Umformpressen müssen heute zahlreichen Anforderungen gerecht werden. Aber immer gleich eine neue Umformpresse beschaffen? Das ist in der Regel nicht möglich. Ein Pressenretrofit, wie DREHER Automation ihn aus einer Hand anbietet, ist dann oft die perfekte Alternative. Selbst bei einer fast 40 Jahre alten Stanzanlage zeigt der Experte für Presswerksautomation, dass sich eine professionelle Pressenüberholung noch lohnen kann.

Vor allem Produktivitätsverluste und Sicherheitsrisiken sprechen für eine Pressenüberholung

Der technische Fortschritt sorgt dafür, dass sich Produktionsbedingungen stetig ändern. Irgendwann wird dann der vorhandene Maschinenpark den immer neuen Herausforderungen nicht mehr gerecht. Spätestens jetzt, wenn Produktivitätsverluste drohen oder Sicherheitslücken offensichtlich werden, muss sich jeder Anlagenbetreiber mit einer möglichen Neuanschaffung auseinandersetzen.


Mit dieser Frage setzte sich auch ein Hersteller für Elektroküchengeräte auseinander. Im Fokus stand eine Stanzanlage Baujahr 1982. Auch bei dieser Anlage zeigten sich deutliche Produktivitätsverluste. Gleichzeitig waren die Anforderungen an die Produktqualität und die Anlagensicherheit deutlich gestiegen. Auch der hohe Energieverbrauch und die damit verbundene erhöhte Umweltbelastung sowie die fehlende Verfügbarkeit von Ersatzteilen sprachen für den Austausch der Stanzanlage.

Statt für eine Neuanschaffung entschied man sich aber, begleitet durch das Projektmanagement von DREHER Automation, für einen Pressenretrofit der Bestandsanlage. Bei diesem wurde die mechanische Umformpresse (Hersteller Weingarten) mit einer Presskraft von 4.000 kN sowie die dazugehörige Bandanlage grundlegend überholt. Das bedeutete unter anderem den Austausch der Richtmaschine und des Walzenvorschubes sowie ein komplett neues Schutzkonzept inklusive neuem CE-Zeichen.

Darüber hinaus wurde elektrisch nicht nur der Pressenhauptmotor ausgetauscht, sondern die veraltete Anlagensteuerung der gesamten Stanzanlage komplett durch eine zeitgemäße Siemens S7 Steuerung mit modernen Condition Monitoring ersetzt. Damit war auch die Integration der Stanzanlage in das allgemeine Maschinendatenerfassungssystem endlich möglich.

Kurze Projektlaufzeit durch Pressenretrofit bei gleichzeitig deutlich verbesserter Leistung der vorhandenen Stanzanlage

Für den gesamten Pressenretrofit stand die Stanzanlage lediglich zwei Wochen lang still. Lange Lieferzeiten und Kosten für die Einbringung einer neuen Umformpresse entfielen dabei gänzlich.

Insgesamt stieg die Gesamtanlageneffektivität GAE durch die Pressenüberholung um fünf Prozent und gleichzeitig verbesserte sich die Produktqualität erheblich. Durch die Vergabe des CE-Zeichens stieg auch die Personen- und Anlagensicherheit deutlich. Gleichzeitig reduzierte sich die Rüstzeit um zehn Minuten und der produktionsbedingte Schrott um die Hälfte. Durch den Pressenretrofit ist die Stanzanlage jetzt auch wieder langfristig nutzbar.

Das Condition Monitoring erfasst zukünftig die Anlagenperformanz, den Zustand und Energieverbrauch sowie die Presskraft. Durch die Produktionsdatenerfassung und durch die Analyse der erfassten Daten sind ab sofort auch noch weitere Optimierungen der Stanzanlage möglich!

Pressenretrofit statt Neuinvestition

DREHER Automation zeigt mit der überholten Stanzanlage, dass es nicht immer eine neue Umformpresse sein muss. Denn geringere Investitionskosten, eine kürzere Projektlaufzeit sowie eine deutlich höhere Produktivität im bestehenden Maschinenpark sprechen immer für einen Pressenretrofit.

Möchten auch Sie Ihre bestehenden Umformpressen mit DREHER Automation fit für die Zukunft machen? Dann besuchen Sie https://www.dreher.de/de-de/service/pressenretrofit.

Über die Automatic-Systeme Dreher GmbH

DREHER ist seit 50 Jahren einer der führenden Hersteller für Systemlösungen in den Bereichen Blechumformung und Massivumformung. Als inhabergeführtes Maschinenbauunternehmen aus Sulz am Neckar (Baden-Württemberg) automatisiert DREHER Umformpressen. Dabei entwickelt ein hochqualifiziertes Team von rund 200 motivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern jeden Tag innovative Automationslösungen für verschiedenste Umformverfahren (z.B. Prägen, Tiefziehen oder Gesenkschmieden).

Ob Exzenterpresse, Kniehebelpresse, Hydraulikpresse oder hochdynamische Servopresse – DREHER findet für jeden Pressentyp und jedes Fabrikat die richtige Lösung. Mit Fokus auf den gesamten Umformprozess liefert DREHER neben der Pressenautomation auch schlüsselfertige Gesamtanlagen, beispielsweise Stanzanlagen, Schnittanlagen sowie Transferpressen mit Bandanlage oder Platinenlader. Ein sicheres Fundament für solche Großprojekte bildet dabei nicht nur das breite Produktspektrum (u.a. in den Bereichen Coilhandling und Platinenhandling) sondern auch ein exzellentes Projektmanagement über den gesamten Herstellungsprozess.

Aus diesen Gründen stehen Anlagen von DREHER heute weltweit in den Pressenwerken der renommiertesten Automobil- und Weißwarenhersteller.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Automatic-Systeme Dreher GmbH
Karl-Drais-Straße 1
72172 Sulz a. N.
Telefon: +49 7454 881-0
Telefax: +49 7454 881-11
https://www.dreher.de

Ansprechpartner:
Julia Fischer
Corporate Communications and Sales
Telefon: +49 7454 881-551
Fax: +49 7454 881-11
E-Mail: j.fischer@dreher.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Maschinenbau

KHS auf der BrauBeviale: Verlässliche Technologie und digitaler Service für die Getränkeindustrie

KHS beweist mit seinem Auftritt auf der BrauBeviale vom 10. bis 12. November in Halle 7A, wie erfolgreiche Messearbeit unter erschwerten Bedingungen aussieht. Als verlässlicher Partner der Getränkeindustrie steht der Dortmunder Anlagenbauer seinen Kunden in Read more…

Maschinenbau

RTC veröffentlicht neuartiges Durchflussüberwachungssystem

Die Werkzeugtemperierung ist in vielen Produktionsprozessen ausschlaggebend für die Bauteilqualität sowie die Produktivität einer Fertigung. Mit dem neuen Huracan Flow Control Messsystem der RTC Couplings GmbH lassen sich sowohl der Durchfluss als auch die Temperatur Read more…

Maschinenbau

Zügiger Projektablauf bei Senova durch Kooperation und Flexibilität

Die Corona-Pandemie ist eine der größten Herausforderungen in diesem Jahr. Sowohl die Auswirkungen des Lock-Downs im Frühjahr als auch die Umsetzung der individuellen Hygienekonzepte stellt Unternehmen vor Herausforderungen. Gerade diese Herausforderungen bieten jedoch auch die Read more…