Die Bedeutung der Bauteilsauberkeit als Qualitätskriterium nimmt in der industriellen Fertigung stetig zu – und das bei steigenden Anforderungen an die Wirtschaftlichkeit. Ein weiterer Aspekt ist die zunehmende Digitalisierung, die auch vor der Bauteilreinigung nicht haltmacht. Die 27. Fachtagung Industrielle Bauteilreinigung des Fachverbands industrielle Teilereinigung (FiT) e.V. präsentiert dafür Grundlagen, systematische Vorgehensweisen und praktikable Lösungen. Die Veranstaltung am 15. und 16 März 2018 in Ulm widmet sich darüber hinaus dem Thema „QSREIN 4.0 – Chancen für die Reinigungstechnik“.

Ob Automobil- und Zulieferindustrie, Medizintechnik, Maschinenbau, Luftfahrt, Fein- und Mikromechanik, Optik, Energietechnik, Elektronik oder andere Industriebereiche – steigende Anforderungen an die Sauberkeit von Bauteilen, veränderte Reinigungsaufgaben durch kleinere Komponenten und neue Werkstoffe beziehungsweise Materialkombinationen und Elektromobilität sowie die Forderung, Reinigungsprozesse in eine digitalisierte Fertigungsumgebung einzubinden, sind nur einige der Herausforderungen, mit denen produzierende Unternehmen konfrontiert sind. Gleichzeitig muss der Fertigungsschritt Teilereinigung schnell, kosteneffizient und stabil erfolgen, um wettbewerbsfähig zu sein. Um diesen Spagat zu meistern, ist eine systematische und qualitätsorientierte Gestaltung von Reinigungsprozessen unverzichtbar. Die 27. Fachtagung Industrielle Bauteilreinigung des FiT stellt dafür innovative Lösungen und Erfahrungsberichte unter dem Motto: Qualitätssicherung in der Bauteilreinigung durch Wissen, Perfektion und Innovation vor. Die von fairXperts organisierte Veranstaltung mit begleitender Ausstellung findet am 15. und 16. März 2018 im Donausaal des Messezentrums Ulm statt.

Grundlagen, Praxisberichte und Innovationen
Den Rahmen des Programms geben die vom FiT erarbeiteten Leitlinien für eine qualitätssichernde Prozessführung in der Bauteilreinigung vor. Entsprechend stehen die Bereiche Chemie, Verfahren und Anlagentechnik sowie Messen, Prüfen und Analysieren im Mittelpunkt des ersten Tages. Nach dem Einführungsvortrag wird am Beispiel eines metallverarbeitenden Betriebs dargestellt, wie die Reinigungstechnik an steigende Anforderungen angepasst werden kann. Die Optimierung der Lieferkette durch einen unternehmensspezifisch ausgelegten Reinigungsprozess sowie das effiziente Reinigen von Stanz- und Umformteilen für die Automobilindustrie werden aus der Anwenderperspektive betrachtet. Ursachen und Folgen von mikrobiologischen Verunreinigungen in der Prozesskette sowie Maßnahmen zur Abhilfe thematisiert ein weiteres Referat. Vorträge über ein Inline-Reinigungsverfahren für sichere Klebeprozesse und über das Hochdruckwasserstrahlen als Reinigungs- und Entgratverfahren stehen ebenfalls auf der Agenda.
Die Nachmittagssession startet mit einem Referat, in dem die neue FiT-Richtlinie „Filmische Verunreinigungen beherrschen“ vorgestellt und aus Anwendersicht beleuchtet wird. Wie lässt sich die Ultraschall-Wirkungskette überwachen? Antworten auf diese Frage bietet eine Übersicht zu Messgrößen und Messtechnik. Lösungen für die produktionsnahe Überwachung von partikulären Verunreinigungen auf Bauteiloberflächen durch schnelle Messtechnik werden ebenfalls präsentiert. Abschluss des ersten Veranstaltungstages bildet das Innovationsforum Bauteilreinigung, in dem Anbieter neue Produkte und Lösungen für Chemie, Technik, Beratung und Service präsentieren.


