Schaltbau Konzern:
  • Forcierte Restrukturierung führt zu nicht-operativen Einmalaufwendungen
  • EBIT-Guidance auf EUR 2 bis EUR 5 Mio. für das Gesamtjahr 2017 angepasst
  • Dr. Martin Kleinschmitt neues Mitglied des Vorstands (CRO)

Nach einer unter den Erwartungen liegenden Umsatz- und Ergebnisentwicklung im Segment Stationäre Verkehrstechnik (Pintsch Gruppe) hat der Vorstand der Schaltbau Holding AG (WKN: 717030, ISIN: DE0007170300) entschieden, die Restrukturierung des Segments zu forcieren. Dies erstreckt sich auf Maßnahmen zur Kostensenkung und Effizienzsteigerung, einschließlich der möglichen Zusammenlegung von Standorten. Darüber hinaus umfasst die Restrukturierung die konsequente Bereinigung noch vorhandener Problemfelder bei Auslandsgesellschaften im Segment Mobile Verkehrstechnik. Diese Restrukturierungsmaßnahmen sind mit zusätzlichen Einmalaufwendungen verbunden, welche das EBIT im zweiten Halbjahr 2017 belasten werden.

Die Umsatzerlöse des Konzerns für das Gesamtjahr 2017 werden am unteren Ende der Guidance (EUR 520 Mio. bis 540 Mio.) erwartet. Die genannten Restrukturierungsaufwendungen sowie ungeplante Qualitäts- und Gewährleistungskosten in mehreren Geschäftsbereichen führen dazu, dass der Schaltbau Konzern seine Kapitalmarkt-Guidance für das Gesamtjahr auf ein EBIT (Ergebnis vor Ertragssteuern zuzüglich Beteiligungs- und Finanzergebnis) in Höhe von EUR 2 bis EUR 5 Mio. (bisher: 3 % bis 4 % EBIT-Marge) anpasst. Ohne Berücksichtigung der genannten Sonderfaktoren würde sich das EBIT am unteren Ende der bisherigen Guidance bewegen.


Wie bereits angekündigt, soll der derzeit aus zwei Mitgliedern bestehende Vorstand wieder auf drei Mitglieder erweitert werden. Vor dem Hintergrund der anstehenden umfangreichen Restrukturierungsprogramme hat der Aufsichtsrat beschlossen, die vakante Position mit Wirkung vom 9. August 2017 durch den Restrukturierungsexperten Dr. Martin Kleinschmitt zu besetzen, der als CRO (Chief Restructuring Officer) fungieren wird.

Der Halbjahresbericht des Schaltbau Konzerns wird wie geplant am 17. August 2017 auf www.schaltbau.de veröffentlicht.  

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Schaltbau GmbH
Hollerithstraße 5
81829 München
Telefon: +49 (89) 93005-0
Telefax: +49 (89) 93005-350
http://www.schaltbau-gmbh.de

Ansprechpartner:
Christian Schunck
Head of IR and Corporate Communications
Telefon: +49 (89) 93005-209
Fax: +49 (89) 93005-318
E-Mail: schunck@schaltbau.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Finanzen / Bilanzen

Osino Resources entwickelt erstes 3D Modell für Twin Hills-Lagerstätte

In Rekordzeit hat Osino Resources (TSXV: OSI; FRA: RSR1) 45 Bohrlöcher auf seinem Twin Hill Projekt in Namibia ausgewertet und dem Markt damit eine brandneue Gold-Discovery beschert. Jetzt verfügt das Unternehmen über ausreichend Daten für Read more…

Finanzen / Bilanzen

AngloGold: Gewinn steigt um über 70%

Der südafrikanische Goldproduzent AngloGold Ashanti (WKN 164180) hat seinen freien Cashflow im Geschäftsjahr 2019 verdoppelt. Zudem hob der Konzern die Dividende an, da der hohe Goldpreis und eine verbesserte Effizienz zu einer außergewöhnlich guten Performance Read more…

Finanzen / Bilanzen

Newmont nach Zahlen im Aufwind

Der größte Goldproduzent der Welt, Newmont (WKN 853823) konnte deutlich zulegen, nachdem der Konzern die Gewinnerwartungen des Marktes übertraf. Der deutliche Anstieg des Goldpreises schob die Aktie zusätzlich an. Einige Produzenten haben bereits angekündigt, den Read more…