Die Data I/O Corporation (NASDAQ: DAIO) bietet ab sofort Support für Toshiba Universal Flash Storage (UFS)-Bausteine auf der LumenX™ Programmierplattform an. Durch die langjährige Zusammenarbeit mit Toshiba Memory America Inc., einem der weltweit führenden Halbleiterhersteller, dehnt Data I/O seine Bausteinunterstützung zusätzlich zu den e-MMC Flashspeichern von Toshiba um die neuesten UFS-Bausteine weiter aus. Gemeinsame Kunden können nun auch modernste Flashspeichertechnologien nutzen, ohne dass sie ihren Fertigungsprozess ändern müssen.

„Dank der Kooperation programmieren gemeinsame Kunden unsere UFS-Lösungen mit hochqualitativen automatischen Systemen von Data I/O”, kommentiert Scott Beekman, Director of Managed NAND Memory Products bei Toshiba Memory America, Inc. „Wir werden auch künftig zusammen daran arbeiten, dass die UFS-Technologie weiter positiv aufgenommen und angewandt wird.”

Die programmierbare Datenmenge in der Automobilelektronik wird bis zum Jahr 2025 voraussichtlich von 32 GigaBytes auf bis zu über 1 TerraByte anwachsen. Notwendig wird dies hauptsächlich durch das umfangreiche Infotainment beim sogenannten vernetzten und autonomen Fahren. Neueste Studien gehen mittelfristig von einem Wechsel von derzeit eMMC -Flashspeichern auf Universal Flash Storage (UFS) aus, um den Anforderungen nach mehr Speichermöglichkeit, besserer Energieversorgung und höherer Leistungsfähigkeit in Automobilapplikationen gerecht zu werden. UFS wird bereits als Nachfolger der eMMC-Technologie gehandelt, weil dieses Speicherformat ultraschnelle Datenraten mit neuen Hochfrequenz-Busprotokollen bietet. Um die Leistungsvorteile von UFS-Bausteinen optimal zu nutzen, muss auch die Programmiertechnologie entsprechend verbessert werden. Nur ein Programmierprozess, der hohe Geschwindigkeiten und Kapazitäten ermöglicht, kann den Fertigungsdurchsatz steigern und Produktionskosten senken.


Der Support für UFS-Bausteine ist sowohl für das LumenX Desktop-Programmiergerät also auch für die Programmier- und Handlingautomaten PSV5000 und PSV7000 von Data I/O verfügbar. Bereits bestehende PSV-Kunden können über ein einfaches UFS-Upgrade den neuen Trends und Änderungen in der Produktion Rechnung tragen.

Weitere Produktinformationen unter www.dataio.com/lumenx und www.toshiba.com/tma.

Über die Data I/O GmbH

Seit 1972 entwickelt Data I/O Corporation innovative Design- und Fertigungslösungen für Endprodukte in der Automobil-, Informations-, Haushalts- und Medizinelektronik, Steuerungs- und Regelungstechnik sowie für vernetzte Internet-of-Things-Applikationen. Kunden bringen heute Milliarden von neuen Produkten auf den Markt, die sicher, verlässlich und kosteneffizient programmiert worden sind. Data I/O ist damit weltweit führender Hersteller von Programmiersystemen und sicheren Provisioning-Lösungen für Flashes, flashbasierte Mikrokontroller, Secure Elements und IC-Bausteinen zur sicheren Authentifizierung. Ein globales Netz von Support- und Servicedienstleistungsteams sichert den Erfolg unserer Kunden.

Weitere Informationen unter www.data-io.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Data I/O GmbH
Am Haag 10
82166 Gräfelfing
Telefon: +49 (89) 85858-0
Telefax: +49 (89) 85858-10
https://www.data-io.de

Ansprechpartner:
Karin Lautenschlager
MarCom Manager Europe
Telefon: +49 (89) 8585-851
Fax: +49 (89) 8585-810
E-Mail: k.lautenschlager@data-io.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Produktionstechnik

Herstellung von Laborprodukten mit Robotern: Rasant steigende Nachfrage durch Corona

Seit mehreren Jahren sind KUKA Roboter fester Bestandteil in der Herstellung medizinischer Laborprodukte aus Kunststoff bei der Ritter GmbH. Aufgrund der Corona-Pandemie ist die Nachfrage gestiegen. Im Eiltempo kommen nun sieben weitere Spritzgieß-Anlagen mit KUKA Read more…

Produktionstechnik

Guter Jahresauftakt für Haustürfüllungshersteller

Hersteller von Haustürfüllungen verzeichnen trotz der aktuellen wirtschaftlichen Situation eine gute Auftragslage und zufriedenstellende Auslastung für das erste Quartal. Die Fachgruppe Haustürfüllungen des pro-K Industrieverbandes Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff e.V. blickt zuversichtlich in das Read more…

Produktionstechnik

Brennstoffzellen Branchenführer 2020: Industrialisierung der Brennstoffzellen-Produktion als Schlüssel zum Markterfolg

Die Brennstoffzellen (BZ)-Technologie hat inzwischen den technischen Reifegrad für eine breite Markteinführung erreicht. In den letzten Jahren gab es bereits fünfstellige Installationszahlen für BZ-Systeme beispielsweise in Märkten, wie nicht-netzgekoppelte Versorgung, BZ-Heizgeräte oder Flurförderzeuge. Erhebliche Kostensenkung Read more…