Die Vink Chemicals GmbH & Co. KG hat kürzlich die ISP Biochema Schwaben GmbH in Memmingen (Bayern) übernommen. Diese Expansion erweitert die Produktionskapazität neben dem bereits bestehenden Produktionsstandort in Norddeutschland.

Vink Chemicals erwirtschaftet rund 95 Prozent seines Umsatzes mit der Herstellung und dem Verkauf von Bioziden. "Mit der Akquisition stärken wir das Kerngeschäft und bieten mehr Flexibilität und Kundennähe", sagt David Zilm, Chief Marketing Officer bei Vink Chemicals.

Der Kauf des Standortes in Memmingen passt perfekt in die Zukunftsstrategie des Chemieherstellers, der sich auf Biozide, aber auch Katalysatoren auf Amin-Basis spezialisiert hat. Vink Chemicals wird ab sofort in Kakenstorf und Memmingen produzieren. Beide Formulierungsstandorte zeichnen sich durch gleichwertige Qualität, Spezifikationen und Herstellungsverfahren aus. Das Team in Memmingen verfügt über eine langjährige Erfahrung in der Biozidproduktion, Mikrobiologie und Produktentwicklung. Dieses Know-how eröffnet neue Möglichkeiten für kürzere Vorlaufzeiten und erweitert unser Serviceniveau in den Bereichen Fertigung, Mikrobiologie und Analytik. Durch die Akquisition baut das mittelständische Unternehmen aus Kakenstorf (Niedersachsen) sein wichtigstes Geschäftsfeld weiter aus.


Über VINK CHEMICALS GmbH & Co.KG

Die Vink Chemicals GmbH & Co.KG entwickelt und formuliert individuelle Biozide in Chargengrößen von bis zu 20 Tonnen pro Batch. 21 Spezialisten sind in Kakenstorf für den Vertrieb, den Rohstoffeinkauf, die Produktentwicklung im eigenen F&E-Labor und für die Produktionsanlagen zuständig. Das Produktionsvolumen von 12.000 Tonnen im Jahr umfasst die komplette Palette der bekannten Biozide für die Topf- und Filmkonservierung von Farben und Lacken, aber ebenso für Wasserbehandlung, Kühlschmierstoffe, Bauchemie, Wasch-, Reinigungs- und Desinfektionsmittel oder die Polymerindustrie. Vink Chemicals ist in Europa, Afrika und Asien aktiv.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

VINK CHEMICALS GmbH & Co.KG
Eichenhöhe 29
21255 Kakenstorf
Telefon: +49 (4186) 88797-0
Telefax: +49 (4186) 88797-10
http://vink-chemicals.de

Ansprechpartner:
Isabel Ludwig
Public Relations
Telefon: +49 (4181) 92892-32
Fax: +49 (4181) 92892-55
E-Mail: il@koehler-partner.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Biotechnik

Frische Farben für´s Labor: Laborgefäße smart und sicher abdecken mit dem neuen DURAN® Silikondeckel

Labormitarbeiter kennen die Problematik aus ihrer täglichen Praxis. Wird mit Lösungen oder Substanzen im Labor gearbeitet, stellt sich oft die Frage wie man diese sicher abdecken kann. Um Kontaminationen bei Reaktionen zu verhindern, hat DWK Read more…

Biotechnik

Kreislaufwirtschaft hat bei Pöppelmann Priorität

. – Unternehmen verpflichtet sich auf Ziele der Ellen-MacArthur-Stiftung und der Circular Plastic Alliance der EU-Kommission  – Großes Interesse an PÖPPELMANN blue® auf der Kunststoffmesse  – Deutscher Verpackungspreis in Gold für FAMAC®-Produkt Der Lohner Kunststoffverarbeiter Read more…

Biotechnik

Neue Generation Systec Autoklaven – auf der Medica 2019

Systec präsentiert mit der Evidencia GmbH Autoklaven & Validierungsprozesse auf der MEDICA 2019. Erste Demonstration der neuen Systec H-Serie anhand des Systec HX-150 Autoklaven. Auch dieses Jahr findet wieder die weltweit wichtigste Messe der Medizinbranche Read more…