.

▪ Letzte Stadtbahn des Typs Citylink NET 2012 in Karlsruhe ausgeliefert
▪ Doppelte Zulassung nach BOStrab und EBO
▪ Niederflurfahrzeuge fahren innerstädtisch und regional
▪ Innovative Antriebs-, Steuerungs- und Klimatechnik von Kiepe Electric steigert Fahrgastkomfort

Kiepe Electric, ein Tochterunternehmen der Knorr-Bremse AG, Weltmarktführer für Bremssysteme und ein führender Anbieter weiterer Subsysteme für Schienen- und Nutzfahrzeuge, hat mit Stadler Valencia für die Verkehrsbetriebe Karlsruhe und die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft das letzte Fahrzeug der neuen Stadtbahngeneration Citylink NET 2012 ausgeliefert. Das mit Elektrik von Kiepe Electric und mit Bremssystemen von Knorr-Bremse Systeme für Schienenfahrzeuge ausgestattete Fahrzeug bietet einen sicheren Betrieb, mehr Fahrgastkomfort und eine komfortable Verbindung in das Umland.


„Die LRV-Lösung von Stadler und Kiepe Electric spielt im hochmodernen Verkehrskonzept der Stadt Karlsruhe eine tragende Rolle“, so Dr. Jürgen Wilder, Mitglied des Vorstands der Knorr-Bremse AG und zuständig für die Division Schienenfahrzeuge. „Unsere Systemkompetenz bei elektrischen Systemen hat daran entscheidenden Anteil. Sie ermöglicht einen hohen Fahrgastkomfort und darüber hinaus einen regionalen Schienenverkehr, dessen Attraktivität zur Verkehrsentlastung auf der Straße beiträgt.“

LRV erfüllt wachsende Anforderungen an Mobilität und Fahrkomfort
Dr. Alexander Pischon und Ascan Egerer, die Geschäftsführer der Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) und der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG), zeigen sich sehr zufrieden bei der Begrüßung der letzten Bahn des Typs Citylink NET 2012 in Karlsruhe: „Die Citylink-Stadtbahn ist ein Vorzeigefahrzeug, das unseren Fahrgästen in Karlsruhe und im Albtal besonderen Komfort und Sicherheit bietet.“ Die Fahrgastresonanz auf die barrierefreie Bahn mit der charakteristischen schwarzen Front sei inzwischen sehr positiv.

Iñigo Parra, CEO von Stadler Valencia, hebt die positive und langfristige Zusammenarbeit hervor: „Es waren acht intensive und produktive Jahre an Teamwork. Seit der Unterzeichnung des ersten Vertrags im Jahr 2011 konnten wir 75 Fahrzeuge ausliefern, um die Mobilität der Karlsruher zu verbessern, eine Stadt mit weltweitem Pioniercharakter in Mobilitätsfragen.“

Dr. Heiko Asum, Geschäftsführer von Kiepe Electric, unterstreicht, dass die elektronische Ausstattung der barrierefreien Citylink-Stadtbahnen speziell auf die infrastrukturellen Gegebenheiten der Stadt und Region Karlsruhe zugeschnitten wurden. „Doppelte Zulassung für Straßen- und Eisenbahn, Einbindung der Subsysteme in die elektrische Steuerung und ein innovatives Klimasystem: Wir konnten in diesem Projekt unsere breite Kompetenz einbringen, wovon Betreiber und Fahrgast profitieren.“

Flexibler Streckeneinsatz durch doppelte Zulassung
Die neuen Citylink-Fahrzeuge besitzen eine Zulassung nach BOStrab für den Straßenbahnbetrieb innerhalb von Karlsruhe und nach EBO für den Stadtbahnbetrieb auf der S1/S11 ins Umland. Zugleich erfüllen die Bahnen natürlich auch die Anforderungen für den Betrieb im künftig im Tunnel geführten Stadtbahnverkehr in der Karlsruher Innenstadt. Die Bahnen sind 37,2 Meter lang und bieten 108 Sitz- und 134 Stehplätze. Im Fokus stehen dabei Barrierefreiheit, Komfort und Sicherheit. Der Fahrgast betritt den Fahrgastraum bequem über eine der fünf breiten Doppeltüren. Im großzügigen Innenraum beeindruckt das moderne und klare Design mit Mehrzweckbereichen für Rollstühle und Kinderwagen. Stadler Valencia zeichnet neben der Fahrzeugkonstruktion auch für die Drehgestelle, Karosserien und die Montage verantwortlich. Kiepe Electric hat die Fahrzeuge, in die Bremssysteme von Knorr-Bremse verbaut sind, mit zuverlässiger und innovativer elektrischer Technologie ausgestattet. Diese beinhaltet die komplette Antriebstechnik und Fahrzeugsteuerung, die Bordnetzversorgung, Heizung/Klima/Lüftung für den Fahrgastraum und den Fahrerraum sowie die Zugsicherungs- und Fahrgastinformationssysteme und Videoüberwachung.

