Altair Engineering Ltd hat heute bekannt gegeben, dass es einen Zuschuss in Höhe von £1.998M erhalten hat. Diese Investition des Aerospace Technology Institutes (ATI) wird es Altair ermöglichen, mit dem Flugzeugtriebwerkshersteller Rolls-Royce plc zusammenzuarbeiten, um die nächste Generation der Triebwerksarchitektur des Unternehmens, UltraFan, zu unterstützen. UltraFan ist Teil der Rolls-Royce Zukunftsvision für Flugzeugtriebwerke, mit einem besonderen Schwerpunkt auf Gewichtsreduzierung und Treibstoffeffizienz sowie der Reduzierung von Geräuschen. Altair Engineering Ltd wird in diesem Zusammenhang virtuelle Simulationswerkzeuge und -methoden entwickeln und nutzen, die dabei helfen, das Gewicht von UltraFan zu reduzieren und die Entwicklung eines innovativen Produktes zu ermöglichen.

Das Triebwerk UltraFan, das ab 2025 für den Einsatz bereitstehen soll, wurde für die zivile Luftfahrt entwickelt und hat einen Schubbereich von 25k-110k. Für eine typische, große Triebwerksanwendung hat UltraFan den größten Schaufeldurchmesser und ist damit das größte übersetzte Mantelstromtriebwerk der Welt. Im Vergleich zur ersten Generation der Rolls-Royce Trent-Triebwerke bietet es eine um 25 Prozent verbesserte Effizienz.

Nach einer Reihe erfolgreicher Studien zur Gewichtsreduzierung wurde Altair Engineering Ltd von Rolls-Royce plc als einziger Partner für das Projekt „Physical Optimisation of Structural Topology for Integrating Engines (POSTIE)“ ausgewählt, das mit einem Zuschuss des Aerospace Technology Institutes über Innovate UK unterstützt wird. POSTIE wird Entwicklungsprozesse und -methoden entwickeln, die schnelle Designuntersuchungen des Triebwerks auf Bauteil-, Subsystem- und Systemlevel ermöglichen.


„Eine kontinuierliche Investition in triebwerksbezogene Forschung ist essenziell, um sicherzustellen, dass Großbritannien auch weiterhin an erster Stelle steht, wenn es um Mantelstrom-Triebwerke und Komponenten geht. Etwa 50 Prozent des ATI R&T Portfolios unterstützt wichtige Entwicklungen neuer Triebwerksarchitekturen, Technologien und Fertigungsmöglichkeiten, um den Wettbewerb zu stärken und die Einführung neuer Mantelstrom-Triebwerke zu beschleunigen”, sagte Mark Scully, ATI’s Head of Technology for Advanced Systems and Propulsion.

Andy Geer, Rolls-Royce, Chief Engineer und Head of Programme der UltraFan Technologie, sagte: “Wir freuen uns sehr darüber, mit Altair zu arbeiten und begrüßen die Investition des ATI. Wir machen mit UltraFan große Fortschritte, aber wir werden weiterhin Wege untersuchen, wie wir unser Triebwerk noch leichter und treibstoffeffizienter gestalten können.”

Im Rahmen von POSTIE wird Altairs Multi-Disciplinary Optimisation (MDO) Designsoftwarewerkzeug, das in der Automobilindustrie etabliert ist, von Altair Engineering Ltd weiterentwickelt, um auch die sehr komplexen, multiphysikalischen Eigenschaften von Flugzeugtriebwerken abbilden zu können, darunter z. B. Struktur, Luftstrom, Wärmetransfer & Rotordynamik. Darüber hinaus wird Altair Engineering Ltd eine umfassende Nutzung seiner OptiStruct® Optimierungstechnologie betreuen und detaillierte Studien zum Design des UltraFan® anleiten, um zu identifizieren, wo Material zur Gewichtsreduzierung entfernt werden kann, ohne dafür Kompromisse bei der Leistung eingehen zu müssen.

