•    Bauarbeiten für den neuen Anlagenkomplex schreiten gut voran.
•    Weitere Anlagen werden Anfang 2021 fertiggestellt.
•    Evonik investiert mehr als 400 Millionen Euro und festigt seine Position als ein Marktführer von Polyamid 12.

Die Bauarbeiten für die mit mehr als 400 Millionen Euro bisher größte Investition des Spezialchemieunternehmens Evonik in Deutschland schreiten gut voran. Die erste Anlage wurde planmäßig Mitte Oktober fertiggestellt und wird derzeit in Betrieb genommen. Bis zum ersten Quartal 2021 werden weitere Anlagen folgen, die komplette Fertigstellung ist im ersten Halbjahr 2021 vorgesehen.


Marcus von Twistern, der das gesamte Projekt leitet, stellt fest: „Das Projektteam hat in den vergangenen Monaten unter den Bedingungen der SARS-CoV-2-Pandemie hervorragende Arbeit geleistet.“ Herausforderungen wie unterbrochene Lieferketten oder Einreisebeschränkungen für das Montagepersonal waren zu bewältigen. Von Twistern betont: „Wir haben immer Lösungen gefunden, so dass wir derzeit keine größeren Verzögerungen für die komplette Fertigstellung des Polyamid-12-Anlagenkomplexes erwarten.“ So sind die Arbeiten an den Beton- und Stahlstrukturen abgeschlossen, die meisten Aggregate bereits geliefert und eingebaut, die Verrohrung und die Elektroinstallationen sind im vollen Gang. Auch hat die zukünftige Betriebsmannschaft bereits mit dem Training der für sie neuen Arbeitsabläufe begonnen. 

Mit den im Chemiepark Marl in Nordrhein-Westfalen neben der dort bereits bestehenden Produktion entstehenden zusätzlichen Anlagen für Polyamid 12 und seine Vorstufen wird Evonik seine Gesamtkapazität des Polymers um mehr als 50 Prozent erhöhen. „Polyamid 12 ist für spezielle Anwendungen ein wichtiger Teil unseres strategischen Wachstums“, sagt Dr. Claus Rettig, Leiter der Division Smart Materials. „Mit dem neuen Anlagenkomplex festigen wir unsere Stellung als ein Marktführer für dieses Hochleistungspolymer.“ Polyamid 12 wird in attraktiven Wachstumsmärkten wie im Automobilbau, für Gasleitungen, im Sportbereich und im 3D-Druck eingesetzt.

Über Smart Materials
Zur Division Smart Materials gehören die Geschäfte mit innovativen Materialien, die ressourcenschonende Lösungen ermöglichen und konventionelle Werkstoffe ersetzen. Sie geben smarte Antworten auf die großen Herausforderungen von heute: Umwelt, Urbanisierung, Energieeffizienz, Mobilität und Gesundheit. Die Division Smart Materials erzielte im Geschäftsjahr 2019 mit rund 7.500 Mitarbeitern pro forma einen Umsatz von 3,4 Milliarden Euro.  Sie ist Teil der Evonik Operations GmbH

Über die Evonik Industries AG

Evonik ist ein weltweit führendes Unternehmen der Spezialchemie. Der Konzern ist in über 100 Ländern aktiv und erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von 13,1 Mrd. € und einen Gewinn (bereinigtes EBITDA) von 2,15 Mrd. €. Dabei geht Evonik weit über die Chemie hinaus, um als Partner unserer Kunden wertbringende und nachhaltige Lösungen zu schaffen. Mehr als 32.000 Mitarbeiter verbindet dabei ein gemeinsamer Antrieb: Wir wollen das Leben besser machen, Tag für Tag.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Evonik Industries AG
Rellinghauser Straße 1-11
45128 Essen
Telefon: +49 (201) 177-01
Telefax: +49 (201) 177-3475
http://www.evonik.com

Ansprechpartner:
Ursula Keil
Marketing Support High Performance Polymers
Telefon: +49 (2365) 49-9878
Fax: +49 (2365) 49-5992
E-Mail: ursula.keil@evonik.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Firmenintern

Norddeutsche Güterverkehrsverbände rücken enger zusammen und gründen den „BGL-Nord“

Die beiden Fachvereinigungen Güterverkehr des Landesverbandes des Verkehrsgewerbes Mecklenburg-Vorpommern e. V. und des Landesverbandes des Berliner und Brandenburger Verkehrsgewerbes e.V. (LBBV) werden mit Wirkung vom 01.01.2021 als BGL-Nord ihre bisherige Kooperation umfassend vertiefen. Dies wurde Read more…

Firmenintern

Geschäftsführerwechsel bei fokus.energie e.V.

. Zum 01.12.2020 erfolgt ein Wechsel in der Geschäftsführung von fokus.energie e.V..  Michael Rausch verlässt aus familiären Gründen fokus.energie e.V. zum Ablauf des 30.11.2020 und wird sich zukünftig neuen Herausforderungen widmen. In gleichem Zuge übernimmt Hilmar F. John die Read more…

Firmenintern

Das Unternehmen HiPer IT, Teil der BPS International Gruppe, gibt die Ernennung seines Chief Marketing Officers bekannt

Jekaterina Dmitrovich hat die Stelle der Marketingdirektion von HiPer IT, einem Entwickler von Lösungen zur Steigerung der Effizienz beim Betrieb technischer Anlagen auf Grundlage der innovativen IIoT-Plattform HiPerWare, übernommen. Jekaterina verfügt über langjährige Erfahrung in Read more…