Die Biofrontera AG (ISIN: DE0006046113), der Spezialist für die Behandlung von sonneninduziertem Hautkrebs, gab heute bekannt, dass die Kombination des verschreibungspflichtigen Medikaments Ameluz® mit dem Medizinprodukt BF-RhodoLED® zur Behandlung nun auch als Behandlungsoption der aktinischen Keratose für Kriegsveteranen in den USA zur Verfügung steht.

In den USA ist das Kriegsveteranen-Ministerium (U.S. Department of Veterans Affairs – VA) zuständig für Versorgung von Veteranen und deren Familien und Hinterbliebenen. Der VA Federal Supply Schedule (VA FSS) Service unterstützt das VA und andere staatliche Organisationen mit einem Einkaufsvolumen von über USD10 Milliarden für den Zugang zu über einer Million modernster Produkte und Dienstleistungen in der Gesundheitsversorgung.

Die Aufnahme der Ameluz®-PDT in den FSS-Katalog, die am 02. Oktober erfolgte, ermöglicht nun auch den Krankenhäusern und medizinischen Einrichtungen des VA, die die medizinische Versorgung der Veteranen gewährleiten, den Bezug der Biofrontera-Produkte und somit die Behandlung durch Ameluz®-PDT.


"Wir freuen uns, dass die VA FSS die photodynamische Therapie mit Ameluz® und BF-RhodoLED® als Behandlungsoption für aktinische Keratose in die Liste ihrer Produkte aufgenommen hat. Die Versorgung der Kriegsveteranen spielt im U.S. amerikanischen Gesundheitsmarkt eine wesentliche Rolle, und somit ist dies für Biofrontera ein äußerst wichtiger Meilenstein in der US-Vermarktung von Ameluz® ", sagte Prof. Dr. Hermann Lübbert, CEO von Biofrontera. "Diese Entscheidung des FSS dokumentiert abermals den Bedarf an wirksamer Behandlung der aktinischen Keratose und ermöglicht uns den Zugang zu einem zusätzlichen Patientenkollektiv. Damit steht den amerikanischen Veteranen und ihren Familien eine moderne und äußerst wirksame Behandlungsoption zur Verfügung."

Diese Mitteilung enthält ausdrücklich oder implizit bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die die Geschäftstätigkeit der Biofrontera AG betreffen. Diese in die Zukunft gerichteten Aussagen spiegeln die Meinung der Biofrontera zum Zeitpunkt dieser Mitteilung wider und beinhalten bestimmte bekannte und unbekannte Risiken. Die von Biofrontera tatsächlich erzielten Ergebnisse können wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen oder Leistungen abweichen, die im Rahmen der zukunftsbezogenen Aussagen gemacht werden. Biofrontera ist nicht verpflichtet, in die Zukunft gerichtete Aussagen zu aktualisieren.

 

Über die Biofrontera AG

Die Biofrontera AG ist ein biopharmazeutisches Unternehmen, das auf die Entwicklung und den Vertrieb dermatologischer Medikamente und medizinischer Kosmetika spezialisiert ist.

Das Leverkusener Unternehmen mit weltweit rund 130 Mitarbeitern entwickelt und vertreibt innovative Produkte zur Heilung, zum Schutz und zur Pflege der Haut. Zu den wichtigsten Produkten gehört Ameluz®, ein verschreibungspflichtiges Medikament zur Behandlung von hellem Hautkrebs und dessen Vorstufen. Ameluz® wird seit 2012 in der EU und seit Mai 2016 in den USA vermarktet. Darüber hinaus vertreibt das Unternehmen die Dermokosmetikserie Belixos®, eine Spezialpflege für geschädigte oder erkrankte Haut. Biofrontera ist das erste deutsche Gründer-geführte pharmazeutische Unternehmen, das eine zentralisierte europäische und eine US-Zulassung für ein selbst entwickeltes Medikament erhalten hat. Die Biofrontera-Gruppe wurde 1997 vom heutigen Vorstandsvorsitzenden Prof. Dr. Hermann Lübbert gegründet und ist an der Frankfurter Börse (Prime Standard) gelistet.

http://www.biofrontera.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Biofrontera AG
Hemmelrather Weg 201
51377 Leverkusen
Telefon: +49 (214) 87632-0
Telefax: +49 (214) 87632-90
http://www.biofrontera.com

Ansprechpartner:
Jürgen Benker
Brainwell Asset Solutions
Telefon: +49 (152) 08931514
Thomas Schaffer
Finanzvorstand
Telefon: +49 (214) 87632-0
E-Mail: press@biofrontera.com
Susanne Rizzo
Instinctif Partners
Telefon: +49 (89) 30905189-24
E-Mail: susanne.rizzo@instinctif.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Medizintechnik

Sesotec Metall-Separatoren optimieren Spritzgießprozess bei der Herstellung von Spritzen, Adaptern, Röhrchen

Eines der weltweit führenden Medizintechnikunternehmen produziert und vertreibt ein umfangreiches Spektrum an medizinischen Hilfsgütern, Labor- und Diagnostikgeräten für Gesundheitseinrichtungen, Biowissenschaftliche Institute und klinische Labors. Bei Injektions- und Infusionstechnologie gilt das Unternehmen als Innovationsführer. Auf höchste Read more…

Medizintechnik

Anwendertag Telenotarzt

Am 12. September findet am P3 Standort in Aachen der diesjährige Anwendertag Telenotarzt statt. Es werden Rettungsdienstmitarbeiter, Mediziner und Entscheider aus ganz Deutschland erwartet. Der telenotärztliche Dienst ist in mehreren Regionen Teil des Regelrettungsdienstes und Read more…

Medizintechnik

Jetzt exklusiv bei B. Braun: Software für SOPs mit intuitiver APP-Anbindung

B. Braun vertreibt seit August 2019 exklusiv die Software SOPHIA – SOP Healthcare Information Assistant – in deutschen Krankenhäusern und Arztpraxen. Das Unternehmen hat dafür ein Joint Venture mit dem Software-Unternehmen Portamedia gegründet, die SOPHIA Read more…