Mit zwei Veranstaltungen hat der BioPark in Regensburg sein Projekt „Digital Health Initiative“ gestartet. Die Initiative soll Aktivitäten zur Digitalisierung in der medizinischen Versorgung am Standort und in der Region interdisziplinär bündeln, unterstützen und weiterentwickeln.

Die BioPark Regensburg GmbH, ein Unternehmen der Stadt Regensburg, hatte erst kürzlich den Masterplan Gesundheitswirtschaft vorgestellt (siehe BioPark PR Nr. 191, Nov. 2017). Der Masterplan benennt Chancen, Potenziale und Handlungsempfehlungen für Regensburg und die Region in diesem Bereich. Ein Schwerpunkt im Masterplan ist die Digitalisierung im Gesundheitsbereich. In einem entsprechenden Workshop hatten die Akteure als eine Handlungsempfehlung sich für die Bündelung und den Ausbau der Digital-Health-Aktivitäten am Standort ausgesprochen. Hierzu hat der BioPark die Digital Health Initiative Regensburg gegründet, die innerhalb des vom Freistaat Bayern geförderten Projektes HealthCare Regensburg erste Maßnahmen bündelt und umsetzt. Eine der ersten Maßnahmen ist aktuell die laufende interdisziplinären Firmenanalyse zur IT-Gesundheit in der BioRegio Regensburg und der Start der Durchführung regelmäßiger Veranstaltungen in Regensburg zu diesem Thema.

Den Auftakt machte eine Roadshow zur Initiative Medical Data Space (MedDS) der Fraunhofer Gesellschaft. Auf Einladung von Prof. Dr. Christoph Klein, Bereichsleiter der Fraunhofer Arbeitsgruppe für Personalisierte Tumortherapie in Regensburg, kamen regionale Akteure der Regensburger Forschungs- und Versorgungslandschaft zusammen wie z.B. das Tumorzentrum Regensburg, das Comprehensive Cancer Center Ostbayern (CCCO) und die OTH Regensburg mit dem Lehrstuhl Informatik & eHealth. Weitere Experten waren Softwareentwickler und Vertreter der Medical Data Space Initiative der Fraunhofer Gesellschaft. Diese Initiative unterstützt die digitale Transformation von Unternehmen im Gesundheitswesen und Life-Science-Bereich Deutschland. Des Weiteren fand im BioPark der 1. Innovationstag zur Digitalisierung in der Pflege statt. Anhand von Praxisbeispielen informierten sich 75 Teilnehmer auf der, gemeinsam mit dem Forum MedTech Pharma e.V. konzipierten, Veranstaltung über neueste, technische Möglichkeiten und erfolgreiche Digitalisierungsstrategien. Potenziale intelligenter Sensorik für die Pflege waren ebenso Thema wie Akzeptanz und Usability. Das Ziel, mit dem neuen Format eine Plattform insbesondere für den Austausch von Entwicklern und Anwendern zu schaffen, wurde voll erfüllt.


„Beiden Veranstaltungen mangelte es nicht an sinnvollen Lösungsansätzen und fruchtbaren Diskussionen über Datensicherheit, Finanzierung und Überwindung sektoraler Grenzen“, fasst Projektleiter Dr. Ilja Hagen den Auftakt der Veranstaltungsreihe zusammen. „Mit der Digital Health Initiative Regensburg wollen wir in den nächsten zwei Jahren versuchen, regionale Lösungsansätze gemeinsam mit den Akteuren vor Ort zu entwickeln und soweit möglich umzusetzen“, ergänzt BioPark Geschäftsführer Dr. Thomas Diefenthal. Interessenten können das Programm beider Veranstaltungen nachträglich bei uns anfordern und sich zu diesem Thema jederzeit einbringen unter i.hagen@biopark-regensburg.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BioPark Regensburg GmbH
Am BioPark 13
93053 Regensburg
Telefon: +49 (941) 92046-0
Telefax: +49 (941) 92046-24
http://www.bioregio-regensburg.de/

Ansprechpartner:
Dr. Thomas Diefenthal
Geschäftsführer
Telefon: +49 (941) 920-460
Fax: +49 (941) 920-4624
E-Mail: t.diefenthal@biopark-regensburg.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Forschung und Entwicklung

Barrick Gold mit Neuentdeckung in Nevada

Goldproduzent Barrick Gold (NYSE GOLD / WKN 870450) hat eine neue Entdeckung auf seinem Fourmile-Projekt gemacht. Es handelt sich um eine neue Bohrung in rund 2 Kilometern Entfernung zur bislang besten Bohrung auf dem Projekt Read more…

Forschung und Entwicklung

Biofrontera beantragt die europäische Zulassungserweiterung von Ameluz(R) zur Behandlung von aktinischen Keratosen auf Extremitäten sowie Rumpf/ Nacken

Die Biofrontera AG (ISIN: DE0006046113), ein internationales biopharmazeutisches Unternehmen, hat am 28. August 2019 bei der Europäischen Arzneimittelbehörde EMA den Antrag auf Zulassungserweiterung für Ameluz(R) zur Behandlung von milden und moderaten aktinischen Keratosen (AK) auf Read more…

Forschung und Entwicklung

Individualisierung von Produkten in der Massenfertigung: Entwicklung von Spitzentechnologie im Fraunhofer-Leitprojekt »Go Beyond 4.0«

Sechs Fraunhofer-Instituten ist es gelungen, durch digitale Druck- und Laserverfahren die Individualisierung von Bauteilen in Massenproduktionsumgebungen zu realisieren. Dadurch ergeben sich völlig neue Möglichkeiten für Design und Gewichtsreduktion durch Materialeinsparungen. Sechs Fraunhofer-Instituten (ENAS, IFAM, ILT, Read more…