IBM und Salesforce bauen ihre strategische Partnerschaft weiter aus. Dabei werden IBM Cloud und Watson Services in Zukunft mit Salesforce Quip und der Salesforce Service Cloud Einstein enger verknüpft. Ziel ist es, dass Unternehmen mit den CRM-Tools von Salesforce sowie den Cloud- und KI-Lösungen von IBM noch schneller und individueller auf Kundenwünsche reagieren können. Damit wird IBM für Salesforce gleichzeitig zu einem bevorzugten Anbieter für Cloud-Lösungen. Bereits 4.000 Kunden nutzen gemeinsame Lösungen von Salesforce und IBM.

„Die Ernennung von IBM zum bevorzugten Cloud-Service-Anbieter für Salesforce ist ein Beweis dafür, wie sehr der Einsatz von IBM Cloud-Lösungen Unternehmen dabei hilft, ihre Geschäftsabläufe grundlegend zu verändern“, sagte Ginni Rometty, Chairman, President und CEO von IBM. „Basis für den Ausbau unserer Partnerschaft ist die gemeinsame Stärke von Watson und Einstein. Sie wird Unternehmen dabei unterstützen, intelligentere Geschäftsentscheidungen zu treffen.“

„Der Erfolg unserer Kunden ist der Motor für unsere Arbeit. Dazu gehört auch unsere strategische Partnerschaft mit IBM“, sagte Marc Benioff, Chairman und CEO von Salesforce. „Die Kombination von IBM Cloud- und Watson-Services mit Salesforce Einstein und Quip wird für einen weiteren Innovationsschub sorgen. Wir ermöglichen es Unternehmen, ihre Kunden besser miteinander zu vernetzten sowie die Vorteile der Cloud und Künstlicher Intelligenz intensiv zu nutzen.“


Als Teil der erweiterten strategischen Partnerschaft wird IBM neue IBM WatsonQuip Live Apps entwickeln. Diese interaktiven Anwendungen werden direkt in jedes Quip-Dokument eingebettet. Dadurch können Verkaufsteams über den gesamten Wertschöpfungsprozess hinweg noch effektiver zusammenarbeiten. Mit der Quip-Plattform zur Erstellung und Bearbeitung von Dokumenten können relevante Inhalte für jedes Projekt zentral verwaltet werden. Dadurch muss während der Arbeit nicht länger zwischen mehreren Fenstern und Apps hin und her geschaltet werden.

Auch die Fähigkeiten von IBM Watson und der Service Cloud Einstein werden in Zukunft gebündelt. Mithilfe von KI-gestützten vorausschauenden Analysen und auf Basis der letzten Anrufe oder Chats kann das System dann unter anderem individuell auf den Kunden zugeschnittene Maßnahmen vorschlagen. Bereits heute nutzen mehr als 4.000 gemeinsame Kunden von IBM und Salesforce die im Rahmen der Partnerschaft zur Verfügung gestellten IT-Lösungen, um ihre Kundenbeziehungen noch enger zu gestalten.

„Es besteht eine perfekte Verbindung zwischen Salesforce und IBM“, sagte Rachael Cotton, Senior Manager, Autodesk. „Viele Unternehmen wie Autodesk verfügen in Salesforce über enorme Mengen an Kundendaten, von denen die meisten ungenutzt bleiben. Durch die Kombination der KI-Leistung von Watson und der IBM Cloud mit Erkenntnissen von Salesforce konnte Autodesk seine Kunden besser verstehen und ein persönliches Kundenerlebnis schaffen.“

Über Salesforce und IBM
Erfahren Sie mehr über die neue, erweiterte strategische Partnerschaft zwischen IBM und Salesforce: https://www.salesforce.com/campaign/ibm/
Weitere Informationen darüber, wie Daten mithilfe von IBM Watson Discovery mit Salesforce-Trailhead ans Licht zu befördert werden können, finden Sie hier: https://trailhead.salesforce.com/en/projects/surface-data-from-ibm-watson-discovery-in-salesforce
Folgen Sie Salesforce auf Facebook unter http://facebook.com/salesforce
Folgen Sie @salesforcenews, @salesforce, @IBM, @IBMWatson, @IBMcloud

Über IBM
Mehr Informationen finden Sie unter http://www.ibm.com/de
sowie auf dem IBM Unternehmensblog IBM THINKBlogDACH.

Über IBM Cloud Computing
Mehr Informationen finden Sie unter http://ibm.com/cloud-computing/de/de.
Folgen Sie IBM auf Twitter unter https://twitter.com/IBMCloudde oder dem Blog http://www.thoughtsoncloud.com.
Diskutieren Sie mit IBM unter #ibmcloud.

Über Salesforce Salesforce, der globale CRM-Marktführer, ermöglicht es Unternehmen, sich auf ganz neue Weise mit ihren Kunden zu verbinden. Weitere Informationen zu Salesforce finden Sie unter:
http://www.salesforce.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

IBM Deutschland GmbH
IBM-Allee 1
71139 Ehningen
Telefon: +49 (7034) 15-0
Telefax: +49 (711) 785-3511
http://www.de.ibm.com

Ansprechpartner:
Christine Paulus
External Relations Mittelstand & Geschäftspartner
Telefon: +49 (151) 14270446
Fax: +49 (89) 4504-1141
E-Mail: christine.paulus@de.ibm.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Firmenintern

Feelbelt übertrifft Finanzierungsziel und feiert erfolgreichen Markteintritt

Das Potsdamer Start-Up Feelbelt hat gestern seine Kickstarter-Kampagne erfolgreich beendet. Innerhalb von 48 Stunden nach Kampagnen-Launch war das Projekt zu 100% finanziert und erzielte im gesamten Verlauf der Kampagne 300% des festgelegten Finanzierungsziels. Das Erreichen Read more…

Firmenintern

T&D Holdings und dacadoo unterzeichnen eine Vereinbarung für digitale Versicherungen in Japan

Das in Zürich ansässige digitale HealthTech und InsurTech Unternehmen dacadoo AG gibt bekannt, dass es eine Vereinbarung mit T&D Holdings, Inc. unterzeichnet hat . Die Technologie von dacadoo wird im digitalen Versicherungsgeschäft der T&D Versicherungsgruppe Read more…

Firmenintern

Westcon übernimmt Distribution von Juniper Mist in der EMEA-Region

Westcon, einer der weltweit führenden Technologiedistributoren, vermarktet ab sofort das Lösungsportfolio von Mist Systems in der EMEA-Region. Der amerikanische Networking-Spezialist, der Anfang 2019 von Juniper Networks übernommen wurde, bietet eine auf einer modernen Mikroservices-Cloud-Architektur basierende Read more…