FlexQube, Anbieter modularer Intralogistiklösungen für Lean Manufacturing, ergänzt sein Portfolio mit einem fahrerlosen Transportsystem: dem intelligenten eQart®. Als Universallösung für Antrieb und Steuerung verwandelt eQart® beliebige FlexQube-Transportwagen in Fahrzeuge, die als AGV (Automated Guided Vehicle) oder ferngesteuert Transportaufgaben übernehmen. Mit Linienmarkierungen auf dem Boden und einer selbsterklärenden Tabletsteuerung lassen sich sehr einfach Routenzüge einrichten. Das modulare FlexQube-eQart®-System wurde erfolgreich von mehreren Unternehmen im Feldversuch getestet, darunter ein deutscher Automobilhersteller.

eQarts orientieren sich über integrierte Kamerasysteme an Linienmarkierungen auf dem Boden. Das modulare Fahrzeug aus einer FlexQube-Standardwagen-Basiskonstruktion mit Motoren, Batterien, Sensoren, Kameras und Steuereinheit kann, ausgehend von einer Mindestfläche von 84 × 84 cm, verschiedene Größen annehmen. Die maximale Tragfähigkeit beträgt 1 000 kg, die Geschwindigkeit liegt maximal bei 1 m/s. Akkus können per Kabel oder induktiv aufgeladen werden und erreichen eine Laufzeit von sechs bis zehn Stunden. Konfiguration und Programmierung erfolgen über Tablet und WLAN – für den Betrieb selbst ist keine WLAN-Verbindung notwendig. Für flexible „Sonderfahrten“ kann das eQart® auch abseits der Markierungen über ein Tablet ferngesteuert werden.

Einsatzmöglichkeiten


Ausgehend von der einfachen Motorisierung beliebiger Regalwagen des modularen FlexQube-Systems können vom einfachen Palettenwagen bis zur individuellen Lean-Manufacturing-Lösung beliebige Transportaufgaben realisiert werden. Zur Bereitstellung von Bauteilen oder Werkzeugen an Fertigungs-, Montage- oder Konfektionierungsarbeitsplätzen können auch mehrere eQart®-Wagen mit virtuellen Deichseln zu Zügen zusammengestellt werden (Platooning).

Selbstfahrfunktionen als Modul

„Hochflexible, robuste Module, aus denen sich sichere und ergonomische Transportlösungen für die Intralogistik bauen und immer wieder anpassen lassen, sind das FlexQube-Erfolgsrezept. Mit eQart® haben wir nun Selbstfahrfunktionen einfach als weiteres Modul hinzugefügt“, erklärt Jan Brettmann, Vertriebsleiter DACH bei FlexQube. „eQart® ist die kostengünstige Möglichkeit, Wagen mit Antrieb und intelligenter Steuerungstechnik zu Transportsystemen und Routenzügen aus- und aufzurüsten. Der minimale Installationsaufwand macht eQart® zur Plug-&-Play-Lösung für eine schlanke Intralogistik.“

Das eQart® kann auf verschiedene Größen und Formen skaliert und jederzeit nachgerüstet werden. Warenbewegungen können sehr einfach automatisiert, Gabelstaplereinsätze und manuelle Transporte reduziert werden. Das nach allen anwendbaren Normen zertifizierte Fahrzeug hat einen umlaufenden Sicherheitssensor und leicht erreichbare Notausschalter.

Über die FlexQube GmbH

Die FlexQube GmbH ist die deutsche Niederlassung der 2010 gegründeten FlexQube AB mit Sitz in Göteborg, Schweden. Auf Basis eines flexiblen Systems weniger standardisierter Komponenten entwickelt das Unternehmen industrielle Materialtransportanwendungen wie Palettenwagen, Regalwagen, Kit-Carts, Werkzeugwagen und Routenzüge. Ganz im Sinne des Lean Manufacturings können mit den FlexQube-Modulen kostengünstig sichere und ergonomische Arbeitsumgebungen für wechselnde Montage- und Kommissionierungsprozesse geschaffen werden. In 22 Ländern nutzen Unternehmen der Branchen Automobilindustrie, Maschinen- und Anlagenbau, Logistik, Konsumgüter, Energie, Verteidigung und Medizin die Intralogistiklösungen von FlexQube.

Weitere Informationen unter www.flexqube.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

FlexQube GmbH
Feldbergstrasse 27-29
61440 Oberursel
Telefon: +49 (160) 2436305
http://www.flexqube.com

Ansprechpartner:
Brigitte Basilio
HighTech communications GmbH
Telefon: +49 (89) 500778-20
E-Mail: B.Basilio@htcm.de
Leif Jacobsen
Marketing & Sales Manager
E-Mail: leif.jacobsen@flexqube.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Intralogistik

Weltpremiere: HC Smalls Sorter von VanRiet

Der niederländische Systemintegrator VanRiet Material Handling Systems BV hat auf der Parcel+Post Expo zum ersten Mal seinen neuen Sorter für Kleinpakete präsentiert: den HC Smalls Sorter. Damit hat das Tochterunternehmen der amerikanischen Material Handling Systems, Read more…

Intralogistik

Ruggedized Zebra TC57 statt abgekündigte Windows MDE Geräte

Die Anforderungen an ein MDE-Gerät sind heutzutage sehr hoch: leistungsstark, robust und funktional muss ein modernes MDE-Gerät sein, damit sich Unternehmen dafür entscheiden. Doch auch Mitarbeiter haben bei der Wahl des MDE ein Wörtchen mitzureden, Read more…

Intralogistik

Neuheit: Dematic bringt Micro-Fulfillment-Lösung auf den Markt

Mit der neuen Dematic Micro-Fulfillment-Lösung baut der Intralogistikspezialist sein Leistungsportfolio für den Omni-Channel-Vertrieb aus. Das innovative Automatisierungssystem ist speziell auf die Anforderungen von Händlern mit hohen Durchsatzraten zugeschnitten: Zum einen stellt es Aufträge innerhalb von Read more…