pmdtechnologies gab heute umfangreiche Neuigkeiten für seine Developer Platform CamBoard pico flexx bekannt. Nachdem die Bedürfnisse des Kundenstamms analysiert wurden, gibt es nun vier Neuerungen, die die kleine 3D-Tiefenkamera in vielen Aspekten verbessern:

• Aufgrund eines optimierten Herstellungsprozesses ist das CamBoard pico flexx nun für einen niedrigeren Preis erhältlich. Zudem sind erhebliche Mengenrabatte und internationaler Versand möglich. Der Einzelpreis sinkt von 599 € auf 499 € und reduziert sich ab einem Volumen von 10 Einheiten auf 199 €.
• Das CamBoard pico flexx wird von der Scandy Core-Middleware für mobiles 3D-Scannen (weitere Informationen unter android3Dscanning.com) und von der Riemann-Middleware von Untouch (besuchen Sie developer.untouch-tech.com) für berührungslose Interaktion unterstützt.
• Das CamBoard pico flexx unterstützt nun ROS (getestete Code-Beispiele zur Integration verfügbar).
• Das CamBoard pico flexx erhält wichtige Software-Updates für ihre Royale API, die nun raffinierte Funktionen wie den Mixed Mode (gleichzeitige Anwendung von zwei Modi), Streulichtkorrektur und OpenCV-Beispiele unterstützt.

pmd verfolgt konsequent das Ziel ihren Kunden zusammen mit diesem großen Update für das pico flexx eine deutlich verbesserte Grundlage für die Entwicklung von Produkten zu bieten, die auf Tiefensensoren basieren. „Indem wir den Preis für das CamBoard pico flexx senken und es mit aktualisierten Software-Algorithmen und Middleware-Unterstützung für zwei wichtige Anwendungsfälle von Tiefensensoren ausstatten, ermöglichen wir unserer Überzeugung nach spannende Produkte, die unsere Kunden mit dem CamBoard pico flexx entwickeln können,“ sagt Dr. Bernd Buxbaum, Geschäftsführer von pmdtechnologies ag.


Neben den Updates für das CamBoard pico flexx möchte pmd alle Anwendungsfälle von Tiefensensoren bedienen und zusätzliche Entwicklerplattformen liefern, um diese zu ermöglichen. Die beiden neuen Mitglieder der CamBoard pico-Familie, CamBoard pico maxx und monstar, bieten ein sehr weites Sichtfeld von 100×85 Grad sowie eine hohe Auflösung von 352×288 Pixeln und unterstützen eine Vielfalt von Betriebsmodi von 5 bis zu 60 fps, zusätzlich zum Mixed Mode. Das CamBoard pico maxx wurde unter anderem für VR- und AR-Anwendungen konzipiert, das pico monstar für Drohnen- und Überwachungsanwendungen. Beide Tiefenkameras werden von der bestehenden Royale API unterstützt und bieten wie die pico flexx Unterstützung für ROS und OpenCV.
„Wir haben die Bedürfnisse von Kunden und Markt sorgfältig beobachtet und glauben, dass wir hervorragende 3D-Kameras für VR-, AR-, Dronen- und Überwachungsanwendungen geschaffen haben. Wir freuen uns darauf zu sehen, welche Produkte unsere Kunden mit unseren neuen 3D Developer Plattformen und Software Updates  entwickeln,“ sagt Jochen Penne, Vorstandsmitglied von pmdtechnologies ag.

Weitere Informationen zu den neuen Funktionen und Preisoptionen finden Sie unter www.pmdtec.com/picofamily.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

pmdtechnologies ag
Martinshardt 19
57074 Siegen
Telefon: +49 (271) 238538-800
Telefax: +49 (271) 238538-809
http://www.pmdtec.com

Ansprechpartner:
Sabrina Buxbaum
Corporate Strategy & Marketing
Telefon: +49 (271) 238538-828
E-Mail: s.buxbaum@pmdtec.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Optische Technologien

Mikrostrukturen für das 5G-Zeitalter

UV-Laser bewältigen die aktuellen Herausforderungen im Chip-Packaging, die stark von mobilen 5G-Entwicklungen getrieben werden. Sie ermöglichen kleinere Strukturgrößen und bedeuten für den Hersteller skalierbare UV-Leistung und Zuverlässigkeit im Dreischichtbetrieb. Das anhaltende Verlangen nach immer kleineren Read more…

Optische Technologien

Trübungsmessung leicht gemacht

Der neue NIR-Absorptionssensor EXspect 231 der Firma EXNER ist nicht nur kompakt und robust, sondern lässt sich auch in einer Vielzahl von Prozessen einsetzen und dabei noch einfach bedienen. Mit dem Absorptionssensor EXspect 231 bringt Read more…

Optische Technologien

Schneider-Kreuznach präsentiert neue Full Spectrum ND-Verlaufsfilter für Film und Video

Schneider-Kreuznach stellt seinen ersten Full Spectrum Neutraldichte-Verlaufsfilter (FSND) vor. ND-Verlaufsfilter werden verwendet, um einen übermäßig hellen Teil einer Szene wie den Himmel abzudunkeln. Full Spectrum ND-Filter von Schneider-Kreuznach reduzieren auch bei hohen Dichten die Lichtmenge Read more…