Vom 10.-11. Mai findet in Dortmund die diesjährige Fachmesse Recycling-Technik statt. Besucher können sich über die gewachsene Vielfalt der Branchenlösungen aus dem In- und Ausland informieren. Die Zahl der Aussteller wird gegenüber der letzten Messe um rund 15 Prozent zulegen. Das zeigen die Buchungen bereits Ende Januar, berichtet Messeveranstalter Easyfairs. Den Wachstumskurs bestätigen auch die rasant gestiegenen Besucherzahlen seit dem Start der Messe. Mit Vorträgen, geführten Rundgängen und der ersten internationalen Kooperations-Börse finden Besucher ein breites Zusatzangebot bei ihrer Suche nach Neuheiten und Lösungen.

Am 10. und 11. Mai findet die vierte Recycling-Technik in Dortmund statt. Die Branchenfachmesse gilt als wichtige Geschäfts- und Innovationsplattform für Recycling- und Umwelttechnik sowie für Urban Mining. Erneut dreht sich alles um die Technik der Branche. Aussteller präsentieren Maschinen und technische Komponenten für die Wiederaufbereitung und die umweltgerechte Entsorgung. Erstmals werden auch Branchengrößen wie RETO-Recycling-Technik, Haas Recycling oder HAAKE dabei sein. Ferner bietet das WFZruhr auf seinem Gemeinschaftsstand erneut Start-ups aus der Region die Möglichkeit, sich zu präsentieren. WFZruhr ist ein Unternehmensnetzwerk der Umweltwirtschaft in NRW, mit den Schwerpunkten Entsorgung, Recycling, Anlagentechnik und Logistik. Zusammen mit den Stamm-Ausstellern der letzten drei Veranstaltungen gewinnt die Messe somit zunehmend an Bedeutung.

Recycling-Technik Dortmund bildet Branchenvielfalt ab


„Die Recycling-Technik erfreut sich sowohl bei Ausstellern als auch bei Besuchern wachsender Beliebtheit, was sich durch steigende Zahlen zeigt“, berichtet Daniel Eisele, Group Event Director und Messeleiter vom Veranstalter Easyfairs Deutschland GmbH. Mit 240 Anbietern zeigen 15 Prozent mehr als im Vorjahr ihre Produkte und Lösungen. Das sorgt für eine größere Vielfalt bei Branchen, Produkten und Lösungen. „Dennoch bleibt es eine zielgruppenfokussierte Branchenfachmesse“, betont Eisele.

So können sich interessierte Besucher über Ballenpressen, Schreddermaschinen und Sortieranlagen genauso informieren wie über Zerkleinerer, Sieb- und Separiermaschinen oder Förderbänder für Wertstoffhöfe, Entsorgungsunternehmen sowie Firmen mit innerbetrieblichen Recyclinganlagen.

Rahmenprogramm im Innovation-Center

Die gewachsene Vielfalt wird auch durch ein großes Rahmenprogramm unterstützt, unter anderem mit täglich zwei geführten Messerundgängen und 100 Fachvorträgen auf fünf offenen Bühnen. Erstmals werden zudem innovative Projektarbeiten nominierter Teilnehmer des DGAW Wissenschaftskongress 2017 präsentiert. In Zusammenarbeit mit Enterprise Europe Network, der Zenit GmbH und dem WFZruhr findet ferner die erste internationale Kooperations-Börse im Rahmen der Messe statt.

Zahlen, Daten Fakten

«RECYCLING-TECHNIK Dortmund» gemeinsam mit «SCHÜTTGUT Dortmund» 2017

Termin: Mittwoch und Donnerstag, 10. und 11. Mai 2017
Ort: Messe Westfalenhallen Dortmund, Hallen 4, 5, 6 + 7
Rheinlanddamm 200, 44139 Dortmund
Öffnungszeiten: Mittwoch, 9:00 – 17:00 Uhr
Donnerstag, 9:00 – 17:00 Uhr
Ticketpreis: 2-Tages-Ticket für € 30,- (gilt für beide Fachmessen)
Veranstalter: Easyfairs Deutschland GmbH, Balanstr. 73, Haus 8, 81541 München
Messewebseite:  www.recycling-technik.com

Über die Easyfairs Deutschland GmbH

Europas führender Veranstalter für Instandhaltungs-Fachmessen
Unter der Marke Easyfairs veranstaltet die Gruppe Artexis im Moment über 200 Messen und Ausstellungen in 19 Ländern (Algerien, Belgien, China, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Niederlande, Norwegen, Österreich, Portugal, Russland, Schweden, Schweiz, Singapur, Spanien, Vereinigte Arabische Emirate und Vereinigte Staaten von Amerika).

In der D-A-CH-Region organisiert Easyfairs u.a. die Automation & Electronics (Zürich), die Empack (Zürich), die Label&Print (Berlin und Zürich), die Logistics & Distribution (Zürich), die Maintenance (Dortmund, Stuttgart und Zürich), die Packaging Innovations (Berlin und Zürich), die Pumps & Valves (Dortmund und Zürich), die Recycling-Technik (Dortmund) sowie die Schüttgut (Dortmund, Zürich und Moskau, Russland).

Als Artexis betreibt die Gruppe in den BeNeLux-Staaten und den nordischen Ländern 11 Messestandorte (Antwerpen, Ghent, Mechelen-Brussels North, Mons, Namur (zwei Messegelände), Hardenberg, Gorinchem, Venray, Malmö und Stockholm). Die Gruppe beschäftigt über 700 Mitarbeiter und erwartet einen Umsatz von über 167 Millionen Euro für das Geschäftsjahr 2016/2017.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Easyfairs Deutschland GmbH
Balanstr. 73, Haus 8
81541 München
Telefon: +49 (0)89 127 165 0
Telefax: +49 (0)89 127 165 111
http://www.easyfairs.com

Ansprechpartner:
Ina Sunkel
Marketingleiterin
Telefon: +49 (89) 127165-127
E-Mail: ina.sunkel@easyfairs.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Produktionstechnik

5G macht die Produktion smarter

Moderne Sensorik kann Daten von Maschinen und Anlagen bereits sehr umfassend erheben. Werden diese Daten analysiert, können sie Abweichungen zwischen Planung und realer Produktion sichtbar machen und anschließend zur Optimierung dienen. Allerdings erfolgt die Speicherung Read more…

Produktionstechnik

Fuxin Special Steel bestellt Coiltransportsystem bei AMOVA

Fuxin Special Steel Co., Ltd., ein zur Formosa Plastics Corporation gehörender Edelstahlproduzent aus Zhangzhou in der südost-chinesischen Provinz Fujian, erweitert ihre Produktionsstätten um ein neues Warmwalzwerk sowie Kaltwalzwerke mit Kontiglühe und umfangreichen Adjustageanlagen. Die Logistik Read more…

Produktionstechnik

Zerspanungswerkzeuge für Studierende

Die Ingenieurinnen und Ingenieure von morgen schon heute begeistern – das ist das Ziel der CERATIZIT Deutschland GmbH in Kempten. Als neuer Kooperationspartner und Unterstützer des Digital Laboratory der Hochschule Kempten sollte dieses Vorhaben gelingen. Read more…