KONI liefert seit über 150 Jahren hochwertige Stoßdämpfer für Pkw, Busse und andere Nutzfahrzeuge. Auch im Motorsport und in der Allradszene haben sich die erstklassigen Dämpfer einen Namen gemacht. Die Marke KONI steht für technisch ausgereifte Stoßdämpfer. Kunden hat das Unternehmen in über 125 Ländern, natürlich auch in Deutschland. Ein Vertriebsbüro in der Nähe von Frankfurt am Main sorgt dafür, dass immer ein Ansprechpartner zur Stelle ist. Stoßdämpfer von KONI gibt es in Deutschland und Österreich bei allen namhaften Teilehändlern. Hauptsitz des Unternehmens ist Oud-Beijerland in den Niederlanden. Hier kümmern sich kompetente Mitarbeiter um Forschung, Entwicklung, Konstruktion, Fertigung, Qualitätssicherung und den weltweiten Verkauf.

KONI für Pkw und Motorsport
Bei der Entwicklung der KONI Stoßdämpfer legen die Mitarbeiter Wert auf höchste Funktionalität und Qualität. Bei Pkw kommt neben SPORT- und Str.T Dämpfern, Stoßdämpfern für klassische Fahrzeuge und Youngtimer sowie Allradfahrzeuge auch der FSD Dämpfer zum Einsatz. Das steht für Frequency Selective Damping System und bedeutet in erster Linie einen besonders hohen Komfort. Gleichzeitig sind die FSD Stoßdämpfer für eine sportliche Fahrweise geschaffen.
Das Besondere daran: Das System arbeitet mechanisch ohne Eingriff elektronischer Systeme. Weil der Dämpfer einen zusätzlichen automatischen Ölzufuhrkanal hat, passt sich das mit ihm ausgestattete Fahrwerk perfekt an die Straßenverhältnisse an. So kann er Unebenheiten blitzschnell ausgleichen. Das Ergebnis sind Komfort und Sicherheit gleichermaßen.
Das wissen auch eine Reihe von Automobilherstellern zu schätzen, darunter Lamborghini, Opel, Maserati und Abarth, die ihre Fahrzeuge bereits ab Werk mit Stoßdämpfern von KONI ausstatten. Auch im Motorsport haben zahlreiche Teams immer wieder auf KONI gesetzt. So waren bereits einige Formel I Fahrzeuge unter anderem von Ferrari, Mc Laren, Tyrell und anderen mit KONI unterwegs. 2016 waren die Fahrzeuge von Sahara Force India in der Königsklasse mit KONI ausgerüstet.

KONI – für Busse, Lkw und Anhänger
Ein weiterer Schwerpunkt liegt bei KONI in der Stoßdämpfer-Technologie für Busse, LKW und Anhänger. Der KONI EVO 99 ist ein besonders innovativer Stoßdämpfer, welcher speziell für Busanwendungen entwickelt wurde. Er sorgt unter anderem dafür, dass Vibrationen im Fahrzeuginneren auf ein Minimum beschränkt werden. Das bedeutet eine angenehme Fahrt für Fahrer und Passagiere.
Aufgrund seiner Bauform und seines geringen Gewichts hat dieser KONI Dämpfer kaum Wartungskosten und dazu eine lange Lebensdauer. Weil er Schwingungen reduziert, werden auch die anderen Teile des Fahrwerks weniger strapaziert und halten länger. Das bedeutet für Speditionen und Busunternehmen eine echte Ersparnis bei der Wartung ihrer Fahrzeuge. KONI EVO 99 gibt es für alle wichtigen Bus-Fabrikate, darunter Bova, Irisbus, MAN, Mercedes-Benz, Neoplan, Renault, RVI, Setra, Solaris, Scania, Temsa, Van Hool und VDL.


Über KONI
KONI hat über 150 Jahre Erfahrung mit Lösungen für Stoßdämpfer. So gelingt es dem Unternehmen, das Fahrgefühl und das Fahrverhalten moderner Fahrzeuge zu optimieren. Auf allen Kontinenten liefern lokale Distributoren KONI Stoßdämpfer an ihre Kunden aus. KONI entwickelt, produziert und vertreibt hydraulische Stoßdämpfer und Systeme für Straßen- und Rennwagen, Busse, Lkw, Anhänger, Schienenfahrzeuge, Verteidigung und industrielle Anwendungen. Seit 1972 gehört KONI zu ITT, einem global diversifizierten Industrieunternehmen mit Mitarbeitern in mehr als 35 Ländern und Kunden in rund 125 Ländern.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

KONI B.V. Vertriebsbüro KONI Deutschland
Mönchhofallee 9
65451 Kelsterbach
Telefon: +49 (6142) 7953127
Telefax: +49 (6142) 7953123
http://www.koni.de

Ansprechpartner:
Markus Albert
Sales and Marketing Manager D/A/CH/PL/CZ
Telefon: +49 (6142) 7953-121
E-Mail: markus.albert@itt.com
Frauke Weber
Dr. Frauke Weber Kommunikation
Telefon: +49 (6432) 9886-13
E-Mail: info@dr-weber-kommunikation.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Fahrzeugbau / Automotive

Sensortechnologien im Automobil

. Tagung am 23.-24.04.2020 in München Die Welt der Fahrzeugtechnik steht einem permanenten Wandel und Entwicklungen in hoher Geschwindigkeit gegenüber. Davon ist auch die Sensortechnologie betroffen, welche für Automobilhersteller, Sensorlieferanten und Forschungseinrichtungen gleichermaßen eine relevante Read more…

Fahrzeugbau / Automotive

Rheinmetall Automotive liefert Pumpen für Elektrofahrzeuge

Der zum Technologiekonzern Rheinmetall Group gehörende Automobilzulieferer Rheinmetall Automotive hat von einem namhaften internationalen Automobilhersteller einen Großauftrag für die Lieferung von Pumpen für Elektrofahrzeuge über eine Laufzeit von insgesamt acht Jahren erhalten. Durch sein chinesisches Read more…

Fahrzeugbau / Automotive

Sortiment RepCon

Die Reparatur-Steckersätze RepCon sind schon seit längerem im Sortiment von Herth+Buss erhältlich. Mit RepCon können schadhafte Steckverbindungen im Fahrzeug einfach repariert und ausgetauscht werden. Die benötigten Crimpverbinder (inklusive bereits angecrimptem Kabel) sind im Lieferumfang enthalten. Read more…