Geht die Ära des Freihandels nach den Wahlen in den USA zu Ende? Was kommt nach TTIP, CETA und neuerdings JEFTA, dem geplanten Freihandels­abkommen der EU mit Japan? Auf diese Fragen geht Christian Felber am Mittwoch, dem 6. September 2017, 19:30 Uhr, bei der Vorstellung seines Buches "Ethischer Welthandel – Alternativen zu TTIP, WTO & Co" ein. Veranstaltungsort: Kirche Unser Lieben Frauen, Bremen. Der Eintritt ist frei.

Christian Felber hat ein ethisches Wirtschaftsmodell entwickelt, dessen oberstes Ziel das Wohl von Mensch und Umwelt ist. In seinem neuen Buch "Ethischer Welthandel" entzaubert er die "Freihandelsreligion" und stellt eine überzeugende Alternative zu WTO & Co vor. Christian Felber, geboren 1972, initiierte 2010 die internationale Gemeinwohl-Ökonomie-Bewegung sowie das Projekt "Bank für Gemeinwohl". Er lebt als freier Autor, Universitätslehrer und Tänzer in Wien und hat Attac Österreich mitbegründet. 2017 hat er für die Gemeinwohl-Ökonomie-Bewegung den ZEIT WISSEN-Preis Mut zur Nachhaltigkeit ge­wonnen – mehr als 2.200 Unternehmen unterstützen bereits das Modell.

In dem bestehenden Wirtschaftssystem bleiben viele Werte, die uns Menschen wichtig sind, auf der Strecke. Die Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ) nach Chris­tian Felber möchte diese Werte wie soziale Gerechtigkeit und ökologische Nachhaltigkeit wieder in den Mittelpunkt des wirtschaftlichen Denkens und Handelns rücken und hierzu entsprechende Anreize schaffen. Es sollen die­jenigen Wirtschaftsakteure belohnt werden, die sich möglichst sozial, fair und ökologisch nachhaltig ausrichten.


Mit Hilfe einer Gemeinwohl-Matrix wird der individuelle Beitrag zum Gemeinwohl definiert und bewertbar gemacht. Sie stellt einen alternativen Beratungs- und Organisations-Entwicklungsansatz dar und versteht sich als Hebel zur Ver­änderung auf wirtschaftlicher, politischer und gesellschaftlicher Ebene. Alle relevanten gesellschaftlichen Gruppen wie Unternehmen, Privatpersonen, Ge­meinden und Institutionen sind angesprochen, sich für eine bessere Wirtschaft und ein gutes Leben für Alle einzusetzen.

In Bremen gibt es eine ehrenamtliche Regionalgruppe GWÖ, bei der jede/r In­teressierte an Plenen teilnehmen oder sich Arbeitsgruppen anschließen kann. Wir organisieren Veranstaltungen für die Öffentlichkeit und Unternehmen und knüpfen Kontakte zu Politik und Entscheidungsträgern. Für kleine und mittel­ständische Unternehmen bieten wir einen GWÖ-Beratungsprozess an.

Über Hochschule Bremen
Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule Bremen
Neustadtswall 30
28199 Bremen
Telefon: +49 (421) 5905-0
Telefax: +49 (421) 5905-2292
http://www.hs-bremen.de

Ansprechpartner:
Ulrich Berlin
Pressesprecher
Telefon: +49 (421) 5905-2245
Fax: +49 (421) 5905-2275
E-Mail: ulrich.berlin@hs-bremen.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Kategorien: Ausbildung / Jobs

Zusammenhängende Posts

Ausbildung / Jobs

Berufsstart-Studie: Arbeitswelt 4.0 – Arbeitsatmosphäre, Benefits und Work-Life Balance

Auch in diesem Jahr haben wir den Fokus wieder auf die weichen Eigenschaften der Unternehmen gelenkt. Dieser Abschnitt in der Berufsstart Studie »Attraktive Arbeitgeber« zeigt einen gleichbleibenden Trend unter den Absolventen. Arbeitsatmosphäre Das absolut wichtigste Kriterium unter Read more…

Ausbildung / Jobs

Wie man auch schwierige Sachverhalte erklärt

Wie muss ich etwas ausdrücken, damit auch wirklich genau das ankommt, was ich sagen will? Viele Menschen verzweifeln regelmäßig an den Formulierungen in Betriebsanleitungen oder Behördenbriefen. Dass es auch anders geht, zeigt Prof. Dr. Annette Read more…

Ausbildung / Jobs

Mission: Fachkräfte für die Region gewinnen

regiojobs24.de, dem Online-Jobportal der Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH (WHF), suchen und finden Studierende oder Absolventen derzeit fast 4.000 offene Ausschreibungen regionaler Arbeitgeber. Mit diesem Angebot setzt sich die WHF seit Jahren für gleich mehrere Zwecke ein: Read more…