Mit der Glanznote 1,6 erzielt das MBA-Fernstudienprogramm Platz 3 der 7 besten MBA-Fernstudiengänge in der Auswertung von Vergleich.org 2017 (https://www.vergleich.org/mba-fernstudium/). Das MBA-Fernstudienprogramm, das nach dem Ansatz des Blended-Learning – einem Wechsel aus Selbststudienphasen und Präsenzveranstaltungen – konzipiert ist, ermöglicht den Fernstudierenden eine größtmögliche Flexibilität: Denn die Präsenzveranstaltungen finden ausschließlich an Samstagen statt und sie sind freiwillig – beides Punkte, die bei Vergleich.org positiv bewertet wurden. Dennoch nutzen viele Fernstudierenden die Präsenzveranstaltungen vor Ort an der Hochschule gerne: „Trotz meiner weiten Anfahrt (300 km) habe ich im gesamten Studium keine Präsenzveranstaltung verpasst. Die Veranstaltungen sind aus meiner Sicht das Wertvollste des gesamten Studiums. Es entstehen häufig sehr interessante Diskussionen zwischen den Dozenten und den Studierenden, die oftmals ebenfalls viel Erfahrung mitbringen. Die vielen Fallstudien in den Veranstaltungen sorgten für einen tiefgehenden Praxisbezug“, sagt Mario Heiming, der das MBA-Fernstudienprogramm mit Erfolg absolviert hat.

Neben der hohen Flexibilität wurde auch die große Auswahl an Vertiefungsrichtungen als Pluspunkt herausgehoben. Das MBA-Fernstudienprogramm ist in zwei Studienhälften aufgeteilt: In den ersten beiden Semestern bauen die Fernstudierenden General Management-Wissen aus und erwerben Führungskompetenzen. Im zweiten Studienabschnitt erfolgt die Branchenspezialisierung im dritten und vierten Semester. Hier stehen insgesamt acht Vertiefungsrichtungen zur Wahl: Financial Risk Management, Gesundheits- und Sozialwirtschaft, Leadership, Logistikmanagement, Marketingmanagement, Produktionsmanagement, Sportmanagement, und Unternehmensführung/Finanzmanagement. Im fünften Semester verfassen die Fernstudierenden die Masterthesis.

Das Testergebnis attestiert dem MBA-Fernstudienangebot der Hochschule Koblenz am RheinAhrCampus ein stimmiges Konzept und gutes Preisleistungsverhältnis. Mit fünf Semestern und einem Workload von 90 ECTS Punkten, ist das Fernstudium für Berufstätige sehr gut zu bewältigen. Die gleichbleibend hohen Anmeldezahlen zu jedem Semester spiegeln das hervorragende Testergebnis wider und zeigen, dass das MBA-Fernstudienprogramm den Anforderungen am Markt entspricht.


Fernstudieninteressierte können sich wieder ab dem 2. Mai 2017 für das kommende Wintersemester 2017/18 bewerben. Die Anmeldung erfolgt über die Website der Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH), die die Hochschule bei der Durchführung des Fernstudiums unterstützt.

Weitere Informationen unter: www.mba-fernstudienprogramm.de

Anmeldung unter www.zfh.de/anmeldung

Über zfh – Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund

Die ZFH – Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen ist eine zentrale wissenschaftliche Einrichtung des Landes Rheinland-Pfalz mit Sitz in Koblenz. Auf der Grundlage eines Staatsvertrages der Bundesländer Rheinland-Pfalz, Hessen und Saarland kooperiert sie seit 1998 mit den 13 Fach-/Hochschulen der drei Länder und bildet mit ihnen gemeinsam den ZFH-Fernstudienverbund. Darüber hinaus kooperiert die ZFH mit weiteren Fach-/Hochschulen aus Bayern, Berlin, Brandenburg und Nordrhein-Westfalen. Das erfahrene Team der ZFH fördert und unterstützt die Hochschulen bei der Entwicklung und Durchführung ihrer Fernstudienangebote. Mit einem Repertoire von über 60 berufsbegleitenden Fernstudienangeboten in betriebswirtschaftlichen, technischen und sozialwissenschaftlichen Fachrichtungen ist der ZFH-Fernstudienverbund bundesweit größter Anbieter von Fernstudiengängen an Fach-/Hochschulen mit akkreditiertem Abschluss. Alle ZFH-Fernstudiengänge mit dem akademischen Ziel des Bachelor- oder Masterabschlusses sind von den Akkreditierungsagenturen AQAS, ZEvA, ACQUIN, AHPGS bzw. FIBAA zertifiziert und somit international anerkannt. Neben den Bachelor- und Masterstudiengängen besteht auch ein umfangreiches Angebot an Weiterbildungsmodulen mit Hochschulzertifikat. Derzeit sind über 5300 Fernstudierende an den Fach-/Hochschulen des ZFH-Verbunds eingeschrieben.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

zfh – Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund
Konrad-Zuse-Straße 1
56075 Koblenz
Telefon: +49 (261) 91538-0
Telefax: +49 (261) 91538-23
http://www.zfh.de

Ansprechpartner:
Ulrike Cron
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (261) 91538-24
Fax: +49 (261) 91538-724
E-Mail: u.cron@zfh.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Ausbildung / Jobs

Zeit für Veränderung!

Wie kann eine Change Management Kultur im Unternehmen etabliert werden? In diesem Zertifikationslehrgang erhalten Teilnehmende nützliche Werkzeuge und Tools für die erfolgreiche Umsetzung von Veränderungsprojekten. Der Zertifikatslehrgang richtet sich an Führungskräfte und Projektmanager, die Change Read more…

Ausbildung / Jobs

Bonn/Rhein-Sieg als internationaler Standort

5.440 der 55.258 Mitgliedsunternehmen der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg sind ausländischer Herkunft. Damit wird fast jedes zehnte IHK-Mitgliedsunternehmen in der Stadt Bonn und im Rhein-Sieg-Kreis von einem ausländischen Staatsangehörigen betrieben oder hat mehrheitlich ausländisches Read more…

Ausbildung / Jobs

InnoTruck kommt nach Frankfurt (Oder): Mobile Erlebniswelt des BMBF zeigt Hightech zum Mitmachen

Vom 20. bis 22. Januar 2020 ist die Initiative InnoTruck des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) auf dem Schulhof des Konrad Wachsmann Oberstufenzentrums zu Gast. Der doppelstöckige Forschungstruck zeigt eine interaktive Ausstellung rund um Read more…