Mit seiner Produktlinie RAUKANTEX FP aus der Produktfamilie REHAU fire.protect hat REHAU ein halogenfrei flammgeschütztes Kantenband entwickelt, das Bauherren, Architekten und Objekteinrichtern zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten eröffnet. Darüber hinaus ist es so schnell und einfach zu verarbeiten wie alle RAUKANTEX Kantenbänder. Die Kantenbänder können vielseitig eingesetzt werden – zum Beispiel für Innenräume in öffentlichen Gebäuden oder den Ausbau von Schienenfahrzeugen. Selbstverständlich verfügt RAUKANTEX FP über die relevanten europäischen Prüfberichte für Hochbau und Schiene.

Vorbeugender Brandschutz für Gebäude und Schiene

Für das Interieur von öffentlichen Gebäuden und für Schienenfahrzeuge aller Art gelten verschärfte Brandschutzbestimmungen. REHAU bietet für den vorbeugenden Brandschutz spezielle Kantenbandlösungen, die selbstverlöschend sind und weniger Rauch entwickeln als herkömmliche Kantenbänder. Diese Programmlinie wird in einer halogenfreien Kunststoffrezeptur gefertigt, die zudem besonders stoßfest und robust ist und sich gerade deshalb für die Verwendung im öffentlichen Raum in hohem Maße eignet.

RAUKANTEX FP aus der Produktfamilie REHAU fire.protect gibt es in zahlreichen Dekor- und Farbvarianten sowie Abmessungen und kann auf den klassischen Kantenanleimmaschinen verarbeitet werden. Aktuell werden im Umfeld des Brandschutzes Kantenlösungen eingesetzt, die häufig sehr aufwendig zu verarbeiten sind, oder es werden niedrige Kantenbandstärken gewählt, die als nicht substanzieller Bestandteil gelten. Die Programmlinie RAUKANTEX FP vereint mehrere Vorteile: Sie ist leicht zu verarbeiten, ermöglicht Sicherheitsradien und erfüllt zugleich Brandschutzanforderungen.

Einsatzgebiete und Klassifizierungen

Im Innenraum von öffentlichen Gebäuden ist RAUKANTEX FP Bestandteil von Bauprodukten wie Wandverkleidungen und Möbeln, mit denen beispielsweise Schulen, Kindergärten, Hotels oder Krankenhäuser ausgestattet werden. Für die Klassifizierung von Baustoffen greift im europäischen Raum die EN 13501-1. RAUKANTEX FP ist im Rahmen der Verbundprüfung mit spezifischer Kombination aus Kante, Platte und Kleber nach dieser Norm mit B – s2, d0 klassifiziert und ist somit zum Beispiel für den Einsatz an schwer entflammbaren Möbeln und Wandverkleidungen geeignet, die die Anforderung B – s2, d0 oder schlechter erfüllen müssen.

Im Interieur von Schienenfahrzeugen bietet REHAU sein selbstverlöschendes Kantenband RAUKANTEX FP für verschiedenste Einsatzformen in Möbeln und Wandverkleidungen von Waggons an. Im Falle eines Brandes sind das Brandverhalten und die Rauchgasentwicklung jedes eingesetzten Materials entscheidend, um die Passagiere so sicher und schnell wie möglich aus der Gefahrenzone zu bringen. Die Anforderungen und Grenzwerte aller Materialien werden von der europäischen Brandschutznorm für Schienenfahrzeuge EN 45545-2 definiert. RAUKANTEX FP erfüllt die Anforderung R24 mit der bestmöglichen Gefährdungsstufe HL3.

Für konkrete Objektanfragen können sich Interessierte unter www.rehau.de/raukantex-fp an REHAU wenden.

Über REHAU AG + Co

Die REHAU Gruppe ist ein Polymerspezialist mit einem Jahresumsatz von rund 3,3 Milliarden Euro. Ein unabhängiges und stabiles Unternehmen in Familienbesitz. Zirka 20.000 Mitarbeiter sind weltweit für das Unternehmen an über 170 Standorten tätig. Europaweit arbeiten rund 12.000 Mitarbeiter für REHAU, davon alleine 8.000 in Deutschland. REHAU stellt Lösungen für die Bereiche Bau, Automotive und Industrie her. Seit über 70 Jahren arbeitet REHAU daran, Kunststoffprodukte noch leich-ter, komfortabler, sicherer und effizienter zu machen und beliefert mit innovativen Produkten Länder auf der ganzen Welt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

REHAU AG + Co
Otto-Hahn-Str. 2
95111 Rehau
Telefon: +49 (9283) 77-0
Telefax: +49 (9283) 77-7756
http://www.rehau.de

Ansprechpartner:
Stefanie Krüger
Senior PR Consultant & Key-Account Manager
E-Mail: rehau@goos-communication.com
Cornelia Martin
Telefon: +49 (9283) 77-2261
E-Mail: Cornelia.Martin@rehau.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel