Im März 2016 hat die STEMAS AG zusammen mit Herrn Dr. Mirko Doerk 100 % der Anteile der INKA System GmbH erworben. Nach der Übernahme hat sich im Unternehmen einiges getan: Es wurde an der ein oder anderen Stellschraube gedreht, der Sand aus dem Getriebe entfernt, der neue Geschäftsführer Herr Rolf Eberhardt eingestellt und so die INKA System GmbH wieder auf Kurs gebracht.
Durch diese positiven Maßnahmen konnten in den vergangenen Monaten bereits einige, neue Kunden und Aufträge gewonnen und somit der Umsatz deutlich gesteigert werden. Dies freut auch den örtlichen Bürgermeister Herrn Helmut Krämer ganz besonders, „Ihm sei es eine Herzensangelegenheit, die Firma INKA System GmbH hier im Ort zu halten“ teilte er freudig mit.
Neue Kunden und Aufträge fordern mehr personelle und räumliche Kapazität, was zur Folge hat, dass die Räumlichkeiten der INKA System GmbH nicht mehr ausreichend Platz bieten.
Aus diesem Grund war der Entschluss, für den Ausbau des 2ten Obergeschosses des Bürogebäudes schnell gefasst. Im Frühjahr dieses Jahres wurden daher die Bauanträge beim Bauamt in Bamberg eingereicht und nach der Genehmigung sofort mit den Ausbauarbeiten begonnen.

Im Zusammenhang mit diesen Ereignissen kündigte sich Herr Johann Kalb (Landrat des Landkreises Bamberg) für einen Besuch bei INKA System GmbH an. Am 13.11.2017 besuchte er daher zusammen mit seiner Kollegin Frau Inge Werb (Fachbereichsleiterin der Abteilung Wirtschaftsförderung) die INKA System GmbH in Heiligenstadt, um sich vor Ort ein Bild des Unternehmens zu machen. Selbstverständlich war auch Herr Helmut Krämer (Bürgermeister der Gemeinde Heiligenstadt) zu diesem Termin mit von der Partie.
Bei der Führung durch die INKA System GmbH konnten die Gäste das neue 2te Obergeschoss bereits vor Fertigstellung besichtigen und einen Eindruck von der Erweiterung des Unternehmens mitnehmen.

Die neu geschaffenen Räume bieten zukünftig Platz für ein weiteres Besprechungszimmer, ein neues Vertriebsbüro, ein Büro für die Buchhaltung, ein Archiv und ein weiteres (noch leerstehendes) Büro für künftige Personalzugänge.


Während des Rundganges durch die einzelnen Abteilungen und Hallen der INKA System GmbH konnten Herrn Kalb, Frau Werb und Herrn Krämer zudem auch einige neue und spannenden Projekte präsentiert werden.

„Der Bestand und die Entwicklung regionaler Unternehmen ist mir als Landrat des Landkreises Bamberg natürlich ein wichtiges Anliegen – spannende Unternehmen die mich besonders interessieren schaue ich mir deshalb auch gerne vor Ort an", sagte Johann Kalb während der Vorstellung einer von INKA neu entwickelten Anlage zum präzisen Verkleben von Carbonstreifen auf Synchronringe für Pkw-Getriebe.
Nach dem Rundgang durch das Betriebsgebäude der INKA System GmbH wurde der Fußmarsch noch mit leckeren und regionalen Kuchenspezialitäten belohnt. Bei Kaffee und Kuchen konnten alle Eindrücke nochmals reflektiert und offene Fragen beantwortet werden.

Über die INKA SYSTEM GMBH

Die INKA System GmbH ist seit über 35 Jahren erfolgreich als Sondermaschinenbauer tätig und beschäftigt heute am Standort in Heiligenstadt bei Bamberg ca. 70 Mitarbeiter.
Mit einem Team aus erfahrenen Ingenieuren und Facharbeitern erarbeitet Sie kreative Lösungen, um anspruchsvolle kundenspezifische Anforderungen zu realisieren. Ob Industrie 4.0 Automatisierungslösungen und Sondermaschinen oder Vorrichtungen und Werkzeuge, die INKA System GmbH bietet stets das gesamte Leistungsspektrum von der Entwicklung bis zur Endmontage und Inbetriebnahme an.
Dadurch werden Sie von Ihren Kunden als Partner für maßgeschneiderte Projekte geschätzt. Durch das technische Know-how und die hohen eigenen Qualitätsansprüchen konnte die INKA System GmbH bereits eine Vielzahl von Kunden u. a. aus der Automotive-Industrie sowie aus den Anlagen- und Maschinenbau für sich gewinnen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

INKA SYSTEM GMBH
Winkelleite 1
91332 Heiligenstadt
Telefon: +49 (9198) 92900
Telefax: +49 (9198) 929040
https://www.inka-system.de

Ansprechpartner:
Lisa Falterer
Marketingverantwortliche
E-Mail: lisa.falterer@inka-system.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Maschinenbau

Kabelbindersockel für Alu-Profilschienen haben den Dreh raus

Produktdesigner vom Kabelmanagementspezialisten HellermannTyton haben einen neuen Kabelbindersockel entwickelt, der die steigende Nachfrage von Elektroingenieuren und Monteuren für eine einfache Möglichkeit, Leitungen sicher an Konstruktionsschienen zu befestigen, erfüllt. Der ACFM-Sockel kann durch eine 90°-Drehbewegung in Read more…

Maschinenbau

Neue Etikettiermaschinen: Besuchen Sie Logopak auf der FachPack 2019

Die Logopak Systeme GmbH & Co.KG (www.logopak.com), ein führender Hersteller von logistisch integrierten Etikettiersystemen, Etikettier-Software sowie Barcode- und Industriedruckern, präsentiert auf der FachPack 2019 am Stand 244 in Halle 1 neue Etikettierungslösungen für alle Branchen Read more…

Maschinenbau

Gut, besser, Q

In einer imposanten Eröffnungszeremonie präsentierte der deutsche Anlagenhersteller Kjellberg Finsterwalde am 11. September 2019 im Rahmen des Jubiläums „60 Jahre Plasma“ seine neueste Plasmaschneidanlage „Q“ dem Fachpublikum. „Nach Jahren hauseigener Forschungs- und Entwicklungsarbeit lernen Sie Read more…