Die Dimensionen des Han® 16 HPR EasyCon sind so optimiert, dass auf geringem Bauraum genügend Platz für zwei bis vier Hochstromkontakte (bis zu 2×650 A) zur Verfügung steht. In diesem Leistungsbereich lassen sich Kompressoren, Einzelradantriebe und Lüftungssysteme in Schienenfahrzeugen versorgen. Durch die Leistungsverdichtung kommt der neue Steckverbinder dem Trend zur Miniaturisierung im Bahnbereich entgegen.

Der Han® 16 HPR EasyCon erfüllt alle wesentlichen Anforderungen an eine Schnittstelle in Schienenfahrzeugen. Er verbindet die Eigenschaften hohe Übertragungskapazität, möglichst geringe Größe und höchstmögliche Anzahl von Kontakten auf gegebenem Bauraum mit einem zuverlässigen, robusten Design. Das zweiteilige Gehäuse bietet viel Kabelraum und ist montagefreundlich. HARTING offeriert darüber hinaus Zubehör, mit dem sich einfach zusätzliche Zugentlastungen oder Kabelschirmanbindungen realisieren lassen.

Außer mit den Hochstromkontakten lässt sich der neue Steckverbinder auch mit sechs Han-Modular® Modulen bestücken, beispielsweise für die Leistungs- und Signalübertragung. Der Han® 16 HPR EasyCon besitzt als einziges HARTING Gehäuse dieser Baugröße einen Rahmen, in dem so viele Module Platz finden. Im Vergleich zum nächstgrößeren Steckverbinder, der diese Option bietet, sparen Anwender ein Viertel des Bauraums.


Der einfache Aufbau von Kontakthalterung und Gehäuse ermöglicht eine rasche Konfektionierung. Nach nur wenigen, leicht nachvollziehbaren Schritten stehen Tüllen- und Anbaugehäuse zum Verschrauben bereit. Während der gesamten Montage bleibt die Schirmung für den Ausführenden sichtbar. Die Anbindung des Schirms ist so robust und zuverlässig ausgeführt, dass das Risiko eines Dämpfungsverlusts minimiert ist.

Der Han® 16 HPR EasyCon rundet HARTINGs Portfolio für den Bahnbereich ab: Er ist neben Han® 34 und Han® 24 HPR EasyCon die Lösung für Applikationen, die Steckverbinder mit kleineren Abmessungen erfordern – entsprechend dem Trend zur Miniaturisierung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

HARTING Stiftung & Co. KG
Marienwerderstr. 3
32339 Espelkamp
Telefon: +49 (5772) 47-0
Telefax: +49 (5772) 47-400
http://www.HARTING.com

Ansprechpartner:
Michael Klose
Referent Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (5772) 47-1744
Fax: +49 (5772) 47-400
E-Mail: michael.klose@harting.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Elektrotechnik

Doppeltiefe Positioniervorgänge präzise steuern

Der neue IPS 400i von Leuze electronic ist der kleinste, kamerabasierte Positionie-rungsensor für die Fachfeinpositionierung in Doppeltiefe am Markt. Mit seiner Hilfe finden Regalbediengeräte schnell und einfach das richtige Regalfach. Mit dem neuen kamerabasierten Positionierungssenor Read more…

Elektrotechnik

Das hellste LED-Flutlicht der Welt kommt von silence lights. aus Groß-Umstadt, Hessen

Im Rahmen der Veranstaltung „lights ON! Das hellste Weltrekord-Event“ präsentierten die Darmstadt-Dieburger das Ergebnis der Jury von Guinness World Records aus London und zeigten das Weltrekordobjekt live im Einsatz. Am 21.9.2019 erstrahlte vor mehr als Read more…

Elektrotechnik

Digitalisierung ermöglicht produktivere und nachhaltigere Agrarwirtschaft

Die fortschreitende Digitalisierung gewinnt auch in der Agrarwirtschaft zunehmend an Bedeutung: Datengestützter gezielter Einsatz von Dünge- und Pflanzenschutzmitteln, Sensoren zur Bodenanalyse und autonomes Fahren sind nur einige Schlagworte in der derzeitigen Diskussion um „Farming 4.0“ Read more…