Dr. Royston Jones, Exec VP European Operations und Global CTO von Altair Consulting, sagte: „Es ist wirklich sehr aufregend, dass wir die Möglichkeit haben, mit Rolls-Royce an einem ihrer neuesten Produkte zu arbeiten, und wir schätzen die Unterstützung von Innovate UK sehr. Wir befinden uns im digitalen Zeitalter, und Altair hat die Anwendung von Optimierung seit zwei Jahrzehnten vorangetrieben, um Innovationen zu liefern. Wir freuen uns auf die Herausforderung bei der Erweiterung der Technologie auf komplexe, multiphysikalische Systeme.”

Über Rolls-Royce Holdings plc

Rolls-Royces Vision ist es, der Marktführer im Bereich Hochleistungstriebwerkssysteme zu sein, wo die Entwicklungserfahrung, die weltweite Tätigkeit und das tiefgehende Industriewissen des Unternehmens in hervorragenden Kundenbeziehungen und Lösungen resultiert. Rolls-Royce ist in fünf Geschäftsbereichen tätig: zivile Luftfahrt, militärische Luftfahrt, Marine, Nuklear- und Energiesysteme und hat Kunden in über 150 Ländern, bei über 400 Airlines und Leasingnehmern, 160 Armeen, 4.000 Marinekunden, darunter 70 Flotten und mehr als 5.000 Kunden im Bereich Energie- und Nukleartechnik.

Über die Altair Engineering GmbH

Altair Engineering Ltd legt seinen Schwerpunkt auf einen umfassenden Einsatz von Simulationstechnologien, mit denen Designs und Prozesse für eine bessere Entscheidungsfindung erstellt und optimiert werden können, und hilft so seinen Kunden in Großbritannien und Irland, Geschäftsprozesse zu verbessern. Altair Engineering Ltd, mit Hauptsitz in Royal Leamington Spa, UK, und drei Niederlassungen in Großbritannien, beschäftigt 65 Mitarbeiter und ist eine 100 prozentige Tochterfirma von Altair. Altair hat seinen Hauptsitz in Troy, Michigan, USA, und 67 weitere Niederlassungen in 23 Ländern. Altair ist ein privat geführtes Unternehmen und hat weltweit mehr als 2.600 Mitarbeiter und über 5.000 Kunden aus allen Industriebereichen. Mehr erfahren Sie unter: www.altair.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Altair Engineering GmbH
Calwer Str. 7
71034 Böblingen
Telefon: +49 (7031) 62080
Telefax: +49 (7031) 620899
http://www.altair.de

Ansprechpartner:
Evelyn Gebhardt
Presse
Telefon: +49 (6421) 968-4351
E-Mail: gebhardt@bluegecko-marketing.de
Peter Roberts
Altair Engineering Ltd
Telefon: +44 (1926) 468 600
E-Mail: peter.roberts@uk.altair.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Luft- / Raumfahrt

Strategische Konzepte für die unbemannte Luftfahrt in urbaner Umgebung

Strategische Konzepte für die unbemannte Luftfahrt in urbaner Umgebung stehen im Fokus des 2. EUROPEAN DRONE SUMMIT, der am 18. und 19. September in Stuttgart im Rahmen der Weltleitmesse für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement INTERGEO Read more…

Luft- / Raumfahrt

SICK präsentiert Sensorlösungen für effiziente und sichere Flughäfen

Technologien für die Identifikation und lückenlose Verfolgung von Passagiergepäck entsprechend der Resolution 753 der IATA sowie Systemlösungen für die sichere und kollisionsfreie Bodenabfertigung von Flugzeugen stehen im Mittelpunkt des Messeauftritts von SICK auf der inter Read more…

Luft- / Raumfahrt

Mehrsprachiger Zugriff auf MMPDS Daten für Luft- und Raumfahrtmaterialien jetzt auch in der Cloud verfügbar

Das Handbuch zur Entwicklung und Standardisierung metallischer Werkstoffeigenschaften (MMPDS) ist die anerkannte Quelle für Auslegungsdaten metallischer Werkstoffe in der Luft- und Raumfahrt. Die Daten sind anerkannt von der Federal Aviation Administration (FAA), dem US-amerikanischen Verteidigungsministerium Read more…