Neue Expansion nach Osteuropa: Das Engineering-Unternehmen in-tech eröffnete zum Jahreswechsel einen neuen Standort in Brasov (Kronstadt), Rumänien. Hochqualifizierte Projektteams mit sehr guten Deutsch- und Englisch-Sprachkenntnissen kümmern sich ab sofort vor Ort um die  Bereiche Engineering, Softwareentwicklung, Management und Administration. „Bis Ende 2017 planen wir unser Team auf 80 Mitarbeiter zu vergrößern. Im Rahmen von kommenden Kundenprojekten in Verbund mit intensiver Forschungsarbeit werden im zweiten Quartal 2018 insgesamt weitere 220 Arbeitsplätze geschaffen“, so der neue Geschäftsführer Jean-Luc Rolland. Jean-Luc Rolland blickt auf langjährige Erfahrungen im Management in Engineering-Unternehmen zurück. Zuletzt war er als Geschäftsführer im Projektmanagement eines französischen Engineering-Spezialisten tätig. Seine Arbeitsbereiche umfassten die Bereiche Aerospace, Defence und Automotive. Zuvor leitete er dort auch die Hard- und Software Division und war für innovative Strategieentwicklungen zuständig.

Ausweitung der Engineering-Leistungen für die Automobilindustrie

„Ich freue mich sehr meine Expertise im weltweit tätigen Engineering-Konzern in-tech einbringen zu können. Wir werden fortan die globale Expansion unterstützen und uns in Brasov um Elektroniktests und Analysen sowie Hardware- und Software-Entwicklung in den Bereichen Automotive, Maschinenbau und Transport kümmern“, so Rolland.


Sicherheitszonen für neueste Automotive-Projekte

Zwei getrennte Sicherheitsbereiche sind in Brasov speziell für Kundenprojekte im Automotive-Bereich angelegt worden, die strengen Geheimhaltungsbestimmungen unterliegen. Im Fokus stehen dort Test und Entwicklung von Elektronik für neue Fahrzeugmodelle. Der Standort ist vollständig an die unternehmensweite IT-Infrastruktur angebunden und arbeitet nach den Standards der ISO27001 zur Informationssicherheit.

Unterstützung des deutschen Mutterkonzerns

Hauptkunden von in-tech Rumänien sind deutsche und europäische Automobilhersteller. Auf Basis der sehr guten Englisch-Kenntnisse der Mitarbeiter können problemlos Projekte für internationale Kunden bearbeitet werden. „Dass 25 Prozent der Mitarbeiter zusätzlich über Deutsch-Kenntnisse verfügen vereinfacht die Kommunikation mit deutschen Ansprechpartnern weiterhin.“, erklärt Rolland. Die Mitarbeiter werden künftig auch die interne Verwaltung des deutschen Mutterkonzerns unterstützen.

Über die in-tech GmbH

in-tech ist ein innovatives Engineering-Unternehmen mit dem Schwerpunkt Elektronik und Software für die Branchen Automotive, Maschinenbau und Verkehrssysteme. Das Unternehmen wurde 2002 gegründet und ist seither konsequent auf Wachstumskurs. Derzeit arbeiten rund 1.000 hochqualifizierte Fachleute bei in-tech.

Neben dem Hauptsitz in Garching bei München befinden sich noch weitere Standorte in Ingolstadt, Wolfsburg, Braunschweig, Stuttgart, Wien (Österreich), Nottingham (UK), Greenville und Oxnard (USA), Shenyang (China), Prag (Tschechische Republik) und Brasov (Rumänien).

in-tech bietet die Entwicklung industrieller Steuerungssysteme in Automobil, Industrie und Verkehrssystemen an. Als Anbieter für Komplettleistungen bietet das Unternehmen umfangreiche Dienstleistungen rund um Entwicklung, Test und Analyse von Hard- und Software. Darüber hinaus entwickelt in-tech auch Hard- und Softwarelösungen für die Elektronik-Erprobung.

Der inhabergeführte Mittelständler glänzt dabei als exzellenter Arbeitgeber mit einer herausragenden Firmenkultur: Für die gute Arbeitsatmosphäre, den internen Teamgeist und die sehr gute Work-Life-Balance wurde das Unternehmen bereits mehrfach ausgezeichnet.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

in-tech GmbH
Parkring 2
85748 Garching
Telefon: +49 (89) 3219815-0
Telefax: +49 (89) 3219815-99
http://www.in-tech.de

Ansprechpartner:
Martin Farjah
Agentur
Telefon: +49 (531) 38733-22
Fax: +49 (531) 38733-44
E-Mail: m.farjah@profil-marketing.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Firmenintern

Edwin Eichler, neu im Unternehmensbeirat der EIM Executive Interim Management GmbH

Ab 01. März 2020 unterstützt Edwin Eichler als neuer Beirat das Unternehmen, um dessen Marktposition in Deutschland und international weiter auszubauen.   „Wir freuen uns sehr, Herrn Edwin Eichler als neues Beiratsmitglied begrüßen zu dürfen. Read more…

Firmenintern

Dr. Volker Hillebrand wird Principal bei Supply-Chain- und Einkaufsberatung HÖVELER HOLZMANN

Dr. Volker Hillebrand ist seit dem 01.02.2020 auf der Position des Principals beim Düsseldorfer Beratungshaus HÖVELER HOLZMANN tätig. Der erfahrene Industrie-Experte war unter anderem Supply Chain Director der Montblanc Simplo GmbH und Chief Operating Officer Read more…

Firmenintern

Bechtle mit allen Masterkompetenzen bei VMware

Zertifiziertes Spitzen-Know-how über gesamtes Portfolio des Partners Positionierung als einer der führenden VMware-Experten weltweit Bechtle hat durch die jüngsten Zertifizierungen in den Bereichen Network Virtualization und VMware Cloud on AWS sämtliche Master-Services-Kompetenzen bei VMware erreicht. Read more…