.
– EFOY Pro Brennstoffzellen versorgen autarke Telekommunikations- und Rettungsstationen zuverlässig ohne Benutzereingriff das ganze Jahr über mit Strom.
– 10 Pilotstationen entlang einer Fernstraße im äußersten Osten Russlands.

Die SFC Energy AG (F3C:DE, ISIN: DE0007568578), führender internationaler Anbieter von stationären und mobilen Hybrid-Stromversorgungslösungen, hat einen Brennstoffzellenauftrag vom russischen Partner Stabcom Energy erhalten. Im Hybridbetrieb mit Solarzellen versorgen die EFOY Brennstoffzellen von SFC Energy Telekommunikations- und Rettungsstationen an der 311 km langen Kolyma-Fernstraße von Magadan nach Jakutsk im fernen Osten Russlands mit Strom. Der Stabcom-Partner und Internet-Serviceprovider Arbuz LLC setzt das Projekt mit Unterstützung der Landesregierung um.

Eine Fahrt auf der Kolyma-Fernstraße ist gefährlich: Die Straße, die durch unwegsames Gelände und über Pässe führt, ist rauesten Wetterbedingungen ausgesetzt. Bislang gab es auf der gesamten Strecke keinen Handyempfang. Nun können in zehn autarken Stationen Menschen in Notsituationen per Notruf die Hilfe von Rettungsdiensten anfordern. In den beheizten Stationen gibt es zudem eine Erste-Hilfe-Ausstattung, Wasser, Lebensmittel und warme Kleidung. Im Umkreis von 200 m rund um die Stationen steht eine Netzverbindung für Handygespräche zur Verfügung.


Die zuverlässige netzferne Stromversorgung der Stationen erfolgt durch Solarmodule und jeweils zwei EFOY Pro 2400 Brennstoffzellen im Hybridbetrieb. Die Brennstoffzellen übernehmen vollautomatisch die Energieversorgung, sobald bei schlechtem Wetter oder im langen russischen Winter der Solarstrom nicht mehr ausreicht. Zusätzlich betreiben die Solar-Brennstoffzellen-Hybridsysteme auch Verkehrsüberwachungsanlagen entlang der gesamten Strecke. Die Hybridstromanlage versorgt das ganze Jahr über alle Systeme der Rettungsstation völlig autark, zuverlässig und benutzerfrei.

„Unsere EFOY Pro-/Solar-Hybridlösung steigert die Sicherheit für Reisende auf der Kolyma-Fernstraße signifikant“, sagt Kirill Ettenko, Direktor von Arbuz LLC. „In der Vergangenheit mussten hier Menschen sterben, weil sie nach einem Unfall keine Hilfe rufen oder keinen Schutz vor den eisigen Temperaturen finden konnten. In den autarken Rettungsstationen gibt es nun immer Strom, Wärme und Handyempfang.“

„Nach einer langen Phase des Markteintritts zeigt der gemeinsame Erfolg mit Arbuz und unserem Partner Stabcom, dass EFOY Brennstoffzellen in den extrem anspruchsvollen Klima- und Umgebungsbedingungen Russlands eine ideale Lösung zur zuverlässigen netzfernen Stromversorgung sind“, sagt Dr. Peter Podesser, CEO von SFC Energy. „Basierend auf unseren weltweiten Erfahrungen sehen wir daher in Russland mittelfristig ein großes Potenzial sowohl in diesem Markt als auch in der Öl- und Gasindustrie.“

Weitere Informationen zu den netzfernen Stromversorgungslösungen von SFC Energy für Verteidigung, Sicherheit & Überwachung, Öl & Gas, Wind-, Umwelt- und Telekommunikationsanwendungen sowie für das Verkehrsmanagement unter www.efoy-pro.com und www.sfc.com.

Über die SFC Energy AG

Die SFC Energy AG (www.sfc.com) ist ein führender internationaler Anbieter von stationären und mobilen Hybrid-Stromversorgungslösungen. Mit über 37.000 verkauften Brennstoffzellen steht SFC Energy auf Platz eins der Brennstoffzellenhersteller. Seine zahlreichen mehrfach ausgezeichneten Produkte vertreibt das Unternehmen in der Öl- und Gasindustrie, in Sicherheits- und Industrieanwendungen und im Endverbrauchermarkt. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Brunnthal bei München, Deutschland, und betreibt Produktionsstandorte in den Niederlanden, Rumänien und Kanada sowie Vertriebsniederlassungen in den USA und Kanada. Die SFC Energy AG notiert im Prime Standard der Deutschen Börse (WKN: 756857 ISIN: DE0007568578).

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SFC Energy AG
Eugen-Sänger-Ring 7
85649 Brunnthal
Telefon: +49 (89) 673592-0
Telefax: +49 (89) 673592-169
http://www.sfc.com

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Energie- / Umwelttechnik

Aurora Solar Technologies: Das China-Geschäft boomt!

Aurora Solar Technologies (WKN A14T2F / TSX-V ACU) ist ein führendes Unternehmen auf dem Gebiet der Entwicklung und Lieferung von Inline-Prozessmessungs-, Analyse- und Steuerungsanlagen für Hersteller von Solarzellen. Die Produkte von Aurora werden von einigen Read more…

Energie- / Umwelttechnik

Wie wird Fernwärme erneuerbar? – 19. Fachkongress Holzenergie am 25./26. September 2019 in Würzburg

Wie wird Fernwärme erneuerbar? Im Rahmen des 19. Fachkongresses Holzenergie ist es das Ziel des Themenforums „Fernwärme“, dieser Frage auf den Grund zu gehen sowie über aktuelle Projekte und Optimierungsoptionen zu informieren. Zentrale Fernwärmenetze werden Read more…

Energie- / Umwelttechnik

Komplexe Energiewende-Fälle in der Praxis

Auf dem BHKW-Infozentrum wurde die neue Rubrik „Komplexe Energiewende-Fälle in der täglichen Praxis“ veröffentlicht. In dieser Rubrik werden die ersten interaktiven Informationsbeiträge des BHKW-Infozentrums präsentiert. Die neue Rubrik behandelt technologische und rechtliche Problemfälle, die vielfach Read more…