Die Fachzeitschrift ep Elektropraktiker zeichnet mit dem Deutschen E-Planer-Preis am 22. September 2017 anlässlich der Fachmesse efa in Leipzig, erfolgreiche Planungsprojekte in den Kategorien Energieeffizienz, Gebäudeautomation und Gewerke übergreifende Systemintegration, Beleuchtungsanlagen, Schaltanlagen, Blitzschutzplanung, Brandschutzplanung, Integration erneuerbarer Energien, Alarm- und Sicherheitstechnik und Junge Planer (bis 35) aus. Bewerben können sich Planer mit ihren aktuellen oder erfolgreich abgeschlossenen Projekten bis 31. Mai 2017.

Was haben BER, Stuttgart21 oder die Elbphilharmonie gemeinsam? Leicht zu raten, es sind Großprojekte, die lange nicht fertig wurden oder es immer noch nicht sind. Und was macht der Mittelstand? Er realisiert hunderte Projekte – ohne Schlagzeilen, aber erfolgreich!

Grund genug den erfolgreichen und innovativen mittelständischen Planungsprojekten eine Öffentlichkeit zu geben. Die Fachzeitschrift ep Elektropraktiker zeichnet mit dem Deutschen E-Planer-Preis am 22. September 2017 anlässlich der Fachmesse efa in Leipzig, erfolgreiche Planungsprojekte in den Kategorien Energieeffizienz, Gebäudeautomation und Gewerke übergreifende Systemintegration, Beleuchtungsanlagen, Schaltanlagen, Blitzschutzplanung, Brandschutzplanung, Integration erneuerbarer Energien, Alarm- und Sicherheitstechnik und Junge Planer (bis 35) aus.


Wie der Deutsche E-Planer Preis dem Mittelstand gerade bei der Nachwuchsförderung hilft beschreibt Jörg Strömmer, Geschäftsführer der emutec GmbH „Wir ermuntern unsere Mitarbeiter zur Teilnahme am Wettbewerb, denn damit zeigen wir die Karrieremöglichkeiten in einem mittelständischen Planungsbüro. Der Gewinn des Deutschen E-Planerpreises macht uns für Absolventen attraktiver!“. Dr. Peter Burnickl, Burnickl Ingenieur GmbH/Velburg, Gewinner 2016 (Kategorie Junge Planer) unterstützt: „Als junges Büro ist der Gewinn des Deutschen E-Planer-Preises enorm wichtig für uns. Wir sind stolz auf den Preis und zeigen das sehr gerne.“

Die Bewerbungsfrist endet am 31. Mai 2017.

Teilnehmen kann jeder, der sich mit der Planung eines Projektes befasst – ob Elektroingenieur, planender Meister und Elektrofachkraft mit Planungsaufgaben, Angestellter, Selbständiger, Absolvent oder Studierender. Die Auswahl der besten Planungsleistungen in jeder Kategorie trifft eine Jury aus renommierten Fachleuten und Autoren der Fachzeitschrift ep Elektropraktiker.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Weitere Informationen zur Bewerbung unter www.elektropraktiker.de/eplanerpreis oder telefonisch unter 030/42151-262 oder -304

Elektropraktiker

Die Fachzeitschrift Elektropraktiker (ep) wendet sich an Elektrofachkräfte in Handwerk und Industrie sowie in Planungs- und Ingenieurbüros. Wichtige Themen sind Elektroinstallation, Gebäudesystemtechnik, Elektrogeräte, Schaltanlagen, Leistungselektronik, Beleuchtungstechnik, erneuerbare Energien. Für Entscheider in Handwerk und Industrie werden neben technisch-juristischen Fragestellungen auch die Gebiete Betriebsführung, Arbeitssicherheit, Aus- und Weiterbildung und der Einsatz verschiedener Betriebsmittel erörtert. Der Elektropraktiker erscheint monatlich und wird von der Berliner HUSS-MEDIEN GmbH herausgegeben.

Über HUSS Unternehmensgruppe

Die HUSS-MEDIEN ist ein B2B-Verlag, der mit Fachzeitschriften und periodisch erscheinenden Sonderpublikationen die Fach- und Führungskräfte der Wirtschaftszweige Bauwesen, Elektro- und Gebäudetechnik, Logistik, sowie Recht und Gastgewerbe mit Produkten, Praxis- und Hintergrundwissen versorgt. Zudem organisiert die HUSS-MEDIEN renommierte Branchen-Veranstaltungen, wie etwa Fachforen, Webinare und den Arbeitsrechtskongress in Berlin. Im Laufe der Jahre haben sich auch die Webpräsenzen der Fachmagazine zu gesuchten Informationsportalen entwickelt. Bei HUSS-MEDIEN erscheinen aktuell die Fachzeitschriften ep Elektropraktiker, eh Elektrohändler, Gastronomie & Hotellerie, GVkompakt, Feuerwehr, Arbeit und Arbeitsrecht, Hebezeuge Fördermittel, Moderne Gebäudetechnik, ivv Immobilien vermieten und verwalten und wwt Wasserwirtschaft Wassertechnik samt Sonderveröffentlichungen und digitale Medien.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

HUSS Unternehmensgruppe
Joseph-Dollinger-Bogen 5
80807 München
Telefon: +49 (89) 32391-0
Telefax: +49 (89) 32391-416
http://www.huss.de

Ansprechpartner:
Torsten Ernst
Verlagsleiter
Telefon: +49 (30) 42151-262
E-Mail: torsten.ernst@hussberlin.de
Dr. Stefan Hassels
Leitung Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (30) 42151-383
E-Mail: stefan.hassels@hussberlin.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Elektrotechnik

Die weltweit kleinsten und dünnsten Differential Output Crystal Oscillators!

CompoTEKs Quarz-Spezialist KDS präsentiert ihre neuen Differential Output Crystal Oscillators der DS1008J-Serie! Letztere sind deren Antwort auf den rastanten Datenfluss-Anstieg durch mobile Netzwerke sowie durch big data in den letzten Jahren. Digital kohärente Technologie ist Read more…

Elektrotechnik

Bedienknöpfe sind in

Trotz Sprachsteuerung, Touchscreen und Joystick – klassische Bedienelemente wie Drehknöpfe sind nach wie vor unverzichtbar bei der Handhabung von Geräten, Maschinen und Anlagen. Sie punkten bei Sicherheit, Haptik und Design. Viele Maschinenhersteller setzen sie ganz Read more…

Elektrotechnik

Früher zur Marktreife durch Pre-Compliance-Messungen

Neue elektrische und elektronische Produkte müssen in einem akkreditierten Prüflabor auf ihre elektromagnetische Verträglichkeit getestet werden (gemäß EMV-Richtlinie 2014/30EU). Diese Tests sind zeitaufwändig und teuer und müssen zudem wiederholt werden, wenn der Prüfling sie nicht Read more…