Eplan auf der Light & Building
Halle 11/ Stand B46

Stammdaten sind im Projekt, wie das Öl im Motor. Mit ihnen läuft der Prozess reibungsloser – einfach runder. Anwender sparen jede Menge Zeit, wenn sie auf fertigen Makros aufsetzen können und diese nicht erst selbst erstellen müssen. Ab der Version 2.8 bietet Lösungsanbieter Eplan eine konzentrierte Makrosammlung im Bereich Gebäudeautomatisierung an. Die kostenlosen Daten steigern den Anwendernutzen und ergänzen die umfassende Sammlung an Gerätedaten im Eplan Data Portal. Auf der Fachmesse Light & Building in Frankfurt erhalten Interessierte erste Einblicke.

Zur kommenden Version 2.8 der Eplan Plattform, die im September 2018 erscheinen wird, dürfen Anwender im Bereich Heizung/Lüftung/Klima aufhorchen. Erstmals stellt Eplan ein Makroprojekt mit Anlagenbildern für die Gebäudeautomatisierung bereit, die eine deutliche Arbeitserleichterung in der Projektierung darstellen. Die Makros sind fertige R&I Schemata, die in ein Projekt eingefügt werden können. Das kann eine Außenluftanlage mit Temperaturkühlung sein, eine standardisierte Belüftungstechnik, eine fertige Schaltung zur Temperaturkühlung von Kesseln, ein R&I Schema bzw. ein Fließbild. Die Makros sind äußerst vielseitig einsetzbar.


Aktuelle Normen unterstützt

Die sogenannten Fenstermakros werden kostenlos im Eplan Format bereitgestellt – Eplan wird dazu in Kürze eine eigene Website aufsetzen. Die Seitenmakros, unter anderem mit logischen PLT-Stellen, decken zugleich die aktuell gültigen Normen wie DIN EN ISO 16484-3 oder VDI 3813 / 3814 ab. Mit diesen zusätzlichen Stammdaten werden User im Bereich Gebäudeautomatisierung deutlich schneller. Schätzungen gehen von 50 bis 70 % Zeitersparnis bei der Schaltplanerstellung aus. Mit Hilfe der Vorplanung können Anwender die ersten Planungstätigkeiten zu den technischen Aspekten im Engineering-Prozess frühzeitig in der Eplan Plattform vornehmen. In der Projektphase der Vorplanung werden Konzepte für den technischen Anlagenumfang erarbeitet und erste Mengengerüste abgeschätzt. Ziel ist es, das technisch vorteilhafteste Konzept zu ermitteln und die Vorgaben für die anschließende Detailplanung zu definieren. Auf der Basis der Vorplanung kann später die Schaltplanerstellung und Detaillierung der Anlage erfolgen.

Sammlung wird konsequent ausgebaut

Mit dem Makroprojekt der Eplan Plattform, Version 2.8, die voraussichtlich im September erscheint, geht Lösungsanbieter Eplan den ersten Schritt zu mehr Stammdaten im Bereich Gebäudeautomatisierung.

Über die EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG

Als einer der führenden Anbieter weltweit entwickelt EPLAN Software & Service CAx-, Konfigurations- sowie Mechatronik-Lösungen und berät Unternehmen in der Optimierung ihrer Engineering-Prozesse. Sowohl standardisierte als auch individuelle Schnittstellen zu ERP- und PLM/PDM-Systemen sichern Daten-durchgängigkeit in Produktentstehung, Auftragsbearbeitung und Fertigung. Konsequente Kundenorientierung, globaler Support und innovative Entwicklungs- und Schnittstellenkompetenz sind Erfolgsfaktoren im Engineering. Als Global Player unterstützt EPLAN weltweit über 48.000 Kunden mit mehr als 130.000 Installationen durch erstklassige Produktqualität und höchstmögli-che Effizienzsteigerungen.

EPLAN wurde 1984 gegründet und ist Teil der Friedhelm Loh Group. Das Familienunternehmen ist mit 18 Produktionsstätten und 80 internationalen Tochtergesellschaften weltweit präsent. Die inhabergeführte Friedhelm Loh Group beschäftigt über 11.300 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 2,2 Milliarden Euro. Zum zehnten Mal in Folge wurde die Unterneh-mensgruppe 2018 als Top-Arbeitgeber Deutschland ausgezeichnet. In einer bundesweiten Studie stellten die Zeitschrift Focus Money und die Stiftung Deutschland Test fest, dass die Friedhelm Loh Group 2017 bereits zum zweiten Mal zu den besten Ausbildungsbe-trieben gehört.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG
An der alten Ziegelei 2
40789 Monheim
Telefon: +49 (2173) 3964-0
Telefax: +49 (2173) 3964-25
http://www.eplan.de

Ansprechpartner:
Birgit Hagelschuer
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (2173) 3964-180
Fax: +49 (2173) 3964-163
E-Mail: hagelschuer.b@eplan.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Elektrotechnik

WISKA präsentiert innovatives Installationsmaterial auf der efa

Innerhalb der langjährig bewährten COMBI®-Serie stellt WISKA die jüngsten zwei Neuzugänge vor. Der neue COMBI 116 ist doppelt so groß wie der bewährte COMBI 108 und bietet so mehr Installationsraum, z. B. ideal für den Read more…

Elektrotechnik

Der B+B Fußbodentemperaturfühler

Die Fußbodenheizung ist älter als man oft denkt. Schon die Römer heizten verschiedenste Gebäude mittels einer Fußbodenheizung. Damals feuerte man Holz in einem Hohlraum zwischen Fußboden und Grund an, der Fußboden erwärmte sich und gab Read more…

Elektrotechnik

Kundenerfahrungen mit dem Verstärker AHL5220T8 von ASB

…das sagte uns einer unserer Kunden begeistert, als er den neuen AHL5220T8 unseres Partners ASB getestet hatte. – Der 5G Verstärker besticht durch sein extrem flaches Gain von nur 0.7dB im Bereich 3.4-3.8GHz. Der sehr Read more…