ams wurde von United Imaging für die beschleunigte Bereitstellung von bisher unerreichten Mengen an zur Bekämpfung von Covid-19 (SARS-CoV-2) so
wichtigen CT-Detektoren gelobt

Fakten:

  • Die branchenführende Computertomographie (CT)-Technologie trug zur Diagnose von
    Atemwegserkrankungen bei einigen der ersten Covid-19 (SARS-CoV-2)-Patienten bei
  • ams beschleunigt die Lieferung von CT-Detektortechnologie, um sie zum richtigen
    Zeitpunkt bereitzustellen

ams (SIX: AMS), ein weltweit führender Anbieter von Hochleistungssensorlösungen, erhielt ein Dankesschreiben von seinem langjährigen Kunden
United Imaging Healthcare Co., Ltd (United Imaging) für den herausragenden Beitrag zur Unterstützung von chinesischen Krankenhäusern bei der Diagnose von Atemwegserkrankungen bei einigen der ersten Covid-19 (SARS-CoV-2)-Patienten. Die CS-Scanner von United Imaging
wurden von Krankenhäusern in China und zunehmend auch weltweit rasch benötigt. In dieser Zeit der anhaltenden Gesundheitskrise in einer Reihe von Ländern liefert ams seine branchenführende CT-Detektortechnologie an United Imaging. Beide Unternehmen stellten gemeinsam ihre soziale Verantwortung als Unternehmen unter Beweis, indem sie die Untersuchungen in Krankenhäusern an vorderster Front bei der Bekämpfung von Covid-19 (SARS-CoV-2) in China und dem Rest der Welt unterstützen.


United Imaging entwickelt und produziert fortschrittliche medizinische Produkte, digitale Gesundheitslösungen und intelligente Lösungen, die den gesamten Prozess der Bildgebung, Diagnose und Behandlung abdecken. Das 2011 gegründete Unternehmen mit Hauptsitz in Shanghai hat Tochtergesellschaften und F&E-Zentren in ganz China und auf der ganzen Welt. Am 27. Januar informierte das Unternehmen seine Lieferanten über das Vorliegen eines Notfalls: ams reagierte sofort darauf, nahm die Arbeit und Produktion auf und überwand zahlreiche logistische Schwierigkeiten bei der Lieferung von Sensorkomponenten an United Imaging für dringend benötigte CT- und digitale Radiologieausrüstung für den Einsatz von Ärzteteams an vorderster Front bei der Bekämpfung des Ausbruchs von Covid-19 (SARS-CoV-2).

In einem offiziellen Dankesschreiben von Lv Yun-Lei, VP Procurement von United Imaging, hieß es:
„Als führendes Unternehmen in Chinas High-End-Industrie für medizinische Geräte sind die medizinischen Geräte von United Imaging in Krankenhäusern im ganzen Land weit verbreitet, darunter in den Krankenhäusern Huoshenshan und Leishenshan und den Notkrankenhäusern in Wuhan. Sie haben hervorragende Beiträge zur Bekämpfung der Epidemie geleistet und wurden von Regierungsseite, den Krankenhäusern und den Menschen in den betroffenen Gebieten aufs Höchste gelobt. Es ist das starke soziale Verantwortungsgefühl von ams, zusammen mit dem von United Imaging und jenem der Menschen im ganzen Land, das einen Wendepunkt in diesem Krieg ohne Schusswechsel herbeigeführt hat.“

Nachdem die Epidemie in China unter Kontrolle gebracht wurde, sieht sich das Land nun einer enormen Nachfrage nach Exporten ins Ausland gegenüber. United Imaging ist dabei keine Ausnahme, da Kunden in mehreren Ländern medizinische Hilfsgüter anfordern, um mit der Epidemie im eigenen Land fertig zu werden. Dies hat zu einer beispiellosen Nachfrage nach der schnellen Lieferung von United Imaging-Geräten nicht nur im Inland, sondern auch auf internationaler Ebene geführt. Um dies zu erreichen, beabsichtigt United Imaging nach eigenen Angaben, gemeinsam mit ams einen größeren Beitrag zur Gesundheitsversorgung in China und weltweit zu leisten.

Pinglu Chen, Senior Vice President Greater China bei ams, sagte dazu: „Dies ist ein großartiges Beispiel für die Erfüllung unserer Vision, technologische Innovationen für einen besseren Lebensstil zu liefern. Wie United Imaging bin ich fest davon überzeugt, dass wir mit den Anstrengungen der Regierungen und der Bevölkerung aller Länder in der Lage sein werden, Covid-19 (SARS-CoV-2) unter Kontrolle zu bringen. Im Namen des gesamten Teams von ams bin ich stolz darauf, diesen und andere Beiträge zur Aufdeckung und Bekämpfung dieses tödlichen Virus geleistet zu haben und damit die gesundheitliche Situation für Menschen auf der ganzen Welt zu verbessern.“

Computertomographie (CT)

Die Wünsche von medizinischem Fachpersonal treiben die Hersteller von CT-Scannern dazu an, Bilder mit höherer Auflösung zu liefern, die eine bessere Diagnose des Zustands eines Patienten ermöglichen und gleichzeitig die Röntgendosis auf ein Minimum reduzieren, um das Gesundheitsrisiko für die Patienten bei einer Untersuchung zu senken.

