P3 präsentierte am letzten Dienstag die Ersthelferalarmierungsapp corhelp3r und den P3 Telenotarzt als ergänzendes Rettungsmittel beim traditionellen Sommerfest der Landesvertretung NRW in Berlin. Mit dabei Ministerpräsident Armin Laschet, der stellvertretende Ministerpräsident Joachim Stamp, über 2.000 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur, Sport und Medien, unter anderem Gesundheitsminister Hermann Gröhe und Umweltministerin Barbara Hendricks. Genau der passende Rahmen für die P3 und ihre prozessorientierten und anwendernahen telemedizinischen Assistenzsysteme. Der P3 Telenotarzt hat das Potenzial für den bundesweiten Einsatz im Regelbetrieb und hilft als dritte Säule neben fahrendem und fliegendem Rettungsmittel, dem aktuellen und zukünftigen Bedarf im Rettungsdienst zu begegnen.

„Mit über 8.000 erfolgreichen Einsätzen hat der P3 Telenotarzt bereits bewiesen, dass er funktioniert. Gesundheitsminister Hermann Gröhe hat sich davon live bei uns in Aachen überzeugen können. Beim NRW-­Sommerfest haben wir mit Landes-­ und Bundespolitikern sowie Entscheidern die Realisierungsmöglichkeiten und Innovationspotenziale unserer telemedizinischen Lösungen weiter erörtert“, sagt Bernd Valentin, Geschäftsführer der P3 telehealthcare.

Dank strukturiert via Audiokommunikation übermittelter Information durch den Rettungsassistenten vor Ort, der Übertragung von Live-­Vitaldaten des Patienten und von Fotos von der Einsatzstelle sowie durch zusätzliches Videostreaming aus dem Rettungswagen kann der P3 Telenotarzt Therapie-­ Entscheidungen für die akute Notfallversorgung treffen – und das ohne Zeitverzögerung. Möglich wird diese zuverlässige und sichere Live-­ Unterstützung aus der Ferne durch das von P3 entwickelte mobilfunkbasierte Telenotarztsystem.


Neben dem P3 Telenotarzt wurde auch die Ersthelferalarmierungsapp corhelp3r vorgestellt. Die von P3 und dem Medizingerätehersteller GS Elektromedizinische Geräte G. Stemple GmbH (Corpuls) entwickelte App alarmiert über die Leitstelle registrierte und qualifizierte Ersthelfer in der Umgebung des Notfalls, die dann noch vor Eintreffen des Rettungsdienstes mit lebensrettenden Erste Hilfe Maßnahmen beginnen können. Die corhelp3r-­App wurde im Herbst 2016 auf den Markt gebracht und in Aachen erstmalig in diesem Jahr in den Regelrettungsdienst eingebunden.

Über die P3 group GmbH

P3 ist ein führender, international tätiger Anbieter von Beratungs-, Ingenieur- und Testing-­‐Dienstleistungen. Mehr als 3.000 P3 Mitarbeiter weltweit arbeiten daran, neue innovative Lösungen für die komplexen technischen Herausforderungen der heutigen Zeit zu entwickeln und zu implementieren. Das Unternehmen erwirtschaftet Umsatzerlöse von mehr als 300 Millionen Euro. P3 bietet seinen Kunden aus den Bereichen Luft-­ und Raumfahrt, Automobil, Energie und Telekommunikation ein breites Portfolio an Dienstleistungen und proprietären Anwendungen – so unterstützt P3 den Erfolg aller Kunden von der Innovation bis zur Implementation. Im Bereich Telemedizin bietet P3 telehealthcare Beratung, Systementwicklung-­ und Integration sowie den Betrieb von telemedizinischen Lösungen für die Notfallmedizin und den Katastrophenschutz. Der von P3 betriebene Telenotarzt-­‐Dienst unterstützt seit 2014 Rettungsdienstmitarbeiter in Notfalleinsätzen – er stellt die zuverlässige mobile Kommunikation sicher sowie die Echtzeitübertragung von Vitaldaten, Fotos und Videos aus dem Einsatz.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

P3 group GmbH
Am Kraftversorgungsturm 3
52070 Aachen
Telefon: +49 (241) 9437-450
Telefax: +49 (241) 9437-430
http://www.p3-group.com

Ansprechpartner:
Aylin Teke
CREAM COMMUNICATION
Telefon: +49 (40) 401131-010
E-Mail: at@cream-communication.com
Sophie Sossong
P3 telehealthcare GmbH
E-Mail: sophie.sossong@p3-group.com
Anne Bettina Leutner
CREAM COMMUNICATION | Pressestelle P3
Telefon: +49 (40) 431791-26
E-Mail: p3@cream-communication.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Medizintechnik

Analyse der Wirbelsäule durch Messtechnik und Datenerfassung

In Zusammenarbeit mit einem Hersteller von hochwertigsten Trainingsgeräten und einem Entwickler von Trainingssoftware konnte das Messtechnik-Unternehmen BMC Messsysteme GmbH ein interessantes Projekt im Bereich Gesundheit verwirklichen. Im perfekten Zusammenspiel von Gerät, Software und Messtechnik entstand Read more…

Medizintechnik

Baden-Württemberg zeigt starke Präsenz auf weltgrößter Medizinmesse MEDICA

Die Landesagenturen Baden-Württemberg International und BIOPRO Baden-Württemberg präsentieren das Bundesland auf der MEDICA 2018 als wichtigen Standort der Gesundheitsindustrie. In diesem Jahr beteiligt sich Baden-Württemberg zum 16. Mal mit einem Gemeinschaftsstand auf der weltgrößten Medizinmesse Read more…

Medizintechnik

TÜV Rheinland: Aufgabe der Arbeitsmedizin ist die Prävention

Die Arbeitswelt wandelt sich, weg von einer körperlich arbeitenden hin zu einer Dienstleistungsgesellschaft. Diesen Trend bestätigt der DKV-Report „Wie gesund lebt Deutschland?“: Nur 43 Prozent der Befragten erreichten die von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfohlenen 150 Read more…