Die technische Entwicklung auf den Gebieten des industriellen Brandschutzes und der Brandfrüherkennung hat in den vergangenen Jahren enorme Fortschritte gemacht. Ein Grund dafür sind modernste Infrarot-Detektoren, die als zentrale Komponenten beispielsweise das Herstellen immer kleinerer und zugleich komplexerer Systeme zur Brandbekämpfung ermöglichen. Jetzt stellt InfraTec einen weiteren pyroelektrischen Detektor vor, der dieser Entwicklung neue Impulse verleihen kann.

Großer Winkel, großer Effekt
Der LRM 244 gehört zur Serie der PYROMID®-Detektoren und vereint vier Kanäle in einem TO8-Gehäuse (Ø 15,2 Millimeter). In der Kappe des Gehäuses ist ein Aperturfenster von rund 8,5 × 8,5 mm2 integriert. Die Kanalfilter mit einer Fläche von jeweils 2,8 × 2,8 mm2 befinden sich geschützt im Inneren des Detektors. Ein enormes Field of View (FOV) unterscheidet den LRM 244 von den anderen Detektoren der LRM-Baureihe. Das ausgesprochen große, symmetrische Gesichtsfeld des Detektors von mehr als 90 Grad ermöglicht das Erkennen von Flammen in einem größtmöglichen Winkelbereich. Zusätzlich dazu sorgen Pyroelemente mit einer besonders großen, empfindlichen Fläche von jeweils 2 × 2 mm2 für ein optimales Signal-Rausch-Verhältnis.

Zahlreiche Vorteile für Anwender
Die Kombination aus großem FOV und großflächigen pyroelektrischen Elementen macht aus der neusten Entwicklung von InfraTec einen der leistungsstärksten Detektoren im Bereich der Flammensensorik. Entscheidenden Anteil daran hat die miniaturisierte Stapelbauweise der LRM Detektoren. In diesem Falle erweist sich vor allem das Zusammenrücken der optischen Elemente als besonders günstig. Aufgrund dieser Anordnung ist der FOV nicht nur symmetrisch, sondern größer als bei jedem anderen Vierkanaldetektor. Das kompakte Design eröffnet Anwendern zudem die Chance, kostenintensive Komponenten, wie etwa zusätzliche Saphirscheiben, direkt in die Detektorkappe zu integrieren. Gegenüber einer externen Lösung werden durch dieses Vorgehen Kosten gespart, da die integrierten Saphirscheiben viel geringere Abmessungen benötigen.


Zuallererst überzeugt der LRM-244 jedoch durch seine Eigenschaften. Er eröffnet all denjenigen neue Möglichkeiten, die bereits jetzt in der Flammensensorik auf einen Vierkanaldetektor setzen und nach einer leistungsfähigeren Lösung suchen. Gleichzeitig werden Anwender flexibler, die für solche Messaufgaben momentan auf mehrere Einkanaldetektoren vertrauen, aber auf einen Vierkanaldetektor umsteigen möchten. Die thermische Kompensation und optionale hermetische Abdichtung erleichtern zusätzlich die Integration in bestehende Systeme.

Über InfraTec GmbH Infrarotsensorik und Messtechnik

Die InfraTec GmbH Infrarotsensorik und Messtechnik wurde 1991 gegründet und hat ihren Stammsitz in Dresden. Das inhabergeführte Unternehmen beschäftigt mehr als 200 Mitarbeiter und verfügt über eigene Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebskapazitäten.

Mit dem Geschäftsbereich Infrarot-Messtechnik zählt InfraTec zu den führenden Anbietern kommerzieller Wärmebildtechnologie. Neben der High-End-Kameraserie ImageIR® und der Produktfamilie VarioCAM® High Definition bietet das Unternehmen schlüsselfertige thermografische Automationslösungen.

Infrarot-Sensoren mit elektrisch durchstimmbaren Filtern auf MOEMS-Basis zählen neben spektral ein- und mehrkanaligen Infrarot-Detektoren zu den Produkten des Geschäftsbereiches Infrarot-Sensorik. Die Detektoren kommen z. B. bei der Gasanalyse, der Feuer- und Flammensensorik sowie der Spektroskopie zum Einsatz.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

InfraTec GmbH Infrarotsensorik und Messtechnik
Gostritzer Str. 61 – 63
01217 Dresden
Telefon: +49 (351) 871-8620
Telefax: +49 (351) 871-8727
http://www.infratec.de

Ansprechpartner:
Stephan Braun
Telefon: +49 (351) 871-8625
Fax: +49 (351) 871-8727
E-Mail: sensor@InfraTec.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Optische Technologien

Coherent bietet schlüsselfertige Lösung für das Schweißen von Präzisions-Metallteilen an

Die neue ExactWeld 230 von Coherent ist ein Laserklasse 1 Schweißsystem zum präzisen Verschweißen von kleinen bis mittelgroßen metallischen Werkstücken. Das System besteht aus einem 200 W (optional 400 W) Faserlaser, einer Werkstückaufnahme, bis zu Read more…

Optische Technologien

Neues HD-Format erweitert die ImageIR®-Serie

Typisch für die Infrarot-Thermografie ist die enorme Bandbreite ihrer Anwendungen. Die Vielzahl an unterschiedlichen Aufgabenstellungen ist gleichbedeutend mit einer hohen Diversität an Anforderungen, die Anwender an moderne Wärmebildkameras stellen. InfraTec begegnet dieser Herausforderung mit einem Read more…

Optische Technologien

Edmund Optics® erweitert sein Portfolio mit neuen Produkten

Edmund Optics® (EO), führender Anbieter von optischen Komponenten, erweitert kontinuierlich sein Portfolio, um sowohl den Entwicklungen am Markt als auch den Bedürfnissen seiner Kunden gerecht zu werden und ergänzt dies monatlich um neue Produkte. Diese Read more…