Schneller und sicherer – das sind die 800 neuen Prima-E-Doppellokomotiven für die staatliche indische Eisenbahngesellschaft. Die Bremssysteme kommen von Knorr-Bremse, denn das Unternehmen erfüllt dank seines Standorts im nordwestindischen Palwal zwei wichtige Voraussetzungen für die Auftragsvergabe: die Sicherstellung zeitnaher Lieferungen und die hoher Lokalisierungsanforderungen.

Indien setzt in den kommenden Jahrzehnten auf einen deutlichen Ausbau des Schienengüterverkehrs. Kern des Plans sind zwei weit über 1.000 Kilometer lange Frachtkorridore. Einer soll vom nordindischen Bundesstaat Punjab bis in die Westbengalen führen; der andere soll eine Verbindung zwischen dem Jawaharlal-Nehru-Hafen bei Mumbai und der Hauptstadtregion Delhi schaffen. Auch auf diesen Strecken werden die 800 dieselelektrisch angetriebenen Prima-E-Doppellokomotiven von Alstom unterwegs sein. Mit maximal 120 km/h werden die Loks bis zu 6.000 Tonnen schwere Züge durchs Land ziehen. Knorr-Bremse liefert für diesen Auftrag die Bremssysteme, damit sich die Lokomotiven jederzeit sicher bremsen lassen.

„Es erfüllt uns mit Stolz, bei einem derartig bedeutenden Infrastrukturgroßprojekt mit an Bord zu sein“, sagt Klaus Deller, Vorstandsvorsitzender der Knorr-Bremse AG und verantwortlich für den Unternehmensbereich Systeme für Schienenfahrzeuge. Das Unternehmen liefert mit Bremssteuerung, Luftaufbereitung und Drehgestellausrüstungen die kompletten Bremssysteme der Lokomotiven. Sie sind maßgeschneidert ausgelegt auf lokale Anforderungen, in diesem Fall auf eine spezifische Adaption des UIC-Standards für Indian Railways. Basis ist die Bremssteuerung CCBII-IR, die auf dem CCBII-System aufbaut und seit einigen Jahren im Großteil aller neuen Lokomotiven von Indian Railways verbaut wird. Darüber hinaus übernimmt Knorr-Bremse die Serviceleistung der eigenen Systeme in 250 der WAG12-Doppellokomotiven für mindestens 13 Jahre.


„Wir sind nah am Kunden direkt vor Ort. Einmal mehr zahlt sich mit dem Großauftrag der Umzug in unser neues indisches Werk vor knapp drei Jahren aus“, erklärt Deller. Der Schritt war nötig, weil die alte Fabrik mit dem Wachstum des indischen Schienenverkehrsmarkts an ihre Grenzen gestoßen war. Seither produziert Knorr-Bremse auf 26.000 Quadratmetern mit hoher personeller Konstanz und damit viel Expertise und Erfahrung der Belegschaft Bremssteuerungen, Drehgestellausrüstungen, Kompressoren und Lufttrockner für Schienenfahrzeuge, vorwiegend für den indischen Markt. Dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit zertifizierten regionalen Zulieferern und auf Grundlage des weltweit einheitlichen Knorr-Bremse Produktionssystems (KPS).

Das Werk in Palwal trägt wesentlich dazu bei, dass Knorr-Bremse die hohen Lokalisierungsanforderungen des indischen Markts erfüllen kann. Dort generiert Knorr-Bremse einen großen Teil der Wertschöpfung bei der Produktion der Bremssysteme. Die ersten Auslieferungen sind für Mitte 2017 und dann über einen Zeitraum von elf Jahren geplant.

 

 

Über die Knorr-Bremse AG

Knorr-Bremse ist ein führender Hersteller von Bremssystemen und Anbieter weiterer Subsysteme für Schienen- und Nutzfahrzeuge mit rund 5,5 Mrd. Euro Umsatz im Jahr 2016. Circa 25.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entwickeln, fertigen und betreuen Brems-, Einstiegs-, Steuerungs- und Energieversorgungssysteme, Klimaanlagen, Assistenzsysteme und Leittechnik sowie Lösungen rund um den Antriebsstrang. Als technologischer Schrittmacher leistet das Unternehmen schon seit 1905 mit seinen Produkten einen maßgeblichen Beitrag zur Sicherheit auf Schiene und Straße. Mehr als eine Milliarde Menschen weltweit vertrauen Tag für Tag den Systemen von Knorr-Bremse.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Knorr-Bremse AG
Moosacher Straße 80
80809 München
Telefon: +49 (89) 3547-0
Telefax: +49 (89) 3547-2767
http://www.knorr-bremse.de

Ansprechpartner:
Dr. Detlef Hug
Vice President Corporate Communications
Telefon: +49 (89) 3547-1402
E-Mail: detlef.hug@knorr-bremse.com
Eva Doppler
Senior Specialist Corporate Communications
Telefon: +49 (89) 35471498
Fax: +49 (89) 444454-193
E-Mail: eva.doppler@knorr-bremse.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Fahrzeugbau / Automotive

Premiere: Die neue Kompaktklasse von Etrusco

Große Urlaubsfreude zum kleinen Preis: Die dynamischen Etrusco-Vans bieten alles was man zum aktiven Reisen benötigt. Die Fahrzeuge überzeugen durch kompakte Außenmaße und ein großzügiges Raumgefühl im Inneren. Das helle und freundliche Wohndesign verleiht den Read more…

Fahrzeugbau / Automotive

COSYS mobile Softwarelösungen für Infor

COSYS bietet mobile Softwarelösungen mit Anbindung an das Infor ERP-System. Dank WebService Technologie wird ein reibungsloser Datenaustausch zwischen ERP-System und mobilem Subsystem ermöglicht. Geschäftsprozesse im Lager und der Produktion können mit mobiler Software vom Wareneingang Read more…

Fahrzeugbau / Automotive

Reisemobil Premiere VARIO Perfect

CARAVAN SALON Düsseldorf 31.08. bis 08.09.2019 (30.08.2019 Fachbesucher- und Medientag) Sommer 2019: Die vierte Generation | VARIO Perfect IV Vorhang auf! Nach nunmehr 30 Jahren geht 2019 die vierte Generation des VARIO Perfect an den Start. Auf dem Caravan Salon 2019 wird die Read more…