Der Insolvenzverwalter der der SolarWorld AG, der SolarWorld Innovations GmbH, der SolarWorld Industries Sachsen GmbH und der SolarWorld Industries Thüringen GmbH, Rechtsanwalt Horst Piepenburg, hat den Betrieb der Anlagen an den Produktionsstandorten in Arnstadt (Thüringen) und Freiberg (Sachsen) am heutigen Tage an die SolarWorld Industries GmbH übergeben.

Am Standort Freiberg sind heute 294 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur SolarWorld Industries GmbH gewechselt (67 aus der SolarWorld Innovations, 227 aus der SolarWorld Industries Sachsen). 596 Beschäftigte haben das Angebot angenommen, in die Personaltransfergesellschaft zur weiteren Qualifizierung und Vermittlung zu wechseln.

181 Beschäftigte am Standort Arnstadt sind ab sofort bei deren neuem Arbeitgeber SolarWorld Industries GmbH tätig. 477 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind dem Angebot, in eine Personaltransfergesellschaft zu wechseln, gefolgt.


Am Standort Bonn wechseln 40 Beschäftigte zur SolarWorld Industries GmbH.

Die Insolvenzverwaltung wird sich nunmehr darauf konzentrieren, den Investorenprozess für den Verkauf der Anteile der SolarWorld AG an der Solarparc GmbH, an der Deutschen Lithium GmbH sowie an der SolarWorld Americas so zügig wie möglich weiter umzusetzen.

Über Piepenburg-Gerling Rechtsanwälte

Die Kanzlei wurde im Jahr 2001 gegründet. Als Insolvenz- oder Konkursverwalter hat Piepenburg in den vergangenen 30 Jahren insgesamt rund 2.000 Mandate betreut und begleitet. Darüber hinaus war er unter anderem bei dem Anlagenbauer Babcock Borsig oder dem Briefdienstleiter PIN als eigenverwaltender Vorstand aktiv.

Von 1999 bis 2013 war Horst Piepenburg Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Insolvenzrecht und Sanierung im Deutschen Anwaltverein. Er ist langjähriges Mitglied im Gravenbrucher Kreis, dem Zusammenschluss der führenden Insolvenzverwalter und Sanierungsexperten Deutschlands.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Thomas SCHULZ
Hospeltstraße 32
50825 Köln-Ehrenfeld
Telefon: +49 (171) 8686-482
Telefax: +4932223383299
http://www.tsc-komm.de

Ansprechpartner:
Thomas Schulz
tsc.komm I kommunikation meistern
Telefon: +49 (171) 8686482
Fax: +49 (3222) 3383299
E-Mail: tsc@tsc-komm.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Finanzen / Bilanzen

PSD2: Das Unbemerkte Ende einer Ära

„PSD2? Nie gehört!“ Trotz anderthalb Jahren Vorlaufzeit und einer breiten Medienberichterstattung sind die neue EU-Zahlungsdienste-Richtlinie PSD2 und ihre Auswirkungen bei vielen deutschen Verbrauchern überhaupt nicht präsent: Laut einer repräsentativen Online-Umfrage im Auftrag des Informationsdienstleisters CRIFBÜRGEL Read more…

Finanzen / Bilanzen

Osisko kündigt Kreditgebotstransaktion für Renard Diamantenmine an

Osisko Gold Royalties Ltd ("Osisko" oder das "Unternehmen") (TSX & NYSE: OR – https://www.youtube.com/watch?v=ywZiVHuy52s=1s) gibt heute bekannt, dass sie eine Absichtserklärung ("LOI") mit der Stornoway Diamond Corporation und einigen ihrer Tochtergesellschaften ("Stornoway") sowie anderen gesicherten Read more…

Finanzen / Bilanzen

JSR-Wochenrückblick KW 37-2019

Erstaunliche Stärke eigentlich, wenn man die derzeitigen Belastungsfaktoren den Indexständen gegenüberstellt, die z.B. bei einer deutlich schwächelnden Weltwirtschaft beginnt, sich über einen drohendes Brexit-Chaos, Proteste in Hongkong, Atomkonflikt mit dem Iran herzieht und irgendwo beim Read more…