Das Beraternetzwerk OWL der Effizienz-Agentur NRW lud am 23. März zum 15. Netzwerktreffen in die Smart Factory OWL nach Lemgo ein. Unter dem Motto „Ressourceneffizienz und intelligente Vernetzung“ informierten sich 15 Berater über aktuelle Entwicklungen im Themenfeld „Industrie 4.0“.

Die Vernetzung von Produktionsprozessen im Sinne von Industrie 4.0 bietet Unternehmen nicht nur die Möglichkeit, ihre Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit zu steigern, sondern auch ihre Ressourceneffizienz zu verbessern. Prozesstransparenz ist dafür die Voraussetzung. Denn nur Unternehmen, die die eigenen Produktionsprozesse kennen, können effizient vernetzt und gesteuert werden und ihren Material- und Energieverbrauch senken.

Pedro Rodrigues vom Fraunhofer IOSB-INA führte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch die Smart Factory OWL in Lemgo. Die Smart Factory OWL ist eine herstellerunabhängige und offene Industrie 4.0 Forschungs- und Demonstrationsplattform des Fraunhofer IOSB-INA und der Hochschule OWL und zugleich Testfeld für den Mittelstand. Hier wird das Potenzial von Digitalisierung und intelligenter Automation demonstriert und die wichtigsten Handlungsfelder der intelligenten Fabrik, wie Wandlungsfähigkeit, Ressourceneffizienz und Mensch-Technik­Aktion adressiert.


Schwerpunkte der Führung waren die vorbeugende Instandhaltung und die Gestaltung von Arbeitsplatzsystemen hinsichtlich des Materialflusses und der Bereitstellung von Material am Arbeitsplatz. Darüber hinaus wurden Ansätze für Beratungsleistungen in Unternehmen im Hinblick auf die intelligente Vernetzung von Produktionssystemen diskutiert.

Gabriele Paßgang vom EFA-Regionalbüro Bielefeld: „Die Voraussetzung für die Digitalisierung im Sinne von Industrie 4.0 ist eine solide Datenbasis. Dafür ist es wichtig, die Prozesse in den Betrieben zu analysieren, um eine qualifizierte Datengrundlage zu schaffen. Die Effizienz-Agentur NRW bietet Industrie und Handwerk mit ihrer Ressourceneffizienz-Beratung in Zusammenarbeit mit freien Beratern aus der Region einen Einstieg in eine ressourceneffizientere Wirtschaftsweise an und erarbeitet in den Beratungsprojekten Grundlagen für eine erfolgreiche Digitalisierung.“

Beratungskompetenz zur Ressourceneffizienz stärken

Die im Auftrag des NRW-Umweltministeriums tätige Effizienz-Agentur NRW startete im März 2013 gemeinsam mit regionalen Partnern das "Beraternetzwerk OWL" in Bielefeld. Das Netzwerk bietet Beratern aus der Region Ostwestfalen-Lippe die Möglichkeit, sich über neueste Entwicklungen im Themenfeld Ressourceneffizienz zu informieren, durch Schulungsangebote die eigene Beratungskompetenz zu erhöhen und mit anderen Beratern in einen branchenübergreifenden, kontinuierlichen Austausch zu treten.

Das kostenfreie Netzwerk richtet sich an Energieberater und Ingenieurdienstleister, die ihre Beratungsdienstleistung in den Bereichen Energie-, Ressourcen- und Prozessoptimierung bei kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) anbieten.

Über Effizienz-Agentur NRW

Die Effizienz-Agentur NRW (EFA) wurde 1998 auf Initiative des nordrhein-westfälischen Umweltministeriums gegründet, um mittelständischen Unternehmen in NRW Impulse für ein ressourceneffizientes Wirtschaften zu geben. Das Leistungsangebot umfasst die Ressourceneffizienz- und Finanzierungsberatung sowie Veranstaltungen und Schulungen. Aktuell beschäftigt die EFA 30 Mitarbeiter in Duisburg und in acht Regionalbüros in Aachen, in Bielefeld (Region Ostwestfalen-Lippe), in Münster, in Kempen (Region Niederrhein), in Solingen (Region Bergisches Land), in Troisdorf (Region Rheinland) sowie in Südwestfalen an den Standorten Siegen und Werl.

Erfahren Sie mehr unter www.ressourceneffizienz.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Effizienz-Agentur NRW
Dr.-Hammacher-Straße 49
47119 Duisburg
Telefon: +49 (203) 37879-30
Telefax: +49 (203) 37879-44
http://www.ressourceneffizienz.de

Ansprechpartner:
Thomas Splett
PR-Referent
Telefon: +49 (203) 37879-38
Fax: +49 (203) 37879-44
E-Mail: tsp@efanrw.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Energie- / Umwelttechnik

Süwag verlängert Partnerschaft mit TSG Münster um weitere drei Jahre

Die Süwag unterstützt die TSG Münster weitere drei Jahre als Sponsoringpartner. Sven Grußbach, Leiter Kommunikation bei der Süwag und Tobias Leistner, Sponsoringverantwortlicher bei der Süwag, übergaben am Sonntag im Rahmen des Spiels der A-Jugend Bundesliga Read more…

Energie- / Umwelttechnik

Auf dem Weg in Richtung Zukunft – E-Night bei Porsche in Bamberg

Das Porsche Zentrum Bamberg lädt herzlich zu seiner "E-Night" am Mittwoch den 23.10.19 ab 19 Uhr ein. Porsche möchte die Chance nutzen und den neuen vollelektrischen Porsche "Taycan" vorstellen. Neben der Vorstellung der eigenen Zukunft Read more…

Energie- / Umwelttechnik

Solar – Photovoltaik – Industrie – Gewerbe

Solar und Industrie, Photovoltaik und Gewerbe oder auch Solar und Gewerbe, Photovoltaik und Industrie – vier Begriffe, die einfach gut zusammenpassen. Große Industrie- oder Gewerbehallen haben nicht nur eine große Dachfläche, sondern eben auch einen Read more…