Die ISRA VISION AG (ISIN: DE 0005488100), eines der globalen Top-Unternehmen für die industrielle Bildverarbeitung (Machine Vision) sowie weltweit führend in der Oberflächeninspektion von Bahnmaterialien und in 3D Machine Vision Anwendungen, macht einen weiteren Schritt bei dem  strategischen Ausbau ihres 3D-Portfolios.

Mit der Integration der Polymetric GmbH übernimmt ISRA wichtige 3D-Technologien zur Weiterentwicklung von zukünftigen Produktfamilien mit  integrierter 3D Machine-Vision. Es ist geplant,  die Kompetenzen von Polymetric – sowohl in der 3D-Messtechnik als auch in der 3D-Objekterfassung – als Innovationen für zukünftige Produkt- und Systemvarianten in verschiedenen Industrie- und Anwendungsbereichen, zu nutzen. Im Rahmen einer im Vorfeld gestarteten Zusammenarbeit sind bereits erfolgreich Sensoren für die 3D-Messtechnik und 3D-Robot-Vision als Bausteine der Industrie-4.0-Roadmap konzipiert worden. 3D-Inspektionssysteme für andere Kundenmärkte werden mittelfristig folgen. Polymetric hat in der Vergangenheit einen ihrer Schwerpunkte auf nicht-industriellen Branchen, insbesondere in der Medizin mit einem Fokus auf Dentalanwendungen gelegt. Diese Expertise wird ISRA für zukünftige Portfolioerweiterungen mit Lösungen für den medizinischen Markt einsetzen und damit einen wichtigen Schritt in diesem Zukunftsmarkt gehen.

Die Polymetric GmbH wurde vor 17 Jahren als Spin-off des renommierten Fraunhofer-Instituts für Graphische Datenverarbeitung (IGD) von Dr. Neugebauer gegründet. In dem heute von Professor Fellner geführten Institut hat Dr. Neugebauer 1991 als Mitarbeiter von Professor Encarnação, der zwischenzeitlich emeritierten Computergrafik-Koryphäe, seine Karriere gestartet und verfügt damit über 25 Jahre 3D-Erfahrung. Bedeutende Umsatzbeiträge durch die Polymetric-Integration erwartet das Unternehmen erst mittelfristig. Das Transaktionsvolumen liegt inklusive einer Earn-Out-Komponente im niedrigen siebenstelligen Bereich.


Die Integration von Unternehmen mit Synergiepotentialen wie Polymetric ist neben dem organischen Wachstum ein wichtiger Bestandteil ISRAs langfristiger Strategie. Im Mittelpunkt dieser Aktivitäten stehen Zielunternehmen, die in den Bereichen Technologieführerschaft, Marktposition oder Expansion in neue Märkte nachhaltige Chancen bieten. Aktuell beobachtet und analysiert das Management weitere mögliche Targets in verschiedenen Industrien. In den kommenden Monaten wird der Abschluss eines weiteren Projekts erwartet.

Nach einem guten Start in das neue Geschäftsjahr 2017/2018 richtet ISRA die strategische und operative Planung weiter auf den Strukturausbau in allen Unternehmensbereichen, um sich auf die nächste Umsatzdimension jenseits der 200 Millionen Euro-Marke vorzubereiten. Für das laufende Geschäftsjahr 2017/2018 plant das Management mit einem niedrig zweistelligen Umsatzwachstum ähnlich wie im Vorjahr bei mindestens stabilen Margen. Eine detaillierte Prognose wird das Unternehmen Ende Februar 2018 veröffentlichen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.isravision.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ISRA VISION
Industriestr. 14
64297 Darmstadt
Telefon: +49 (6151) 948-0
Telefax: +49 (6151) 948-140
http://www.isravision.com

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Produktionstechnik

Select, separate, protect – Sesotec macht Circular Economy bei Kunststoffen effizient

Als einer der führenden Hersteller von Metalldetektoren und Sortiersystemen für die Kunststoffindustrie stellt die Sesotec GmbH ihren K-Messe-Auftritt 2019 in Halle 10, Stand E60 ganz unter das Schwerpunktthema „Circular Economy“. Gezeigt werden maßgeschneiderte Lösungen, die Read more…

Produktionstechnik

Ein Klick – Viele Vorteile OPTILASH-CLICK – neuer RUD Zurrpunkt vereinfacht Beschichtung im Fahrzeugbau

Oft sind es die kleinen Kniffe, die einen großen Vorteil bringen: Ein Beispiel ist der OPTILASH-CLICK aus der schwäbischen Ideenschmiede RUD, der seine Stärke in der Automotive-Branche voll ausspielen kann. Denn durch seinen intelligenten Mechanismus Read more…

Produktionstechnik

Sichere Inline-Metalldetektion für Rohfleisch und verarbeitetes Fleisch

In einer der am stärksten automatisierten Fleischverarbeitungsfabriken Singapurs werden eine Vielzahl frischer und verarbeiteter Produkte aus Huhn, Rind und Lamm in traditioneller HALAL-Qualität hergestellt. Bei der Verarbeitung von Fleisch müssen hohe Qualitätsstandards erfüllt werden. Daher Read more…