Moderation: Prof. Dr.-Ing. Rolf Jansen, Vorstandsvorsitzender des VVL e. V., Dortmund

Der VVL organisiert auch 2018 wieder ein Fachforum im Rahmen der LogiMAT, die vom 13. bis zum 15. März in Stuttgart stattfindet. Die Verpackungslogistik als Verbindung von logistischen Herausforderungen und verpackungsbezogenen Gestaltungsaspekten ist im unternehmerischen Umfeld allgegenwärtig und umfasst eine große Bandbreite unterschiedlichster Aspekte, die interdisziplinäre Herangehensweisen erfordern. Die Institutsbereiche des Vereins haben in den vergangenen Jahren eine Vielzahl entsprechender Projekte bearbeitet und Erkenntnisse gewonnen, die im Rahmen der Vorträge dargestellt werden.

Auf Initiative des Dortmunder VVL e. V. wurde diese Vortragsreihe bereits vor vielen Jahren eingeführt, die unter Leitung des geschäftsführenden Vorstandsvorsitzenden Prof. Dr.-Ing. Rolf Jansen moderiert und in enger Zusammenarbeit zwischen Vertretern aus Industrie und Handel sowie den Wissenschaftlern der Forschungsinstitute des VVL e. V. durchgeführt wird.


Zu Beginn geht Dipl.-Logist. Tim Siebels in seinem Vortrag „E-Food – Komplexitätsbewältigung durch innovatives Verpackungskonzept“ auf aktuelle Entwicklungen im Umfeld des Online-Lebensmittelhandels ein. Die Zustellung an Endkunden weist besondere Herausforderungen auf, die nicht trivial zu lösen sind und die Branche bisher vor nur schwierig oder mit großem Kostenaufwand zu lösende Probleme stellt. Im Rahmen eines F&E-Projekts am Institut für Verpackungstechnik des VVL e. V. wurde in enger Zusammenarbeit mit Herstellern und Anwendern ein Behälter entwickelt, der die meisten dieser Probleme lösen kann.

Im zweiten Vortrag berichtet Dipl.-Ing. Jörg Loges unter der Überschrift „Altglasrecycling – Disruptiver Ansatz zur Steigerung der Prozess- und Ressourceneffizienz“ über die Situation, dass Fehleinwürfe in Glascontainern – als zum Beispiel wenn Grünglas in den Weißglasbehälter geworfen wird – die spätere Glasaufbereitung erheblich verteuern. In einem neu gestarteten Projekt wird untersucht, inwiefern der entsprechende Container technisch ausgerüstet werden kann, um das Glas bereits während der Sammlung farblich sortieren und sogenannte Störstoffe ausschleusen zu können. Das Ziel besteht in der Kostensenkung bei der Aufbereitung und der Erhöhung der Qualität des recycelten Glases.

Darauf folgend stellt Dipl.-Ing. Denis Vukovic „Energieautarke Sensorsysteme zur qualitativen Überwachung der Distributionskette“ vor. Anhand eines erarbeiteten Systemkonzeptes wird die experimentelle Entwicklung eines energieautarken Condition-Monitoring-Systems aufgezeigt, um eine intelligente und wirtschaftliche Zustandsüberwachung auf der Ladeeinheitenebene zu ermöglichen. Im Kontext von „Smart Logistics“ stellt die energieautarke Sensorintegration die Ausgangsbasis dar, um zukünftig digital vernetzte Transportprozesse ausbauen zu können.

Im letzten Vortrag des Forums referiert Dipl.-Logist. Dominik Noroschat über „Die intelligente Wertstoffsammelstation – Elektroaltgerätesammlung mithilfe von maschineller Objekterkennung“. Ansteigende Mengen von Elektro(nik)altgeräten sowie das Inkrafttreten des novellierten Elektro- und Elektronikgerätegesetzes stellen den stationären sowie den Versandhandel vor große Herausforderungen. Aus diesem Grund wird in einem aktuellen Projekt eine intelligente Wertstoffsammelstation entwickelt, die mithilfe anforderungsgerechter Behälter, einer Fördertechnik sowie eines Sensorsystems die Erkennung, Sortierung und Dokumentation von Elektro(nik)altgeräten automatisiert durchführt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

EUROEXPO Messe- und Kongress-GmbH
Joseph-Dollinger-Bogen 7
80912 München
Telefon: +49 (89) 32391-249
Telefax: +49 (89) 32391-246
http://www.euroexpo.de

Ansprechpartner:
Xenia Kleinert
Leitung Marketing
Telefon: +49 (89) 32391-249
Fax: +49 (89) 32391-246
E-Mail: xenia.kleinert@euroexpo.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Logistik

BIEK begrüßt Verzicht auf CO2-Steuer und plädiert für eine zügige Ausweitung des EU-ETS

Der Bundesverband Paket und Expresslogistik (BIEK) begrüßt die ordnungspolitisch richtige Grundsatzentscheidung der Bundesregierung, zur CO2-Bepreisung auf eine CO2-Steuer zu verzichten. Eine CO2-Steuer hätte dauerhaft negative Auswirkungen auf die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft, ohne die Garantie Read more…

Logistik

Den Dieben das Handwerk legen

Nachts auf der Straße kann es jeden Lkw treffen. Dabei ist es egal ob der Fahrer Iphones oder Babywindeln geladen hat – beides geht weg wie warme Semmeln. Klingt salopp, ist aber bittere Realität. Die Read more…

Logistik

Nils Meißner vorläufiger Insolvenzverwalter der BRH ViaBus GmbH

Das Amtsgericht Essen hat als zuständiges Insolvenzgericht Rechtsanwalt Nils Meißner von GÖRG Insolvenzverwalter zum vorläufigen Insolvenzverwalter der BRH ViaBus GmbH bestellt. Die Geschäftsführung der in Ludwigshafen ansässigen BRH ViaBus GmbH hat am 18. September 2019 Read more…