Nach der erfolgreichen Präsentation in der Schweriner Marienplatz-Galerie und im Kloster in Rehna geht die Ausstellung "Kirchturmuhren in Not" nun weiter auf Wanderschaft: Nächste Station ist die Nikolaikirche in Wismar. Vom 1. Februar bis zum 16. April 2018 haben Einheimische und Besucher der Hansestadt die Möglichkeit, sich über das Projekt zur Rettung der Kirchturmuhren in Mecklenburg zu informieren.

Die Wanderausstellung "Kirchturmuhren in Not" dokumentiert einerseits anschaulich die Arbeit der Erfassung und Rekonstruktion von Kirchturmuhrwerken in Mecklenburg und erläutert andererseits auch deren historischen Hintergrund.

"Unter den etwa 600 Kirchturmdächern Mecklenburgs verrosten und verrotten schätzungsweise 200 handwerkliche Meisterwerke der Uhrmacherei. Konkrete Informationen über den Zustand der Turmuhren existierten damals allerdings nicht", erinnert sich Hans-Joachim Dikow, der "Klockenschauster" aus Schwerin. Er hatte die Idee zu dem in Deutschland einzigartigen Projekt. Ziel war primär die Erfassung aller Kirchturmuhren in Mecklenburg inklusive deren Dokumentation.


Ermöglicht wurde die Ausstellung erst aufgrund des enormen Engagements der WEMAG. Der Energieversorger aus Schwerin unterstützt das Projekt bereits seit zwei Jahren. "Die Kirchturmuhren sind Gradmesser des technischen Fortschritts und schreiben Zeitgeschichte, die wir für die nächsten Generationen bewahren wollen. Deshalb unterstützen wir den 1. Mecklenburger Uhrenclub bei seinem Vorhaben, die Uhren in den Kirchtürmen unserer Region zu restaurieren und damit zu erhalten", sagt WEMAG-Vorstandsmitglied Caspar Baumgart.

Zum Kreise der Unterstützer gehören außerdem die Stiftung Mecklenburg, die Ehrenamtsstiftung Mecklenburg-Vorpommern, die Stiftung Kirchliches Bauen in Mecklenburg sowie zahlreiche private Spender.

Über die WEMAG AG

Die Schweriner WEMAG AG ist ein bundesweit aktiver Öko-Energieversorger mit regionalen Wurzeln und Stromnetzbetrieb in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. Zusammen mit der WEMAG Netz GmbH ist sie für ca. 15.000 Kilometer Stromleitungen verantwortlich, vom Hausanschluss bis zur Überlandleitung. Das Energieunternehmen liefert Strom, Gas und Netzdienstleistungen an Privat- und Gewerbekunden.

Regionale Verbundenheit, Umweltschutz und Nachhaltigkeit bestimmen das Handeln der WEMAG AG. Die WEMAG AG leistet erhebliche Investitionen in erneuerbare Energien, berät zu Fragen der Energieeffizienz und bietet die Möglichkeit der Bürgerbeteiligung über die Norddeutsche Energiegemeinschaft eG. Die WEMAG AG befindet sich seit Januar 2010 im Mehrheitsbesitz der Kommunen ihres Versorgungsgebietes.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

WEMAG AG
Obotritenring 40
19053 Schwerin
Telefon: +49 (385) 755-2289
Telefax: +49 (385) 755-2373
http://www.wemag.com

Ansprechpartner:
Diana Kuhrau
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (385) 755-2289
Fax: +49 (385) 755-2760
E-Mail: diana.kuhrau@wemag.com
Hans-Joachim Dikow
Mecklenburger Uhrenclub e.V.
Telefon: +49 (385) 52194-60
E-Mail: de-klockenschauster@gmx.net
Sebastian Knauer
Mecklenburger Uhrenclub e.V.
Telefon: +49 (172) 38620-82
E-Mail: info@uhrenclub-mv.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Kategorien: Firmenintern

Zusammenhängende Posts

Firmenintern

ESSERT Digital wird Teil der Ubimax GmbH

Der Geschäftsbereich ESSERT Digital wird vom Weltmarktführer für ganzheitliche, industrielle Augmented-Reality-Lösungen, Ubimax, übernommen. Das Angebot des europäischen Marktführers für Remote-Support-Lösungen, ESSERT Digital, ergänzt das bestehende Ubimax-Portfolio, hochqualifizierte Mitarbeiter verstärken das über 100 Personen zählende Ubimax-Team Read more…

Firmenintern

Karl-Heinz Mensing zum Regionsbrandmeister wiedergewählt

Unter Berufung in das Ehrenbeamtenverhältnis wurde Karl-Heinz Mensing in der Regionsversammlung am Dienstag, 24. September, durch Regionspräsident Hauke Jagau ein weiteres Mal zum Regionsbrandmeister ernannt. Zuvor hatten die Stadt,- Gemeinde- und Ortsbrandmeisterinnen und -brandmeister den Read more…

Firmenintern

Ceyoniq verstärkt Führungsteam: Enno Lückel leitet Expert Center Professional ECM

. 17 Jahre Erfahrung in der Branche Ziele: Vertrieb ausbauen, Kundenbeziehungen stärken 41-Jähriger kommt vom Software-Anbieter Ephesoft Weitreichende Expertise und internationale Erfahrung: Die Ceyoniq Technology hat Enno Lückel als Leiter des Expert Centers Professional ECM Read more…