Neue Generationen von Detektorlösungen von ams helfen den Geräteherstellern, diese beiden Ziele zu erreichen, indem sie die Röntgendosis reduzieren und gleichzeitig schärfere CT-Bilder durch Vermeidung von Bewegungs-Artefakten erzeugen.

Der Grund für die bessere Leistung der ams-Detektoren ist, dass sie das Rauschen in der empfindlichen analogen Signalkette zwischen der Fotodiode und dem Hochgeschwindigkeits-ADC reduzieren. Die ams-Technologie beseitigt auch die Totzeit, die beim Betrieb vieler ADCs auftritt und maximiert folglich die Linearität des Outputs.

Mehr über die Lösungen von ams Health Sensing und Medical Imaging finden Sie auf https://ams.com/medical-health

Über die ams AG

ams ist international führend in der Entwicklung und Herstellung von hochwertigen Sensorlösungen. Unsere Mission ist es, die Welt mit Sensorlösungen zu gestalten und so die nahtlose Verbindung zwischen Mensch und Technologie zu ermöglichen.

Die Produkte von ams werden in Anwendungen eingesetzt, die höchste Präzision, Empfindlichkeit und Genauigkeit, einen weiten Arbeitsbereich und äußerst niedrigen Stromverbrauch erfordern. Das Produktportfolio umfasst Sensorlösungen, Sensor-ICs sowie Schnittstellen und die damit verbundene Software für Kunden in den Märkten Consumer, Mobilkommunikation, Industrie, Medizintechnik und Automotive.

ams mit Hauptsitz in Österreich beschäftigt global rund 8.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ist ein wichtiger Partner für mehr als 8.000 Kunden weltweit. ams ist an der SIX Swiss Exchange börsennotiert (Tickersymbol: AMS). Weitere Informationen über ams unter https://ams.com

ams social media:

>Twitter >LinkedIn >Facebook >YouTube

ams ist eine eingetragene Handelsmarke der ams AG. Zusätzlich sind viele unserer Produkte und Dienstleistungen angemeldete oder eingetragene Handelsmarken der ams Group. Alle übrigen hier genannten Namen von Unternehmen oder Produkten können Handelsmarken oder eingetragene Handelsmarken ihrer jeweiligen Inhaber sein. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Informationen sind zum Zeitpunkt der Veröffentlichung korrekt und können ohne vorherige Ankündigung geändert werden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ams AG
Tobelbader Strasse 30
A8141 Premstaetten
Telefon: +43 (3136) 500-0
https://ams.com

Ansprechpartner:
Amy Flecher
Vice President Marketing Communications
E-Mail: press@ams.com
Patricia Moosburger
Senior Manager
Telefon: +43 (3136) 50031235
E-Mail: patricia.moosburger@ams.com
Josef Pertl
Product Manager
Telefon: +43 3136 500 32211
E-Mail: josef.pertl@ams.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Medizintechnik

Krankenhaus-Zukunftsgesetz (KHZG): SPECTARIS begrüßt Investitionsoffensive, fordert aber stärkeren Fokus auf fortschrittliche Medizintechnik

Die Medizintechnik im Deutschen Industrieverband SPECTARIS begrüßt die Ausweitung des Engagements des Bundes bei der Investitionsfinanzierung der Krankenhäuser und insoweit den aktuellen Entwurf des Krankenhaus-Zukunftsgesetzes (KHZG). Der Verband fordert Länder und Krankenhäuser jedoch auf, bei Read more…

Medizintechnik

COVID-19 Diagnostik: neuer ams Sensor zur Kontrolle der Blutsauerstoffsättigung

ams stellt einen ultradünnen Sensor vor, der es ermöglicht, Ohrhörer, Pflaster und sonstige tragbare Geräte auch zur Überwachung der Blutsauerstoffsättigung zu verwenden Fakten: Der AS7038RB SpO2-Sensor integriert eine Fotodiode, Filter und die Signalverarbeitung in einem Read more…

Medizintechnik

Kettenbach Dental erreicht wichtigen Meilenstein im Bereich Qualitätsmanagement

Als einem der ersten Dentalunternehmen überhaupt ist es Kettenbach Dental gelungen, die Zertifizierung seiner Abformmaterialien nach der neuen Medizinprodukteverordnung (MDR) zu erhalten. Im März 2020 wurde das erste Audit gemäß der europäischen Medizinprodukteverordnung durchgeführt und Read more…