Der 3M Chirurgische Clipper mit flexiblem Scherkopf, zur präoperativen Haarentfernung auch in Problembereichen bewährt, lässt sich jetzt noch effizienter anwenden. Mit dem Modell 9661L ist ein optimiertes Handstück auf dem Markt, das unter anderem eine zweieinhalbstündige Betriebszeit ermöglicht.

Wenn eine präoperative Haarentfernung indiziert ist, sollte dafür nicht ein Rasierer, sondern ein chirurgischer Clipper mit Einmal-Scherkopf verwendet werden. Dazu raten Institutionen des Gesundheitswesens immer wieder, zuletzt die Weltgesundheitsorganisation WHO in ihren Ende 2016 veröffentlichten Empfehlungen zur Prävention postoperativer Wundinfektionen [1]. Ein Clipper kürzt die Haare lediglich; er vermeidet Mikroläsionen, die das Eindringen von Keimen begünstigen könnten. Das bestätigte 2016 erneut eine Studie unter dermatologisch-mikrobiologischen Aspekten an der Berliner Charité [2].

Zweieinhalb Stunden Betriebszeit


Deutlichster Vorteil des neuen 3M Chirurgischen Clippers 9661L mit flexiblem Scherkopf ist sein rund zweieinhalbstündiger Betrieb nach vier Stunden Ladezeit. Eine optische Anzeige am Clipper signalisiert, wenn das Gerät neu geladen werden muss. Der leistungsstärkere Motor und der ergonomisch geformte Griff erlauben eine effiziente Haarentfernung. Das Handstück des neuen Modells ist wasserdicht, es kann abgespült und in Desinfektionslösung getaucht werden. Der Clipper 9661L ist mit den bewährten 3M Einmal-Scherköpfen 9660 und 9690 kompatibel.

Weitere Informationen zum Thema Infektionsprävention

[1] Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention (KRINKO) am RKI, britisches National Institute for Health and Care Excellence (NICE), Société Française d’Hygiène Hospitalière (SF2H), World Health Organization (WHO) und andere

[2] Changes of the skin barrier and bacterial colonization after hair removal by clipper and by razor. Sora Jung et al., J of Biomedical Photonics & Eng Vol 2, No 2 (2016) – DOI: 10.18287/JBPE16.02.020303

3M ist eine Marke der 3M Company.

Über die 3M Deutschland GmbH

Der Multitechnologiekonzern 3M wurde 1902 in Minnesota, USA, gegründet und zählt heute zu den innovativsten Unternehmen weltweit. 3M ist mit mehr als 90.000 Mitarbeitern in 200 Ländern vertreten und erzielte 2016 einen Umsatz von über 30 Mrd. US-Dollar. Grundlage für seine Innovationskraft ist die vielfältige Nutzung von 46 eigenen Technologieplattformen. Heute umfasst das Portfolio mehr als 50.000 verschiedene Produkte für fast jeden Lebensbereich. 3M hält über 25.000 Patente und macht rund ein Drittel seines Umsatzes mit Produkten, die weniger als fünf Jahre auf dem Markt sind. Weitere Informationen unter www.3M.de, Twitter und Facebook3

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

3M Deutschland GmbH
Carl-Schurz-Str. 1
41453 Neuss
Telefon: +49 (2131) 14-0
Telefax: +49 (2131) 14-2649
http://3mdeutschland.de

Ansprechpartner:
Anke Woodhouse
Presse
Telefon: +49 (2131) 14-3408
Fax: +49 (2131) 14-3470
E-Mail: awoodhouse@mmm.com
Ann-Sophie Hanika
Kunden-Kontakt 3M
Telefon: +49 (2131) 14-3732
E-Mail: ahanika@mmm.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Medizintechnik

3M Schutzbrillen-Serie Solus 2000 bietet Schutz nach Bedarf

Die Schutzbrillen der neuen 3M Schutzbrillen-Serie Solus 2000 verbinden einen zuverlässigen Augenschutz mit sportlichem Design und einem verbesserten Tragekomfort. Dazu tragen insbesondere die bei dieser Serie neuen, winkelverstellbaren Scheiben bei. Verschiedene Scheibentönungen stehen zur Wahl, Read more…

Medizintechnik

Internationaler Austausch zur wertorientierten Beschaffung

Um ihren Handlungsspielraum zwischen medizinischen Zielen und finanzieller Ausstattung bestmöglich zu nutzen, suchen engagierte Einkäufer aus Krankenhäusern und führenden Einkaufsgemeinschaften nach neuen Wegen. Mehr als 20 von ihnen trafen sich im September 2019 bei 3M Read more…

Medizintechnik

VDZI zum WISO-Beitrag „Teure Tricks der Zahnärzte“ vom 07.10.2019

Mit dem WISO-Beitrag hat wiederholt ein öffentlich-rechtlicher Sender schon lange bekannte rechtliche und faktische Schwachstellen in der Zahnersatzversorgung aufgegriffen, die immer wieder zu eklatanten Negativ-Beispielen bei der Zahnersatzabrechnung per Eigenbeleg führen. Zahnärzte können für zahntechnische Read more…