Die Kosten müssen runter! Das ist die Botschaft, die gegenwärtig durch die Büros und Produktionshallen vieler Unternehmen hallt. Von verbesserter Effizienz und konsequentem Sparen sprechen Unternehmenslenker und Führungskräfte weltweit. Die Gründe dafür sind vielfältig. Die Disruption durch den technologischen Wandel und die Unsicherheit auf internationalen Märkten gehören dazu. Ein weiteres wichtiges Sparmotiv: Wer Kosten senkt, setzt Mittel für die Investitionen frei, die Produkte auf den Märkten der Zukunft wettbewerbsfähig machen. Die Münchner Unternehmensberatung ConMoto legt zum Thema Kostensenkung eine aktuelle Studie vor. Sie wertet Projektergebnisse systematisch aus und zeigt, wie das effiziente Zusammenspiel von Einkauf und Entwicklung bei den Produktkosten den Rotstift ansetzt, während gleichzeitig die Optimierung in Produktion, Logistik und Administration für Produktivitätsgewinne sorgt. Schon die durchschnittlichen in den Projekten erzielten Einsparungen und Verbesserungen legen offen, welche Potenziale noch in den Unternehmen schlummern.

Kosten runter:
• Ø-Reduzierung der Produktkosten um 27 %,
• Ø-Reduzierung der Time-to-Market um 29 %,
• Ø-Senkung der Organisations- und Prozesskosten um 16%,
• Ø-Senkung der Capital Expenditure um 13 %.

Produktivität rauf:
• Ø-Steigerung der Produktivität um 27 %,
• Ø-Reduzierung der Durchlaufzeit 21 %,
• Ø-Verbesserung der Lieferfähigkeit um 30 %,
• Ø-Steigerung der Gesamtanlageneffektivität um 23 %.


Die Studie geht nicht nur kompakt auf die Vorgehensweise und Methoden ein, sondern wird durch Case Studies abgerundet, die Schlaglichter auf Projekterfolge in verschiedenen Branchen werfen.

Einkauf und Entwicklung bündeln die Kräfte für die Produktkosten-Offensive

Die Maximierung des Kundennutzens und das Erreichen der Kostenziele bilden den gemeinsamen Fokus aller Bemühungen, die Produktkosten zu senken. Als wirksame Methode setzt ConMoto in seinen Projekten Design2Value (D2V) ein.

Die wesentlichen Fragestellungen sind:
• Wie lassen sich die Kundenanforderungen kostenoptimal im Produkt umsetzen?
• Welche Fertigungsverfahren kommen zum Einsatz?
• Wie kann man die Produktentwicklung unter Einsatz agiler Methoden optimieren?
• Wie lassen sich Ausgaben in den indirekten Bereichen reduzieren?

Effizientere Wertschöpfung in Produktion, Logistik und Administration

Die Analyse von 33 ConMoto-Projekten der letzten fünf Jahre zum Thema „Effizienzsteigerung“ zeigt, dass die Optimierung von ganzen Wertschöpfungsnetzen an Bedeutung zunimmt. Klassisches Kostendrücken macht noch kein intelligentes Effizienzprogramm. Die Optimierung übergreifender Prozesse muss klar im Fokus stehen. Unternehmen können und sollten jetzt die Grundlage für eine höhere Flexibilität aller Kapazitäten und die schnelle Reaktionsfähigkeit schaffen. Eine geschickt austarierte Balance von internen Kapazitäten und externen Dienstleistern führt zu einer reduzierten Fixkostenbasis, erhöhter Flexibilität sowie höherer Leistungsfähigkeit und Geschwindigkeit der Prozesse.

Über die ConMoto Consulting Group GmbH

Seit 1990 ist ConMoto die umsetzungsstarke Managementberatung. Mit innovativen Methoden und partnerschaftlichem Handeln erarbeiten wir Lösungen und setzen diese systematisch um, verändern Strukturen und Prozesse effizient und bewegen Menschen erfolgreich.

Bewegende Lösungen. Umgesetzt.

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.conmoto.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ConMoto Consulting Group GmbH
Boschetsrieder Straße 69
81379 München
Telefon: +49 (89) 78066-138
Telefax: +49 (89) 78066-100
http://www.conmoto.de

Ansprechpartner:
Dana Meichsner
Marketing
Telefon: +49 (89) 78066-154
E-Mail: pressestelle@conmoto.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Produktionstechnik

Gewürze in höchster Qualität dank Produktinspektion

Aus Indien kommen Gewürze wie Kardamom, Pfeffer, Muskat, Curcuma, Ingwer, Koriander, Anis und Kreuzkümmel. Gerade für die Weihnachtsbäckerei sind sie eine unbedingt erforderliche Zutat. Damit die Geschmacksgeber von Plätzchen, Keksen und Lebkuchen ohne metallische Verunreinigungen sind, setzen viele indische Gewürzhersteller und -verarbeiter Produktinspektionssysteme ein. Sesotec ist einer der führenden Anbieter von Geräten und Systemen für die Fremdkörperdetektion und Read more…

Produktionstechnik

Kompaktes Instrumentierungsventil: Monoblock mit Kugelhähnen

WIKAs neuer Monoblock Typ IBF mit Flansch ermöglicht eine sichere Anbindung von Druckmessgeräten an kritische Prozesse, zum Beispiel mit Erdgas oder aggressiven, hochviskosen und kristallinen Medien. Er ist mit Kugelhähnen und Nadelventilen in Double Block Read more…

Produktionstechnik

Lackierprozesse an neue Anforderungen anpassen

Die Oberfläche ist das entscheidende Kriterium für den Erfolg von Produkten und damit für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen. Die industrielle Lackiertechnik leistet daher einen essentiellen Beitrag zur Wertschöpfung. Inhouse-lackierende Firmen stehen dabei ebenso wie Lohnbeschichter Read more…