QSREIN 4.0 – Chancen für die Reinigungstechnik
Der zweite Tag steht im Zeichen der Digitalisierung und beginnt mit einem Referat zum Thema „Smart Factory – Wo geht es hin“? Vorgestellt wird in dieser Session auch das FiT-Forschungsprogramm QSREIN 4.0, das durch die Verknüpfung von Grundlagenforschung und Anwendungsorientierung gekennzeichnet ist. Wie sich die Prozessstabilität und die Anlagenverfügbarkeit in der Bauteilreinigung durch wissensbasierte Prozessführung erhöhen lassen, wird anhand eines Anwendungsfalls dargestellt. Praxisbeispiele aus der Medizintechnik verdeutlichen, welche Optimierungspotenziale durch qualitätssichernde Prozessführung und Vernetzung ausgeschöpft werden können. Ein weiteres Referat beschäftigt sich mit der Vision einer digitalen und sozialen Marktwirtschaft jenseits von Industrie 4.0.
Die Fachtagung Industrielle Bauteilreinigung richtet sich an Ingenieure, Techniker und Fachpersonal aus Fertigung, Qualitätssicherung, Verfahrenstechnik, Konstruktion, Entwicklung und Einkauf. Angesprochen sind auch Hersteller und Betreiber von Reinigungsanlagen, Hersteller von Reinigungsmedien und Kühlschmierstoffen sowie Spezialisten aus anderen Bereichen der Oberflächentechnik.
Die begleitende Ausstellung in unmittelbarer Anbindung an den Vortragssaal bietet den Teilnehmern Gelegenheit, sich über Produkte und neue Entwicklungen zur Prozessoptimierung zu informieren.
Weitere Informationen und das vollständige Programm inklusive Anmeldeformular sind unter www.industrielle-reinigung.de abrufbar oder bei der fairXperts GmbH & Co. KG, Telefon +49 7025 8434-0 erhältlich.

In Kürze:
27. Fachtagung Industrielle Bauteilreinigung
Termin: 15. und 16. März 2018
Veranstaltungsort: Donausaal, Messezentrum Ulm
Böfinger Strasse 50, 89073 Ulm
Information und
Anmeldung: www.industrielle-reinigung.de
fairXperts GmbH & Co. KG
Rita Herdin, rita.herdin@fairXperts.de

Ansprechpartner für Redaktionen:

SCHULZ. PRESSE. TEXT., Doris Schulz, Journalistin (DJV),
Landhausstrasse 12, 70825 Korntal, Fon +49 (0)711 854085,
ds@pressetextschulz.de, www.schulzpressetext.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

FiT Fachverband industrielle Teilereinigung e.V.
Max-Volmer-Str. 1
40724 Hilden
Telefon: +49 (2103) 255610
Telefax: +49 (2103) 255625
http://www.fit-online.org

Ansprechpartner:
Doris Schulz
PR
Telefon: +49 (711) 854085
E-Mail: ds@pressetextschulz.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Produktionstechnik

Volle Power für schwere Produkte: Mosca präsentiert Hochleistungsaggregat für 19 Millimeter-Umreifungsband

Neues Aggregat für Palettenumreifungsmaschinen Sichere Umreifung für große und schwere Holz- und Bauprodukte Stufenlos einstellbare Bandspannung bis zu 7000 Newton Mosca lässt die Muskeln spielen: Bei der Transportsicherung von schweren Produkten in der Holz- und Read more…

Produktionstechnik

Energie-Effizienz als Dauerbrenner bei BvL

Die Notwendigkeit der klimaschonenden Maßnahmen ist nachweislich und unbestritten eines der wichtigsten aktuellen Themen. Bis 2030 will Deutschland laut Klimaschutzgesetz seine Emissionen um mindestens 55 Prozent mindern. Immerhin wurden in Deutschland laut Angaben des Bundesministeriums Read more…

Produktionstechnik

Umfangreiches Messgeräteprogramm für hygienegerechte Anlagen und Prozesse

Innovation und Entwicklungsgeschwindigkeit bestimmen die Produktionsabläufe in der Getränke-, Nahrungs- und Genussmittelindustrie – wie auch in der Biotechnik, Kosmetik und Pharmazie. Die Fertigungsbedingungen dieser Zukunftsbranchen zählen zu den Sensibelsten überhaupt. Spezifische Eigenschaften der Produkte setzen Read more…