahres“.

 

 

Über die Foodplus GmbH

GLOBALG.A.P. steht für gute Agrarpraxis und ist das unabhängige Prüfsystem hinter dem GGN Label. Der weltweite Standard setzt sich für sichere Produktionsmethoden sowie einen verantwortungsvollen Umgang mit natürlichen Ressourcen ein. Als Zusatz etabliert das GRASP-Modul ein gutes Sozialmanagement indem es spezifische Aspekte der Arbeitssicherheit, des Gesundheitsschutzes und der sozialen Belange von Arbeitern abdeckt.

Informationen unter: http://www.globalgap.org/de/ sowie https://plants.ggn.org/de/

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Foodplus GmbH
Spichernstr., 55
50672 Köln
Telefon: 022157776997
Telefax: +49 (221) 57993-89
https://www.globalgap.org/de

Ansprechpartner:
Claudia Meifert
Public Relation
Telefon: +49 (221) 57993-997
Fax: +49 (221) 57993-89
E-Mail: meifert@globalgap.org
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Firmenintern

Besuch bei der Manz AG: Michael Donth MdB und der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie Thomas Bareiß MdB sprechen mit dem Vorstand der Firma Manz

Die Manz AG zählt mit über 500 Beschäftigten am Sitz in Reutlingen zu einem bedeutenden Arbeitgeber im Landkreis. Das Unternehmen, das seit 2006 an der Börse ist, agiert weltweit im Bereich Hightech-Maschinenbau. Das von Dieter Read more…

Firmenintern

Luxibel Mid-Air Desinfection System für Veranstaltungsorte

Das Studio 6 bei AED in Lint ist jetzt vollständig mit dem „Mid-Air Desinfection System“ von Luxibel ausgestattet. Damit sind die Studios der AED group der erste Veranstaltungsort der Welt, der die Raumluft dauerhaft mit Read more…

Firmenintern

E.ON stellt Werbung und Postings auf Facebook und Instagram bis auf Weiteres ein

Für E.ON sind Respekt, Vielfalt und Toleranz wesentliche Werte, nach denen das Unternehmen handelt. Wir wenden uns ausdrücklich und entschlossen gegen Rassismus, Hassrede und Diskriminierung. Diese klare Haltung erwarten wir auch von unseren Partnern. Vor Read more…