In besonders dynamischen Anwendungen müssen nicht nur die Maschinenachsen zuverlässig geklemmt, sondern auch bewegte Massen wirksam abgebremst werden. Herkömmliche Klemmsysteme sind dafür nicht ausgelegt. HEMA hat deshalb die DiskClamp entwickelt, die schnell und kraftvoll klemmt und zusätzlich über eine Notbremsfunktion verfügt.

Das innovative Klemm- und Bremssystem wird mit Druckluft betrieben und reagiert deshalb deutlich schneller als hydraulische Modelle. Es arbeitet zudem nach dem Prinzip des Federspeichers: Durch Beaufschlagung des Axialkolbens mit Druckluft (OPEN) und Entlüften der gegenüberliegenden Zylinderkammer (CLOSE) wird der Federspeicher vorgespannt und die Bremsscheibe entlastet bzw. freigeschaltet. Fällt die Pneumatik aus, wird der Axialkolben durch den Federspeicher bewegt, drückt die Bremsbeläge gegen die Bremsscheibe und klemmt sie sicher und mit großer Kraft. Damit ist das System absolut ausfallsicher (Fail Safe).

Dank ihrer Notbremsfunktion kann die DiskClamp aber nicht nur statische Lasten zuverlässig fixieren, sondern auch Massen aus der Bewegung heraus wirksam abbremsen. Diese Funktion ist besonders bei hochdynamischen Anwendungen wie z. B. an Werkzeugschleifzentren gefragt: Hier rotiert der Schleifkopf mit sehr hoher Geschwindigkeit und muss deswegen sorgfältig gegen ein Absacken gesichert werden.


HEMA fertigt die DiskClamp in den Ausführungen DC 50, DC 100 und DC 120 mit Durchmessern von 30 mm bis 145 mm (DC 50), 70 mm bis 230 mm (DC 100) und 70 mm bis 250 mm (DC 120). Das Brems- bzw. Haltemoment liegt bei der DC50 je nach Nenn-/Betriebsdruck (Pn) bei 40 Nm (Pn = 4 bar) oder bei 60 Nm (Pn = 6 bar). Bei der DC 100 sind es 160 bzw. 240 Nm und bei der DC 120 beträgt es 175 Nm/275 Nm. Wird der Axialkolben zusätzlich zum Federspeicher mit Druckluft beaufschlagt (Booster-Modus), lässt sich die Brems- und Klemmkraft noch weiter erhöhen. Bei der Ausführung DC 50 erhöht sich das Brems-/Haltemoment so bei Beaufschlagung mit 6 bar von 60 Nm auf 105 Nm, bei der DC 120 sogar von 265 Nm auf 465 Nm.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

HEMA Maschinen und Apparateschutz GmbH
Seligenstädter Straße 82
63500 Seligenstadt
Telefon: +49 (6182) 773-0
Telefax: +49 (6182) 773-35
http://www.hema-group.com

Ansprechpartner:
Isabell Nemitz
Public Relations
Telefon: +49 (4181) 92892-14
E-Mail: in@koehler-partner.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Maschinenbau

formnext 2019 – Additive Fertigungskompetenz und digitale Innovationen

Als Weltleitmesse für die additive Fertigung ist die formnext in Frankfurt am Main für DMG MORI die ideale Plattform, einen Querschnitt aus seinem breiten Portfolio zu zeigen. Vom 19. bis 22. November 2019 demonstriert der Werkzeugmaschinenhersteller seine langjährige Read more…

Maschinenbau

DC-INDUSTRIE2 startet im Oktober

„Gleichstrom für die Fabrik der Zukunft“ – mit diesem Leitsatz ist am 1. Oktober 2019 das Forschungsprojekt „DC-INDUSTRIE2“ gestartet, in dem die Potenziale der Gleichstromtechnik für industrielle Produktionsanlagen untersucht werden sollen. DC-INDUSTRIE2 schließt direkt an Read more…

Maschinenbau

Ganz große Nummer: Heineken eröffnet neue Produktionsstätte in Mexiko

In jeder Hinsicht setzen Heineken und KHS mit der neuesten und einer der größten Brauereien in Mexiko Maßstäbe: Über seine beeindruckenden Dimensionen hinaus ist das Werk vor allem unter dem Aspekt ökologischer und ökonomischer Nachhaltigkeit Read more…