ACM präsentiert auf der CeBIT 2017 auf dem Stand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie das fertig entwickelte CITY eTAXI. Mit dem neu konzipierten Fahrzeugtypus positioniert sich das CITY eTAXI als Gegenpol zu den heutigen Entwicklungen im Bereich der Automobilwelt. Entgegen dem Trend, immer größere, schnellere und für den Innenstadtbereich überdimensionierte Fahrzeuge wie z.B. SUVs zu bauen, hat ACM ein einfaches Elektrofahrzeug auf vier Rädern für den urbanen Bereich entwickelt, welches nicht nur als innerstädtisches eTAXI, sondern auch für andere gewerbliche Anwendungen wie eSHARING, eLOGISTIK und eTOURISMUS eingesetzt werden kann.

ACM geht in München in den Praxistest
Adaptive City Mobility ist ein gemeinschaftliches Projekt der Förderprogramms IKT für Elektromobilität III und wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert. Das Projekt hat sich zum Ziel gesetzt, Elektromobilität wettbewerbsfähig, ressourceschonend und umweltfreundlich zu gestalten und wurde im Sommer 2015 zum Leuchtturmprojekt der Bundesregierung gekürt. Ab 2017 geht ACM mit seinen drei technologischen Innovationen Fahrzeug, Akkuwechsel und IKT-Vernetzung in den Praxistest. Schauplatz des Feldtests ist die bayerische Landeshauptstadt München.

CITY eTAXI Vorreiter für urbane und elektromobile Leichtbaufahrzeuge
Dabei geht ACM von einem völlig neuen Grundgedanken aus, wie zukünftig Mobilität gestaltet werden kann: Mit dem Motto „Less is more“ verlässt es die etablierten Pfade der Automobilindustrie. Das CITY eTaxi gehört in die Fahrzeugklasse der Leichtgewichte (L7e) und zielt auf die weltweit neu entstehende Nische urbaner und elektromobiler Leichtbaufahrzeuge im Feld zwischen PkW und Zweiradfahrzeugen. Dazu macht das unverwechselbare Design mit drei Sitzen, dem sogenannten „Backpack“ als Kofferraum und durchgängigen Plexiglas-Türen das Vehikel zu einem wahren Raumwunder und schafft ein neues und einzigartiges Fahrerlebnis.


Emissionsfreie Mobilität
Adaptive City Mobility darf nicht auf die Entwicklung eines neuen Fahrzeugkonzeptes reduziert werden. Das CITY eTAXI ist viel mehr als das – es ist elementarer Baustein einer völlig neuen Systemlösung im Feld der Elektromobilität. In diesem System bilden die Fahrzeuge mit manuell bedienbarem Batteriewechselsystem, den dazugehörigen Akkuwechselstationen, Betreibern, Energieversorgern und Endnutzern zusammen ein eigenständig funktionierendes elektromobiles Gesamtnetzwerk, welches über moderne Informations- und Kommunikations-Technologien verknüpft ist und durch die Integration von erneuerbaren Energien emissionsfreie Mobilität ermöglicht.

Reduzierung der Gesamtbetriebskosten
Das dahinter stehende Geschäftsmodell basiert auf verschiedenen Einnahmequellen wie Fahrtenvermittlung, Energieverkauf, digitaler Werbesteuerung und Batterieleasing. Zusammen mit den technologischen Innovationen schlägt das Projekt zugleich mehrere Fliegen mit einer Klappe: Die Gesamtbetriebskosten – die Total Cost of Ownership (TCO) –  können stark reduziert werden, so dass Elektromobilität nicht mehr länger teuer und exklusiv sein muss. Dabei können die Fahrzeuge maximal ausgelastet werden, da unwirtschaftliche und unkomfortable Ladezeiten entfallen. Dies freut nicht nur Flottenbetreiber, sondern auch Städte, denen der sogenannte ruhende Verkehr wertvollen Platz wegnimmt.

Als autarkes eMobility-Gesamtsystem bietet ACM Kommunen, Unternehmen und Bürgern eine einfach umsetzbare Möglichkeit, elektromobil unterwegs zu sein und dies unabhängig von Ladesäuleninfrastrukturen und öffentlichen Subventionen.

Vom 20. bis 24. März 2017 wird das Showcar des CITY eTAXI auf dem CeBIT-Stand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie in Halle 6/ Stand C40 zum ersten Mal der Weltöffentlichkeit präsentiert.

Über die BMZ Batterien-Montage-Zentrum GmbH

Die BMZ Group als einer der global Player für die Herstellung von Lithium-Ionen-Systemlösungen ist Konsortialführer für die partnerschaftliche Zusammenarbeit von mehreren Unternehmen im ACM Projekt. Partner des Projektes sind Ametras rentconcept, EuroDesign, Fraunhofer SEK, Green City Project, PEM/RWTH Aachen, Roding Automobile, Siemens, Streetscooter und Plexiweiss.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BMZ Batterien-Montage-Zentrum GmbH
Am Sportplatz 28
63791 Karlstein
Telefon: +49 (6188) 9956-0
Telefax: +49 (6188) 9956-900
http://www.bmz-group.com

Ansprechpartner:
Dr. Susanne Kaschub
Head of Global Marketing & Communication
Telefon: +49 (6188) 9956-770
E-Mail: Susanne.Kaschub@bmz-group.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Elektrotechnik

Hochflexible PURtronic-UL-Flex/FRNC: schwer entflammbar nach ECE R118

kabeltronik, der Spezialist für hochwertige Kabel, erweitert seine bewährte PURtronic®-Produktfamilie mit UV- und witterungsbeständigem PUR-Mantel um eine neue Leitung: die schwer entflammbare PURtronic-UL-Flex/FRNC. Konzipiert wurde PURtronic-UL-Flex/FRNC vor allem für den Einsatz in der Mess-, Signal-, Read more…

Elektrotechnik

Optimierte Aerodynamik beim 40 mm Lüfter-Klassiker

Einer der beliebtesten Lüfter bei SEPA EUROPE ist der Axiallüfter in der Größe 40x40x10 mm mit dem gefragten Magfix® Gleitlager. Er wurde dieses Jahr komplett überarbeitet und weiterentwickelt. Die neue Lüftergeneration trägt den Namen LF40P Read more…

Elektrotechnik

AI-Edge-Computing für metering aller Art!

Der Primate© AIoC AI-Chip von CompoTEKs Partner LANGYANG Technologies ermöglicht Ihnen eine enorme Bandbreite an metering-Applikationen und arbeitet dabei durch seine edge intelligence unglaublich effizient. Im Zusammenspiel mit dem LY-SM01 embedded computer vision module realisieren Read more…