Wohlfühltemperatur für Fahrgäste und Fahrer
Die innovativen Klimaanlagen von Kiepe Electric sorgen für einen klimatisierten Fahrgastraum und Fahrzeugführerraum im Citylink. Eine Software steuert die Klimaanlagen in den Wagen auf Basis einer einheitlichen Grundeinstellung auf eine angenehme Temperatur.

Über die Knorr-Bremse AG

Knorr-Bremse (ISIN: DE000KBX1006, Tickersymbol: KBX) ist Weltmarktführer für Bremssysteme und ein führender Anbieter sicherheitskritischer Subsysteme für Schienen- und Nutzfahrzeuge. Die Produkte von Knorr-Bremse leisten weltweit einen maßgeblichen Beitrag zu mehr Sicherheit und Energieeffizienz auf Schienen und Straßen. Rund 28.500 Mitarbeiter an über 100 Standorten in mehr als 30 Ländern setzen sich mit Kompetenz und Motivation ein, um Kunden weltweit mit Produkten und Dienstleistungen zufriedenzustellen. Im Jahr 2018 erwirtschaftete Knorr-Bremse in seinen beiden Geschäftsdivisionen weltweit einen Umsatz von 6,6 Mrd. EUR. Seit mehr als 114 Jahren treibt das Unternehmen als Innovator in seinen Branchen Entwicklungen in den Mobilitäts- und Transporttechnologien voran und hat einen Vorsprung im Bereich der vernetzten Systemlösungen. Knorr-Bremse ist einer der erfolgreichsten deutschen Industriekonzerne und profitiert von den wichtigen globalen Megatrends: Urbanisierung, Eco-Effizienz, Digitalisierung und Automatisiertes Fahren.

Das Knorr-Bremse Tochterunternehmen Kiepe Electric mit Sitz in Düsseldorf ist ein weltweit tätiger Anbieter elektrischer Systeme für die führenden Schienenfahrzeug- und Bushersteller. Das Unternehmen bietet effiziente Lösungen und ökologisch nachhaltige Konzepte für einen emissionsreduzierten öffentlichen Verkehr mit umweltfreundlichen Elektroausrüstungen für Straßenbahnen, U-Bahnen und Regionalbahnen sowie Batterie-, Trolley- und In Motion Charging (IMC)-Busse.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Knorr-Bremse AG
Moosacher Straße 80
80809 München
Telefon: +49 (89) 3547-0
Telefax: +49 (89) 3547-2767
http://www.knorr-bremse.de

Ansprechpartner:
Alexandra Bufe
Head of Corporate Communications
Telefon: +49 (89) 3547-1402
E-Mail: alexandra.bufe@knorr-bremse.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Fahrzeugbau / Automotive

Produktfamilie elektrischer Kühlmittelpumpen für Hybrid- und Elektromotoren

Gerade in modernen Motorentypen mit elektrischen oder teilelektrischen Antrieben ist die Elektrifizierung von Nebenaggregaten unumgänglich. Im Zuge dieser Entwicklung zeigen elektrisch angetriebene Kühlmittelpumpen ein breites Leistungsspektrum: Sie können sowohl zur Kühlung klassischer Verbrennungsmotoren als auch Read more…

Fahrzeugbau / Automotive

KI beschleunigt automatisiertes Fahren

Die Entwicklung automatisiert fahrender Autos wird durch Künstliche Intelligenz, Machine Learning und Simulation an Tempo gewinnen. Das ist ein Ergebnis einer Fachtagung der TÜV SÜD Akademie und der TU München, die rund 200 Experten ein Read more…

Fahrzeugbau / Automotive

300 Volvo Trucks für Hoyer Group

Volvo Trucks übergibt insgesamt über 300 neue Lkw aus den Baureihen FH und FM an die Hoyer Group in Hamburg. Ein Teil der Fahrzeuge wird in der Kraftstoffausfuhr innerhalb Deutschlands eingesetzt, ein weiterer im nationalen Read more…