Der schwedische Intralogistik-Spezialist FlexQube hat im vergangenen Jahr die selbstfahrlösung eQart auf den Markt gebracht. eQart ist im Vergleich zu vielen weiteren Selbstfahrlösungen modular aufgebaut und flexibel und lässt sich uneingeschränkt in Transportlösungen FlexQube-Systems integrieren. Unternehmen erhalten dadurch ein Fahrerloses Transportsystem, das aufgrund der Modularität aus einer Einheit besteht.

Da Vor-Ort-Demonstrationen aufgrund von Zeit- und Transportaufwand nicht immer realisierbar sind, verlegt sich FlexQube zusätzlich zu diesen klassischen Unternehmensbesuchen auf Vorführungen und Live-Demos über das Internet. Bereits seit über fünf Jahren ist FlexQube mit dem Angebot der sogenannten Design-on-Demand™ Sitzungen sehr erfolgreich. Dabei werden Entwürfe und Anforderungen während eines Videomeetings persönlich mit Kunden und Interessenten erörtert und Anregungen oder Änderungswünsche direkt an den Entwurfszeichnungen angepasst. So wird ein höheres Level an Verständigung, Austausch und unmittelbarem Feedback erreicht.

Die virtuellen eQart Demonstrationen sind wie eine Live-Vorführung vor Ort aufgebaut, nur dass in diesem Fall der Interessent vom Bildschirm aus die Inbetriebnahme, die Streckenverlegung, die Bedienung sowie alle weiteren Schritte verfolgt. Ein FlexQube-Techniker erläutert alle Funktionen und steht Fragen jederzeit Rede und Antwort. Interessenten haben sogar die Möglichkeit, geplante Streckenverläufe im Vorfeld einzusenden. In den durch Corona bedingten Geboten sozialer Distanz eine gute Möglichkeit, sich umfassend über eQart und die Flexibilität sowie Effizienz des Systems umfassend und ohne großen Aufwand zu informieren.


Über die FlexQube GmbH

Die FlexQube GmbH ist eine deutsche Niederlassung der 2010 gegründeten FlexQube AB mit Sitz in Göteborg, Schweden. Auf Basis eines flexiblen Systems weniger standardisierter Komponenten entwickelt das Unternehmen industrielle Materialtransportanwendungen wie Palettenwagen, Regalwagen, Kit-Carts, Werkzeug- und Routenzugwagen.

Ganz im Sinne des Lean Manufacturing können mit FlexQube-Modulen kostengünstig sichere und ergonomische Arbeitsumgebungen für wechselnde Montage- und Kommissionierungsprozesse geschaffen werden. In über 20 Ländern nutzen Unternehmen der Branchen Automobilindustrie, Maschinen- und Anlagenbau, Logistik, Konsumgüter, Energie, Verteidigung und Medizin die Intralogistiklösungen von FlexQube.

Weitere Informationen unter www.flexqube.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

FlexQube GmbH
Feldbergstrasse 27-29
61440 Oberursel
Telefon: +49 (160) 2436305
http://www.flexqube.com

Ansprechpartner:
Jan Brettmann
Telefon: +49 (160) 24363056
E-Mail: jan.brettmann@flexqube.com
Leif Jacobsen
Marketing & Sales Manager
Telefon: +49 (171) 7801165
E-Mail: leif.jacobsen@flexqube.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Intralogistik

Schreinerei Schmidt: 40 % mehr Lagerkapazität plus Strom vom Dach

Nachhaltigkeit ist für die Schreinerei Torsten Schmidt nicht nur bei den verwendeten Hölzern wichtig: OHRA errichtete für das Thüringer Unternehmen ein Kragarmlager, dass nicht nur mehr Platz für Platten- und Massivholz bietet, sondern auch ein Read more…

Intralogistik

Virtueller Kundentag: Dematic zeigt E-Commerce- und Omni-Channel-Lösungen

Im Onlinehandel sind die Anforderungen an die Intralogistik besonders hoch. Vor diesem Hintergrund veranstaltet Dematic am 19. November einen virtuellen Kundentag und stellt dort ihre innovativen E-Commerce- und Omni-Channel-Lösungen wie das platzsparende Dematic Taschensortiersystem vor. Read more…

Intralogistik

Sicherer Datenaustausch im Zeitalter der Industrie 4.0

Vernetzte Produktionsprozesse und digitale Fabriken liefern einen wichtigen Schlüssel für die Sicherung der Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit am Standort Deutschland. Mit diesem Thema beschäftigt sich seit fast dreieinhalb Jahren das Leuchtturmprojekt IC4F (Industrial Communication for Factories), Read more…