Der Carbon Composites e.V. (CCeV) ist mit der neu gegründeten Carbon Composites Leichtbau gGmbH seit August das 101. Mitglied der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen „Otto von Guericke“ e.V. ( AiF).  Die einhundertprozentige Tochter des CCeV möchte die industrielle Produktion kohlenstofffaserverstärkter Kunststoffe und Keramiken vorantreiben und dem multimateriellen Leichtbau dadurch zum Durchbruch verhelfen. „Dazu ist Forschung und Entwicklung in allen Bereichen des Produktlebens nötig. Gerade die kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) unserer Branche sind hierbei auf die Nutzung angewandter Forschung angewiesen.“, erklärt Alexander Gundling, Geschäftsführer der Forschungsvereinigung Carbon Composites Leichtbau gGmbH. „Wir freuen uns sehr, dass wir unseren Mitgliedsunternehmen jetzt den Zugang zum Forschungsnetzwerk der AiF eröffnen und die Teilnahme an der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) ermöglichen können.“, so Gundling. Die vorwettbewerbliche IGF wird im Innovationsnetzwerk der AiF und ihrer 101 Forschungsvereinigungen organisiert und vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) mit öffentlichen Mitteln gefördert.

Sechste AiF-Forschungsallianz in Planung

Inhaltliche Berührungen von IGF-Projekten der Forschungsvereinigung Carbon Composites Leichtbau gGmbH sind mit verschiedenen anderen Mitgliedsvereinigungen der AiF denkbar, unter anderem im Themenfeld Produktions- und Prozessentwicklung. Auch im Themenfeld Faser- und Kunststoffverarbeitung sind Synergien naheliegend. Um solchen branchenübergreifenden Themen einen optimalen Rahmen zu geben, in dem die passenden Partner zusammenfinden, existieren im Netzwerk der AiF bislang fünf Forschungsallianzen zu unterschiedlichen Themen. Mit der „AiF-Forschungsallianz Leichtbau“ soll in naher Zukunft die sechste ausgewiesene Forschungsallianz unter dem Dach der AiF entstehen. Hier kann das Thema Leichtbau interdisziplinär und mit großer Breitenwirkung bearbeitet werden.


Über die AiF

Die Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen „Otto von Guericke“ e.V. ist das Forschungsnetzwerk für den deutschen Mittelstand. Sie fördert Forschung, Transfer und Innovation. Als Dachverband von 101 gemeinnützigen Forschungsvereinigungen mit mehr als 50.000 eingebundenen Unternehmen und 1.200 beteiligten Forschungsstellen leistet sie einen wichtigen Beitrag, die Volkswirtschaft Deutschlands in ihrer Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig zu stärken. Die AiF als gemeinnütziger Verein organisiert die Industrielle Gemeinschaftsforschung und betreut über die AiF Projekt GmbH und die AiF F∙T∙K GmbH, ihre einhundertprozentigen Tochtergesellschaften, weitere Förderprogramme der öffentlichen Hand. Im Jahr 2016 setzte die AiF rund 533 Millionen Euro an öffentlichen Fördermitteln ein.

Über den Carbon Composites e.V.

Carbon Composites e.V. (CCeV) ist ein Verbund von Unternehmen und Forschungseinrichtungen, der die gesamte Wertschöpfungskette der Hochleistungs-Faserverbundwerkstoffe abdeckt. CCeV vernetzt Forschung und Wirtschaft in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

CCeV versteht sich als Kompetenznetzwerk zur Förderung der Anwendung von Faserverbundwerkstoffen. Die Aktivitäten von CCeV sind auf die Produktgruppe "Marktfähige Hochleistungs-Faserverbundstrukturen" ausgerichtet. Schwerpunkte liegen auf Faserverbundstrukturen mit Kunststoffmatrices, wie sie aus vielen Anwendungen auch einer breiteren Öffentlichkeit bekannt sind, sowie auf Faserverbundstrukturen mit Keramikmatrices mit ihren höheren Temperatur- und Verschleißbeständigkeiten.

CCeV wurde 2007 gegründet und umfasst derzeit rund 300 Mitglieder aus allen Industriebranchen. Sitz des Vereins ist Augsburg.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Carbon Composites e.V.
Am Technologiezentrum 5
86159 Augsburg
Telefon: +49 (821) 598-5747
Telefax: +49 (821) 59814-5747
http://www.carbon-composites.eu/

Ansprechpartner:
Rita Fritsch
MAI Carbon
Telefon: +49 (821) 268411-14
Fax: +49 (821) 268411-09
E-Mail: rita.fritsch@mai-carbon.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Firmenintern

OBO Bettermann übernimmt ab 2020 von REHAU den Geschäftsbereich Cable Management

Die REHAU AG + Co. und die OBO Bettermann Holding GmbH & Co. KG informieren gemeinsam darüber, dass vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden, OBO Bettermann den Geschäftsbereich Cable Management von REHAU erwerben wird. Das unabhängige Read more…

Firmenintern

NV-EnerTech Consulting & Engineering GmbH & Co. KG erhält neuen Firmennamen

„Unter diesem Namen bündeln wir unser umfangreiches und innovatives Leistungsangebot für die Bereiche Energietechnik, TGA und Automatisierungstechnik und spiegeln gleichzeitig die Werte, Tradition und Kontinuität unseres Familienunternehmens wider“, erläutert CEO Volker Marquard diesen unternehmerischen Schritt. Read more…

Firmenintern

Aus Tradition innovativ

Es ist schon eine besondere Geschichte – die Geschichte des Coburger Druckluftspezialisten Kaeser Kompressoren. 100 Jahre wird so manches Unternehmen alt, aber nicht jedes entwickelt sich so nachhaltig und konstant aufwärts. Ein Einblick in das Read more…