Streusalz, Splitt, Schneematsch und Schmutz machen dem Auto im Winter mächtig zu schaffen. Deshalb steht jetzt ein gründlicher Frühjahrsputz von innen und außen an. „Das sorgt für mehr Fahrsicherheit und dient gleichzeitig dem Werterhalt des Fahrzeugs“, erklärt Steffen Mißbach, Kraftfahrtexperte von TÜV Rheinland. Besonderes Augenmerk gilt dem Rostbefall an der Bremsanlage. Den Bremsen-Check sollte jedoch besser eine Fachwerkstatt erledigen. Die TÜV Rheinland-Prüfstellen bieten darüber hinaus zum Start in den Autofrühling einen Bremsflüssigkeits- und Stoßdämpfertest an.

Politur schützt vor aggressivem Vogeldreck
Vor der Fahrt durch die Waschanlage Felgen, Radkästen, Seitenschweller und Unterboden mit dem Dampfstrahler sorgfältig reinigen. Dabei auf ausreichend Abstand achten, um den Lack nicht zu beschädigen. An Türfalzen und Karosserieritzen mit einem weichen Schwamm den Schmutz entfernen. Nach der Wäsche den Lack checken. Dabei Steinschlagschäden mit dem Lackstift ausbessern, damit sich dort keine Rostnester bilden. Eine Politur schützt die Autohaut zusätzlich gegen aggressiven Vogelkot oder Baumharz. Gründliches Lüften zieht die Winterfeuchtigkeit aus dem Innenraum. Das verhindert Korrosion. Auch alte Zeitungen unter den Fußmatten ziehen die Feuchtigkeit aus den Bodenteppichen. Kaffeepulver im Fußraum beseitigt muffige Gerüche im Wagen. Anschließend einfach absaugen. Mit einer alten Zahnbürste oder Wattestäbchen lassen sich schwer zugängliche Stellen und Lüftungsgitter wirkungsvoll reinigen.

Belag auf der Windschutzscheibe entfernen
Saubere Scheiben sorgen für bessere Sicht und damit mehr Sicherheit. Das lange Fahren mit Heizung und Gebläse hinterlässt einen schmierigen Belag auf dem Glas. Der kann bei tief stehender Sonne oder Nachtfahrten zu gefährlichen Reflexen führen. Deshalb die Fenster am besten mit einem fettlösenden Haushaltsreiniger abwischen. „Wenn zudem die Scheibenwischer Schlieren auf der Windschutzscheibe hinterlassen, müssen sie unbedingt ersetzt werden“, sagt TÜV Rheinland-Fachmann Mißbach. Übrigens: Spritfresser wie Skiträger oder Dachboxen nicht länger als unbedingt notwendig benutzen, denn sie erhöhen den Kraftstoffverbrauch.


Über TÜV Rheinland

TÜV Rheinland ist ein weltweit führender unabhängiger Prüfdienstleister mit über 140 Jahren Tradition. Im Konzern arbeiten 19.600 Menschen rund um den Globus. Sie erwirtschaften einen Jahresumsatz von knapp 1,9 Milliarden Euro. Die unabhängigen Fachleute stehen für Qualität und Sicherheit von Mensch, Technik und Umwelt in fast allen Lebensbereichen. TÜV Rheinland prüft technische Anlagen, Produkte und Dienstleistungen, begleitet Projekte und Prozesse für Unternehmen. Die Experten trainieren Menschen in zahlreichen Berufen und Branchen. Dazu verfügt TÜV Rheinland über ein globales Netz anerkannter Labore, Prüf- und Ausbildungszentren. Seit 2006 ist TÜV Rheinland Mitglied im Global Compact der Vereinten Nationen für mehr Nachhaltigkeit und gegen Korruption. www.tuv.com im Internet.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TÜV Rheinland
Am Grauen Stein
51105 Köln
Telefon: +49 (221) 806-2148
Telefax: +49 (221) 806-1567
http://www.tuv.com

Ansprechpartner:
Wolfgang Partz
Pressesprecher Mobilität
Telefon: +49 (221) 806-2290
E-Mail: wolfgang.partz@de.tuv.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Fahrzeugbau / Automotive

Herth+Buss erhält den Ludwig-Erhard-Preis 2019 in der Kategorie Mittelstand

Unter der Schirmherrschaft des Bundeswirtschaftsministeriums wurde dem Geschäftsführer Holger Drewing gemeinsam mit Anja Leichner am Dienstag, 25.06.2019 in Berlin der Ludwig-Erhard-Preis 2019 überreicht. In der Kategorie „mittlere Unternehmen“ konnte sich der Teilespezialist Herth+Buss gegen starke Read more…

Fahrzeugbau / Automotive

HOPPE Kunststoffspritzerei und Formenbau GmbH & Co. KG beantragt Eigenverwaltungsverfahren

Die Berliner Schlemmer-Tochter HOPPE, die sich auf Hochpräzisionsspritzgussteile für die Automobil- und Elektroindustrie fokussiert, hat zum 10. Oktober ein Eigenverwaltungsverfahren eingeleitet. Die aktuelle konjunkturelle Lage in der Automobilbranche sowie eine damit verbundene kritische Auslastungssituation hatten Read more…

Fahrzeugbau / Automotive

Rheinmetall auf der AUSA 2019: Der „Next Generation Technology-Partner“ der U.S. Army

In Zeiten globaler Herausforderungen rücken die Partner in Industrie und Streitkräften beiderseits des Atlantiks enger zusammen. Vom 14. bis zum 16. Oktober 2019 stellt Rheinmetall in Washington D.C. auf dem Annual Meeting & Exposition of Read more…