„Einsatzmanagement für den Offshore Windpark-Betrieb“ lautet das Motto eines Symposiums, zu dem die Hochschule Bremen am Donnerstag, dem 9. März, ab 9:30 Uhr, einlädt. Im Mittelpunkt der etwa sechsstündigen Veranstaltung stehen Vorträge und Diskussionen zu den Themenschwerpunkten „Aktuelle Entwicklungen für das Einsatzmanagement“, Dokumente im technischen Betrieb von Offshore Windparks“ und „Nutzen geeigneter Instandhaltungsstrategien zur Kostensenkung“. Adressaten sind in erster Linie an Betriebsführer und Betreiber von Offshore Windparks, Hersteller von Offshore Windenergieanlagen und Umspannwerken sowie Forschungsinstitutionen mit dem Forschungsschwerpunkt Betrieb und Instandhaltung von Offshore Windparks. Um Anmeldung bis zum 3. März wird gebeten: 0421-5905 2377, [email=saskia.greiner@hs-bremen]saskia.greiner@hs-bremen[/email]. Weitere Informationen im Programmflyer: http://www.hs-bremen.de/internet/einrichtungen/presse/mitteilungen/2017/detail/krow_einladung.pdf

Die Verfügbarkeit der Anlagentechnik eines Offshore Windparks (OWP) steht im Fokus des Betriebs. Im Zuge der Ausschreibungsverfahren für OWP-Kapazitäten wird der wirtschaftliche und markt-adaptierte Anlagenbetrieb einen immer höheren Stellenwert einnehmen. Die Planung und Durchführung von Einsätzen im OWP und die damit häufig verbundene erfolgreiche oder nicht erfolgreiche Instandhaltung der Anlagen haben unmittelbare Auswirkungen auf Kosten und Verfügbarkeit und nehmen damit eine Schlüsselposition ein. Zudem muss die Einsatzplanung alle erforderlichen Maßnahmen in Verbindung mit Verfügbarkeit und Energieertrag berücksichtigen. Der vom Forschungs-Verbundprojekt „KrOW!“ (Laufzeit bis November 2017, gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie) initiierte Tag des Einsatzmanagements soll auf die Herausforderungen eines effizienten Einsatzmanagements aufmerksam machen und mögliche Lösungen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule Bremen
Neustadtswall 30
28199 Bremen
Telefon: +49 (421) 5905-0
Telefax: +49 (421) 5905-2292
http://www.hs-bremen.de


Ansprechpartner:
Ulrich Berlin
Pressesprecher
Telefon: +49 (421) 5905-2245
Fax: +49 (421) 5905-2275
E-Mail: ulrich.berlin@hs-bremen.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Ausbildung / Jobs

Bremen lockt mit dem Wissenspfad der Landwirtschaft

Der Landwirtschaft ganz nahekommen und sein theoretisches Wissen praktisch überprüfen – das können die Besucher der größten Verbrauchermesse im Nordwesten Deutschlands, der HanseLife in Bremen. Dort werden vom 14. bis 22. September 2019 auf einem Read more…

Ausbildung / Jobs

Für einen inklusiven Arbeitsmarkt

Das Netzwerk bonn-rhein-sieg-fairbindet stellt sich und seine Arbeit in einer gemeinsamen Veranstaltung mit der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg, der Agentur für Arbeit und des Integrationsfachdienstes – gefördert vom LVR – vor. Sie findet am Read more…

Ausbildung / Jobs

Crashanforderungen und Sicherheitskonzepte für Elektrofahrzeuge

Die Elektromobilität erlangt in der aktuellen Dekade eine immer stärker werdende Bedeutung für die Automobilindustrie. Ab 2020/21 wird ein relevanter Absatz von elektrifizierten Fahrzeugen für die Hersteller eine unabdingbare Voraussetzung zur Erfüllung der anspruchsvollen Flottenverbrauchsvorgabe Read more…