The Imaging Source, internationaler Hersteller von Kameras und Software für die industrielle Bildverarbeitung, gibt aktuell die Markteinführung die sofortige Verfügbarkeit einer neuen Serie von Einplatinen- und Industriekameras bekannt. Die 18 neuen USB3 Vision-kompatiblen Kameramodelle verfügen über die neuesten Sony Pregius- und STARVIS CMOS-Sensoren mit USB 3.1 (Gen. 1) reversiblem Type-C-Anschluss.

Die Farb- und Monochromkameras der "37er Serie" von The Imaging Source bieten neben hoher Dynamik und brillanter Farbwiedergabe hohe Bildwiederholraten.

Die Sony Global-Shutter-Sensoren IMX287/IMX273 wurden speziell für anspruchsvolle Bildverarbeitungsaufgaben entwickelt. So liefert der IMX 287 bis zu 539 fps bei 0,4 MP Auflösung und
600 fps bei VGA Auflösung. Bei kleineren Auflösungen lässt sich die Bildwiederholrate entsprechend erhöhen. Damit eignen sich diese beiden Kameras z. B. gut für Hochgeschwindigkeitsaufgaben in der industriellen Bildverarbeitung, wie z. B. der Produktionsautomatisierung, der Qualitätssicherung und für Inspektionsaufgaben.


Der kleine Formfaktor der Platinenkameras von (30 x 30 x 12 mm) und die USB 3 Vision-Konformität ermöglichen eine einfache Integration in standardkonforme Anwendungen. Das gute Preis-/Leistungsverhältnis macht diese Kameras auch für Embedded Machine Vision interessant. Die Gehäusevarianten verfügen über eine kompakte und robuste Bauform von (36 x 36 x 25 mm) mit C/CS oder S-mount Anschluss.

The Imaging Source bietet zudem kostenlose Software-Tools und SDKs für Windows- und Linux-Plattformen. Dazu zählen neben dem“ IC Imaging Control“ SDK und der Endbenutzer-Software „IC Capture“ für die Bilderfassung auch die Software „IC 3D“ für die 3D-Stereotiefenschätzung.
Die Software „IC Measure“ eignet sich für die Bilderfassung und die On-Screen Vermessung und „IC Barcode“ ist ein SDK für die 1- und 2D-Barcode-Erkennung.

Über die The Imaging Source Europe GmbH

The Imaging Source ist ein international agierendes Unternehmen mit Standorten in Deutschland, Taiwan und den Vereinigten Staaten. Seit mehr als 20 Jahren produziert The Imaging Source Bildverarbeitungsprodukte für industrielle, wissenschaftliche und medizinische Anwendungen. Die Industrie-Kameras, Konverter und Frame Grabber sind für den jahrelangen Dauereinsatz konzipiert.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

The Imaging Source Europe GmbH
Überseetor 18
28217 Bremen
Telefon: +49 (421) 33591-0
Telefax: +49 (421) 33591-80
http://www.theimagingsource.com

Ansprechpartner:
The Imaging Source Europe GmbH
Telefon: +49 (421) 335-910
Fax: +49 (421) 335-9180
E-Mail: info@theimagingsource.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Optische Technologien

Die F42-Fassung von laservision

Die Fassung F42 ergänzt die Produktfamilie der beliebten Überbrillen F18 (Flexbügel) und F22 (Klappbügel) mit einer weiteren Klappbügelversion mit drei wesentlichen Verbesserungen. Die wichtigste Verbesserung betrifft das Bügelsystem. Das innovative Schnellwechselsystem Quick-Release ermöglicht es dem Read more…

Optische Technologien

Das Laserschutz-Filter P1P18 von laservision

Das Laserschutzfilter Typ P1P18 besteht aus einem goldfarbenen, absorbierenden Kunststoff ohne zusätzliche reflektierende Beschichtung. Es weist eine Tageslichttransmission von ca. 47 % auf und besitzt damit einen sehr guten subjektiven Eindruck der visuellen Helligkeit. Das Read more…

Optische Technologien

Das Laserschutz-Kunststofffenster P1P16 von laservision

Das neue Kunststofffenster – der Neue Gold-Standard – wurde zur LASER WOP 2019 erstmals vorgestellt. Der Laserschutz mit mindestens OD10+ besteht von 180nm bis 460nm und von 880nm bis 1070nm und ist damit besonders für Read more…