Die SELOCA GmbH, führender Service-Partner der Netzwirtschaft im Bereich der Wiederaufbereitung von Verbraucherendgeräten (Customer Premise Equipment – CPE), wie Router und Set-Top-Boxen, befindet sich weiter auf Expansionskurs. Alleine im 1. Halbjahr 2020 konnte das Unternehmen seinen Kundenstamm aus der Netz- und Telekommunikationsbranche von 30 auf 41 ausbauen. Die Zahl der Mitarbeiter am Standort Kiel erhöhte sich im gleichen Zeitraum von 37 auf 45. Durch den Ausbau von Kapazitäten kann das Unternehmen inzwischen mehr als 2.000 Geräte täglich aufbereiten und damit einen erheblichen Beitrag zum nachhaltigen Umgang mit wertvollen Rohstoffen und zur Vermeidung von Elektroschrott in Deutschland leisten.

Das Thema Nachhaltigkeit und Umweltschutz rückt bundesweit für immer mehr Telkos und Betreibern von Glasfaser- und Kabelnetzen in den Fokus des unternehmerischen Handelns. Dies zeigt sich in der rasant verlaufenen Geschäftsentwicklung des erst 2015 gegründete Start-ups SELOCA, der deutschlandweit zu den Pionieren und Agenda Settern der Green Economy gehört. Trotz oder gerade wegen Corona setzen inzwischen 41 Kunden auf die Wiederaufbereitung von Routern, Set-Top-Boxen und weitere innovative, nachhaltige Dienste.

Im Zuge der steigenden Nachfrage hat das Unternehmen kürzlich die Zahl der automatisierten Konfigurations- und Teststationen auf 96 Plätze erweitert und erreicht inzwischen eine Tageskapazität von über 2.000 wiederaufbereiteten Geräten. Bis Ende 2020 wird SELOCA damit auf einen Durchsatz von 400.000 Geräten kommen. Zudem wurde jetzt eine dritte Kommissionier- und Versandlinie in den Betrieb genommen und damit die tägliche Versandkapazität auf über 1.000 Pakete gesteigert.


„Wir waren schon 2019 auf unsere erzielte CO2-Einsparung von 78,2 Tonnen sehr stolz. In diesem Jahr werden wir von immer mehr Neukunden sprichwörtlich überrannt und als absoluter Marktführer in völlig neue Dimensionen vorstoßen. Die Branche erkennt zunehmend den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Wert des nachhaltigen Umgangs mit wertvollen Rohstoffen und einer intelligenten Logistik. Und dies nicht nur in Deutschland, sondern in vielen unserer Nachbarländer, wie die eingehen Nachfragen zeigen,“ betont Matthias Künsken, CEO der SELOCA GmbH.

Den Wert des jungen Unternehmens SELOCA für die Green Ecology und die deutsche Wirtschaft hat erst kürzlich das Bundeswirtschaftsministerium anerkannt. Es fördert die Entwicklung des neuen Testsystems „AUTO-CPE-TEST“ zur Prüfung, Messung und Aufarbeitung von Verbraucherendgeräten für den Breitband-Internetzugang in allen Übertragungs- und Anschlussarten finanziell mit einem signifikanten sechsstelligen Betrag.

Über die SELOCA GmbH

Seloca ist führender Service-Partner im Bereich Verbraucherendgeräte (Customer Premise Equipment – CPE). Mit umfassenden Services und Logistik für Kundenequipment, Retourenbearbeitung und Refurbishment unterstützt Seloca zahlreiche Unternehmen der Netzwirtschaft und Telekommunikation in der DACH-Region und hat innerhalb kürzester Zeit einen Spitzenplatz im Bereich Green Economy erobert. So werden sämtliche Prozesse unter Berücksichtigung von Nachhaltigkeit, Ökologie und Ökonomie modelliert.

Dank des ausgeklügelten Refurbishing-Konzepts erreichte Seloca in 2019 eine CO2-Einsparung von 78,2 Tonnen. Bereits seit 2018 wird SELOCA das Nachhaltigkeitszertifikat der Remondis-Gruppe für Einsparungen bei Rohstoffen, Energie und CO2 sowie für nachhaltige Energiegewinnung verliehen.

Mit 45 Mitarbeitern am Stammsitz in Kiel erzielt Seloca aktuell einen Durchsatz von über 40.000 Routern und Set-Top-Boxen monatlich. Enge Kooperationen mit Trägern der Flüchtlings- und Lebenshilfe stehen für das soziale Engagement des Unternehmens.

Seloca wurde 2015 von Top-Managern aus den Bereichen Lager, Logistik, Versand, After Sales, Kundenservice, Refurbishment und Repair gegründet. Der führende Player auf dem Green Economy-Sektor ist Mitglied im BREKO, VATM sowie im BUGLAS-Verband. Weitere Infos unter www.seloca.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SELOCA GmbH
Barkauer Str. 121
24145 Kiel
Telefon: +49 (431) 31040900
http://seloca.de/

Ansprechpartner:
Thomas Fuchs
fuchs media consult GmbH
Telefon: +49 (2261) 99423-95
E-Mail: tfuchs@fuchsmc.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Allgemein

Ein launiger Rückblick auf 10 Jahre #TelematikAward

Zehn Jahre alt wird der Telematik Award in diesem Jahr – Zeit, einmal zurückzublicken auf das, was war, was sich verändert hat und was kommen wird. Die Chefjurorin des Awards, Birgit Wilkes, Professorin am Studiengang Read more…

Allgemein

„Transport und Logistik nach Corona – Wie sicher kommt der Digitalisierungsschub?“ – das klärt der #TelematikTalk zum Thema

Dass solche Veränderungen auch durchaus wünschenswert sind und das Virus manchmal nur beschleunigt hat, was schon vorher abzusehen war, zeigt sich in der diesjährigen Telematik-Talk-Premiere zum Telematik Award. Premiere deshalb, weil das spannende und informative Read more…

Allgemein

LAOWA 14mm f/4 FF RL Zero-D

Mit dem 14mm f/4 FF RL Zero-D erweitert LAOWA erneut die Serie der FF RL* Super-Weitwinkelobjektive mit geradliniger Abbildung. Das 14mm f/4 FF RL Zero-D ist das derzeit** wohl kleinste und leichteste Weitwinkelobjektiv mit 114° Read more…