Das Emmisionshaus Astoria Invest AG (Walldorf) sowie deren Kapitalanlagen haben am Amtsgericht Heidelberg Insolvenz angemeldet. Den Anlegern droht der Totalverlust. Der Deutsche Finanzmarktschutz e.V. (DFMS) rät nicht auf die Insolvenzmasse zu spekulieren, sondern weitere rechtliche Möglichkeiten prüfen zu lassen.

Eine nachhaltige, industrielle Kompostierungsanlage stellte sich für Anleger der Astoria Organic Matters GmbH & Co. KG und Astoria Organic Matters 2 GmbH & Co. KG als ein teures Verlustgeschäft heraus. Man versprach sich durch technologischen Vorsprung hohe Gewinne und hohe Renditen. Daraus wurde nichts, denn die Gesellschaft ist pleite.

Am 6. Februar 2017 wurde das reguläre Insolvenzverfahren für Astoria Organic Matters GmbH & Co. KG am Amtsgericht Heidelberg eröffnet (Az.: G 51 IN 587/16).
Im vorläufigen Insolvenzverfahren befindet sich momentan:


Die Astoria Organic Matters 2 GmbH & Co. KG (Az.: w 51 IN 588/16)
Emissionshaus Astoria Invest (Az.: w 51 IN 537/16)
Astoria Private Equity GmbH (Az.: z 51 IN 443/16)
Astoria Partner Management GmbH (Az.: R 51 IN 590/16)

Ob oder wann diese in einem regulären Insolvenzverfahren eröffnet werden, ist noch unklar. Anstatt zu warten und über die wahrscheinlich geringe Insolvenzmasse zu spekulieren, sollten Anleger weitere Möglichkeiten prüfen lassen. Der Geschäftsführer des DFMS H. Heinze (www.finanzmarktschutz.de) weist hier auf eine fragliche Anlagenberatung hin: ,,Wer das Gefühl hat, nicht ordnungsgemäß über die Risiken der Anlage aufgeklärt worden zu sein, besitzt Chancen auf Schadensersatzansprüche. Nachhaltigkeit in allen Ehren, doch erfahrungsgemäß sind dies spekulative Geldanlagen."
Die Vereinsanwälte des DFMS prüfen kostenlos die rechtlichen Möglichkeiten betroffener Anleger.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Deutscher Finanzmarktschutz e.V.
Georgenmauer 1 a
06618 Naumburg
Telefon: +49 (3445) 6773162
Telefax: +49 (3445) 6773163
https://finanzmarktschutz.de/

Ansprechpartner:
Hilmar Heinze
Geschäftsführer
Telefon: +49 (3445) 6773162
Fax: +49 (721) 6773163
E-Mail: info@finanzmarktschutz.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Finanzen / Bilanzen

Treasury Metals: Das ist der Durchbruch!

Wenn Minengesellschaften ihre Ziele reichen, wird der Begriff Meilenstein schon einmal gerne inflationär verwendet. Doch die kanadische Goldgesellschaft Treasury Metals (TSX: TML; FRA: TRC) kann das heute mit Fug und Recht behaupten, hat man doch Read more…

Finanzen / Bilanzen

BHP mit Rekorddividende

Der größte Bergbaukonzern der Welt BHP Group (WKN 850524) meldete für das Geschäftsjahr einen 2%igen Gewinnrückgang. Gleichzeitig kündigte das Unternehmen eine Rekorddividende an. Der Gewinn vor Steuern für die zwölf Monate bis Ende Juni fiel Read more…

Finanzen / Bilanzen

Gold ist mächtig

Diverse Zentralbanken haben ihre Dollarreserven in Gold umgewandelt. Dies erhöht die Nachfrage nach Gold. So werden Goldvorräte aufgebaut und die Produktion wird nicht leicht mit der steigenden Nachfrage Schritt halten können. Die Zeit der lockeren Read more…