Bosch Rexroth stellt den Sercos® SoftMaster als Teil seines Angebotspakets Sercans XS kostenfrei als Open Source Software zur Verfügung.

Mit dem Sercos SoftMaster Package steht mehr als 95% der Sercos-Master-Lösung zur Verfügung. Sie ist so aufgebaut, dass der Anwender außer weni­ger Konfigurationsschritte keine sonstigen Code-Änderungen vornehmen muss. Die Betriebssystemabstraktion und eine Testanwendung sind als Beispiel auf Anfrage bei Bosch Rexroth unter Sercos@BoschRexroth.de kostenfrei erhält­lich.

Die Lösung ist skalierbar, wie beispielhaft an der Sercans-Reihe abzulesen ist:


  • Für alle Einstiegslösungen, die mit Buszykluszeiten von >= 500µs und einer Linientopologie sowie Synchronizität zwischen den Systemteilen im Mikrosekundenbereich die Anforderungen bereits abdecken, ist ein einzelner Standard-Ethernet-Controller in Verbindung mit einem geeigneten Echtzeitbetriebssystem bereits ausreichend. Dies trifft ge­schätzt auf mindestens 50% aller Applikationen zu.
  • Für mittlere bis hohe Anforderungen an Synchronizität im Bereich <100ns und Buszykluszeiten >=125µs bietet die Verwendung eines TTS-fähigen Ethernet-Controllers zusammen mit dem geeigneten Echtzeitsystem eine hervorragende Lösung. Werden zwei dieser Ethernet-Controller synchronisiert, so ist zusätzlich die Unterstützung von Ringtopologie mit stoßfreier Redundanz möglich und insgesamt werden mehr als 90% der Anwendungen damit abgedeckt.

Für alle Anwendungen,

  • die höhere Anforderungen an die Buszykluszeit haben oder
  • bei denen die Hardware- und Betriebssystem-Plattformvoraussetzungen nicht herstellbar sind

stehen weiterhin die bekannten HardMaster-Lösungen zur Verfügung.

Im Paket enthalten sind Ethernet-Modi, sodass sich quasi jeder Ethernet-Controller zur Anwen­dung mit dem Sercos SoftMaster eignet, allerdings ist die Synchronisa­tions­genauigkeit durch den damit hervorgerufenen Telegrammjitter reduziert. Für höhere Anforderungen an Synchronizität und Zykluszeit steht der NIC/TTS-Modus zur Verfügung, bei dem der Ethernet-Controller(NIC) durch einen eigenen Timer die Telegrammaussendung präzise bestimmt und Soft­ware durch eine vorgezogene Bereitstellung entkoppelt wird.

Neben dem einfachen Zugriff auf Softwaretechnologien haben viele industrielle Anwender dennoch die Sorge, dass bei Verwendung von Open Source Software in eingebetteten Systemen, wie Automationslösungen, die dabei geltenden Lizenzbedingungen sie zwingen könnten, ihr Know-How offen zu legen. Diesem Aspekt wurde durch eine Umstellung des Lizenz­modells von LGPL (https://opensource.org/…) auf eine MIT-Lizenz (https://opensource.org/…) Rechnung getragen. Durch das Lizenzmodell stehen allen interessierten Unternehmen und Orga­nisationen Nutzungsmöglichkeiten offen, die Ansätze für unterschiedlichste Ge­schäfts­modelle bietet.

Interessierte Unternehmen können eine Integrationsschulung über Sercos International (info@sercos.de) oder Bosch Rexroth (Sercos@BoschRexroth.de) buchen.

Zusätzliche Informationen erhalten Sie in unserem eNewsletter oder auf unserer Website.

Über den Sercos International e.V.

Sercos International ist eine Vereinigung von Anwendern und Herstellern, die für die technische Entwicklung, Standardisierung, Zertifizierung und Vermarktung des Automatisierungsbusses Sercos verantwortlich ist. Konformitätsprüfungen stellen sicher, dass die Implementierungen von Sercos normkonform sind und somit Geräte unterschiedlicher Hersteller miteinander kombiniert werden können. Die Organisation mit Hauptsitz in Deutschland zählt gegenwärtig über 90 Unternehmen weltweit zu seinen Mitgliedern und besitzt Ländervertretungen in Nordamerika und Asien.

Über Sercos

Das SErial Realtime COmmunication System, kurz Sercos, zählt zu den führenden digitalen Schnittstellen zur Kommunikation zwischen Steuerungen, Antrieben und dezentralen Peripheriegeräten. Im Maschinenbau wird Sercos seit rund 25 Jahren eingesetzt und ist in über 5 Millionen Echtzeitknoten implementiert. Mit der offenen, herstellerunabhängigen Architektur auf Ethernet-Basis steht mit Sercos III ein Universalbus für alle Automatisierungslösungen zur Verfügung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Sercos International e.V.
Küblerstrasse 1
73079 Süßen
Telefon: +49 (7162) 9468-65
Telefax: +49 (7162) 9468-66
http://www.sercos.de/

Ansprechpartner:
Ilona Arnold
Leiterin Marketing
Telefon: +49 (7162) 946895
Fax: +49 (7162) 946866
E-Mail: i.arnold@sercos.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Maschinenbau

HEIDENHAIN auf der interlift 2019: Messgeräte für den Aufzug der Zukunft

Die seilbetriebene Aufzugstechnik der nahen Zukunft kennt keine Mikroschalter für die Bremslüftüberwachung mehr. Denn der neue HEIDENHAIN-Aufzugsdrehgeber KCI 419 Dplus liefert nicht nur Positionswerte als Motorfeedback für die Aufzugsregelung, sondern auch Zusatzinformationen für das Bremsenmonitoring. Read more…

Maschinenbau

Ressourceneffizienz aus dem 3D-Drucker

Wie das Wurzelwerk eines Baumes mutet der Aufbau der neuen Brennstoff-Mischeinrichtung der Kueppers Solution an. Möglich macht das der 3D-Druck. Ein Verfahren, das der Effizienz und dem Klimaschutz zugutekommt. Für das neuartige Produktionsverfahren erhielt das Read more…

Maschinenbau

OTEC präzisionsfinish: Vom Start Up zum mittelständischer Technologieführer

Die OTEC Präzisionsfinish GmbH steht von Anfang an für innovative Schleif- und Poliersysteme "Made in Germany": Geliefert werden keine Prozesse „von der Stange“, sondern individuell auf Kundenanforderungen zugeschnittene Oberflächenlösungen. Revolutionäre & präzise maschinelle Verfahren erzielen Read more…