„Wer beruflich viel fliegen muss, hat doch keine Flugangst“ – so eine weit verbreitete Meinung.

Schauen Sie sich mal in der Kabine um, wenn das Flugzeug auf der Runway steht, die Triebwerke lauter werden und die Maschine zum Start beschleunigt.

Ca. 60 % aller Passagiere sitzen, meist starr geradeaus blickend, beide Hände an den Lehnen, leicht bis stark verspannt in ihren Sitzen.


Flugangst ist auch bei Vielfliegern keine Seltenheit.

Gerade bei Menschen, die gewohnt sind, die Kontrolle zu behalten, tritt die Angst, in der Flugzeugkabine dem Geschehen ohne Flucht- oder Einflussmöglichkeit ausgesetzt zu sein, recht oft auf.

Angst entsteht meistens vor dem Unbekannten. Angst ist ein diffuses Gefühl, ohne dass ein objektiver Anlass dafür besteht.

Das Flugzeug ist für einen Außenstehenden ein mystisches Stück Technik. Die meisten Menschen wissen nicht, wie ein Flugzeug und seine Technik funktioniert.

Die Arbeit hinter der heute immer verschlossenen Cockpit-Tür ist den Passagieren ein Rätsel.

Sie verstehen sie nicht und können daher auch kein echtes Vertrauen in Mensch und Maschine aufbauen.

Viele Flugangst-Seminare nähern sich diesem Thema rein psychologisch-theoretisch, was manchen Menschen auch hilft. Vor allem, wenn Platzangst oder das Gefühl der Enge der Hauptauslöser für ihre Flugangst sind.

Im Cockpit verbringen Sie dabei nur sehr wenig, oft nur kurz beobachtende Zeit am Boden.

Fluggäste mit der Angst vor Kontrollverlust berichten mir häufig, dass dieser Ansatz ihr Problem nicht löst. Es fehlt ihnen das Gefühl, die Situationen in der Flugzeugkabine wirklich einordnen, erfassen oder beeinflussen zu können.

Sie möchten eine Vorstellung davon haben, was die Besatzung da vorne im „Geheimkabinett“ momentan macht oder ob sie vielleicht überfordert ist.

Auch fehlt ihnen die Möglichkeit abzuschätzen, was die Technik zu leisten vermag und wie sicher sie wirklich ist.

Genau da setzen wir mit unserem Coaching an.

Sie lernen in Ruhe und entspannt, wie ein so großes Flugzeug funktioniert und zu fliegen ist.

Sie starten, fliegen und landen im Cockpit unseres professionellen Airline-Flugsimulators. Sie erfahren dabei alle Abläufe und Geräusche aus erster Hand.
Sie fliegen selbst das Flugzeug und lösen die Vorgänge aus, die Ihnen in der Kabine als Passagier unerklärlich erschienen.

Sie werden am Schluss recht routiniert im Cockpit handeln und Vertrauen in das gewinnen, was sie selbst machen.

In Zukunft wissen Sie als Passagier, „Wann-Was-Warum“ abläuft und, dass alles, was sie hinten merken und hören, einen Sinn und Zweck hat.

Manche Teilnehmer berichteten mir, dass sie sich auf ihren Flügen jetzt vorstellen, dass sie zur Not selbst das Flugzeug wieder „runter bekommen“, wenn die Piloten vorne mal ausfallen. Das gibt ein unheimlich sicheres Gefühl.

Nun ja, auch wenn dieser Fall wahrscheinlich niemals eintritt, das sichere Gefühl bleibt 🙂

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Im Cockpit.Fengler KG
Amsinckstr. 41
20097 Hamburg
Telefon: +49 (40) 5480-7777
http://imcockpit.de/

Ansprechpartner:
Thomas Fengler
GF
Telefon: +49 (4134) 9076532
E-Mail: thomas@fengler.net
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Dienstleistungen

Fachwerk – System schlägt Preis

Am 22. August war es soweit: Der erste Nordwest-Fachhandelspartner eröffnete das Systemkonzept Fachwerk in seinen Räumlichkeiten. Ein Konzept, bei dem die Verbundgruppe für die Händler elementare Aufgaben übernimmt (z.B. POS-Gestaltung, Marketing-Konzeption, Sortimentsauswahl und weitere Dienstleistungen), Read more…

Dienstleistungen

Safety-Rent: Gebläse-Atemschutz zum Mieten

Ab Oktober haben Nordwest-Handelspartner der Kompass-Gruppe für ihre Kunden einen neuen, in der Branche einzigartigen Service im Angebot: Cleanspace Ultra Atemschutzgeräte zum Mieten. „Unsere Handelspartner können ihren Kunden damit mehr Flexibilität bieten und auch die Read more…

Dienstleistungen

Protolabs startet 3D-Druck von Polypropylen in Europa

Der weltweit führende digitale Hersteller Protolabs freut sich, die Einführung seines 3D-Druck-Service mit Polypropylen in Europa bekanntzugeben. Die Entwicklung des neuen Werkstoffs für das selektive Lasersintern ermöglicht es Konstrukteuren, Prototypen in kurzer Zeit zu entwickeln Read more…