Die Produktionslogistik in der Automobilindustrie ist nach wie vor in vielen Unternehmen eine permanente Baustelle mit großem Optimierungspotenzial. Dies betrifft insbesondere die Transparenz über den aktuellen Prozessfortschritt und die proaktive Steuerung aller vor- und nachgelagerten Prozesse.

Auf der anderen Seite lassen sich Prozess-Zustände immer besser abbilden und in den dann erforderlichen Steuerungsentscheidungen berücksichtigen. Wenn diese Visualisierung gelingt, lassen sich die Durchlaufzeiten in der gesamten Prozesskette erheblich reduzieren. Erfolgsentscheidend ist die geeignete Unterstützung der für die Steuerung verantwortlichen Mitarbeiter durch Systeme und Tools zur Visualisierung, zur Entscheidungsunterstützung und zur interaktiven Einplanung der Aufträge.

Mit dem Vortrag von


Jens Dahmen, Schaeffler, Leiter Corporate Produktionslogistik
JIT-Versorgung und Traceability in der Produktionslogistik – Einsatz
smarter Apps zur Synchronisierung von Material- und Informationsfluss       

wird deutlich, wie die bestehenden und bisher bereits effizient gesteuerten Produktions- und Versorgungsprozesse auf der Grundlage einer durchgängigen Ausrichtung und mit dem Einsatz von Apps weiter optimiert werden.

Mehr unter www.akjnet.de/akj2018.

Der Vortrag von Schaeffler reiht sich in insgesamt 20 Vorträge, Werksführungen und Workshops ein, die unter dem Kongress-Motto „Empower Automotive 4.0 – Transformation der Supply Chain“ stehen.

Die Beiträge der Unternehmen und Institutionen

Adient, AUDI, Bosch, Bosch Rexroth, BMW, Daimler, Daimler Protics, DFKI, Ford, GfPM, Hella, htw saar, IPL, MAN, Opel, PwC, RIO, Scania, Schaeffler Technologies, SMART, SMR Automotive, Siemens, ThyssenKrupp, Volkswagen, Westfalia, Yazaki, ZeMA und ZF Friedrichshafen u.a.

sprechen die Themen an, die jetzt neue Mehrwerte im Produkt, in den Prozessen und in der Zusammenarbeit mit Lieferanten und Kunden erschließen. Die Eröffnungsbeiträge, die Ausstellung und die Abendveranstaltung mit der Preisverleihung organisieren wir wieder gemeinsam mit der parallel stattfindenden 10. Montagetagung des ZeMA.

Sie haben Gelegenheit, nach den Vorträgen am 12. April in den Besuchen der Werke Adient im Ford Supplierpark Saarlouis, Bosch in Homburg, Opel in Kaiserslautern, SMART in Hambach und ZF Friedrichshafen in Saarbrücken mit dem Management den Umsetzungsstand selbst beurteilen und diskutieren zu können.

Wir würden uns freuen, wenn Sie mit dabei sein können oder Kolleginnen/Kollegen und Geschäftspartner über die Veranstaltung am 11./12. April 2018 in Saarbrücken informieren.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

AKJ Automotive c/o FITT gGmbH
Saaruferstraße 16
66117 Saarbrücken
Telefon: +49 (681) 95431-0
Telefax: +49 (681) 5867-425
http://www.akjnet.de

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Klaus-J. Schmidt
Institutsleiter
Telefon: +49 (681) 954310
Fax: +49 (681) 5867425
E-Mail: kjschmidt@iplnet.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Logistik

BIEK begrüßt Verzicht auf CO2-Steuer und plädiert für eine zügige Ausweitung des EU-ETS

Der Bundesverband Paket und Expresslogistik (BIEK) begrüßt die ordnungspolitisch richtige Grundsatzentscheidung der Bundesregierung, zur CO2-Bepreisung auf eine CO2-Steuer zu verzichten. Eine CO2-Steuer hätte dauerhaft negative Auswirkungen auf die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft, ohne die Garantie Read more…

Logistik

Den Dieben das Handwerk legen

Nachts auf der Straße kann es jeden Lkw treffen. Dabei ist es egal ob der Fahrer Iphones oder Babywindeln geladen hat – beides geht weg wie warme Semmeln. Klingt salopp, ist aber bittere Realität. Die Read more…

Logistik

Nils Meißner vorläufiger Insolvenzverwalter der BRH ViaBus GmbH

Das Amtsgericht Essen hat als zuständiges Insolvenzgericht Rechtsanwalt Nils Meißner von GÖRG Insolvenzverwalter zum vorläufigen Insolvenzverwalter der BRH ViaBus GmbH bestellt. Die Geschäftsführung der in Ludwigshafen ansässigen BRH ViaBus GmbH hat am 18. September 2019 Read more…