Gemäss IEC 60320 zugelassene Gerätesteckverbindungen eignen sich für den Gebrauch bei Umgebungstemperaturen bis zu +40 °C. Die Durchschnittstemperatur über einen Zeitraum von 24 Stunden sollte dabei nicht mehr als +35 °C betragen mit einer unteren Grenze der Umgebungslufttemperatur von -5 °C. Aber geht auch mehr?

Die Gerätestecker-Klassifizierung erfolgt aufgrund der maximal zulässigen Stifttemperatur (kalt = 70 °C, warm = 120 °C oder heiss = 155 °C). Diese Stifttemperatur wird an der Stiftbasis gemessen. Einfluss auf die Stifttemperatur hat aber neben der Umgebungstemperatur auch die Temperatur, welche im Geräteinnern unter Betrieb erreicht wird.

Längst nicht immer ist diese Stifttemperatur jedoch der limitierende Faktor. Zum begrenzenden Element wird fast immer das Isolationsmaterial des Gehäuses der Steckverbindung.


Internet

Application Note IEC Stecker bei erhöhten Temperaturen

Über die SCHURTER AG

SCHURTER ist ein weltweit führender Innovator und Produzent von Elektro- und Elektronikkomponenten. Im Zentrum stehen die sichere Stromzuführung und die einfache Bedienung von Geräten. Die grosse Produktpalette umfasst Standardlösungen in den Bereichen Geräteschutz, Gerätestecker und -verbindungen, EMV-Produkte, Schalter, Eingabesysteme, Elektronikdienstleistungen und Systemlösungen. Das weltweite Netz der Vertretungen garantiert zuverlässige Lieferungen und einen professionellen Service. Wo Standardprodukte nicht genügen, erarbeitet SCHURTER kundenspezifische Lösungen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SCHURTER AG
Werkhofstrasse 8-12
CH6002 Luzern
Telefon: +41 (41) 36931-11
http://www.schurter.ch

Ansprechpartner:
Sonja Kottmann
Marketing Communication Manager
Telefon: +41 (41) 36934-20
E-Mail: sonja.kottmann@schurter.ch
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Elektrotechnik

Blitzschutz: Zuviel Interpretationsspielraum beim Baurecht hinsichtlich der Risikoanalyse?

Das Baurecht regelt zwar, wann welches Gebäude Blitzschutz braucht, aber trotzdem sind viele Planer unsicher, ob für bauliche Anlagen Blitzschutzanlagen erforderlich sind. Ebenso ist vielen unklar, wie eine ordnungsgemäße Blitzschutzanlage geplant und ausgeführt werden muss Read more…

Elektrotechnik

Wie kann eine hohe Versorgungsqualität im Netzgebiet erreicht werden?

Netzrückwirkungen führen zu Störungen im Programmablauf von elektronischen Steuerungen, zur thermischen Überlastung von Bauteilen in elektronischen Schaltungen, zum Nichtauslösen von Schutzeinrichtungen infolge Oberschwingungen und zur Einkopplung von Störströmen auf Signalleitungen. Diese Unterbrechungen gilt es zu Read more…

Elektrotechnik

Neuer CEO und neue Vorstandsvorsitzende bei Aura Light

Jörg Weidenfeld ist neuer CEO des schwedischen Beleuchtungsherstellers Aura Light International AB (Aura Light). Bereits im Sommer 2018 übernahm er die Position des Interims-CEO und ist nun seit dem 1. Januar 2019 permanenter CEO des Read more…